····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Markus Rill

Wild Blue & True


Info

Musikrichtung: Singer/Songwriter - Alternate Country

VÖ: 04.03.2011

(Blue Rose Records)

Gesamtspielzeit: 48:10

Internet:

http://www.markusrill.net

Als aufmerksamen MAS-Leser wird einem nicht entgangen sein, dass diese Scheibe in der letzten Ausgabe schon mal kurz vorgestellt wurde. Jedoch lohnt es sich, das aktuelle Album Wild Blue & True des deutschen Songwriters Markus Rill auch mal näher zu betrachten.

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger-Album wurde diese CD nicht in den USA, sondern komplett hierzulande eingespielt und produziert. Der Sound und das Feeling dieser Scheibe stehen jedoch den amerikanischen Produktionen in nichts nach.

Die Songs wurden in wunderschöner stripped down-Instrumentierung vom Produzenten Tom Ripphahn in Szene gesetzt, sodass nichts zu überladen wirkt und das Wichtigste, nämlich die Geschichten von denen die Songs erzählen, im Vordergrund steht. Akzente setzen hier immer wieder unaufdringliche Akkordeon- oder Piano-Passagen, welche die Songs in wunderschöner Atmosphäre glänzen lassen.

Markus Rill präsentiert sich als hervorragender Storyteller, der vor allem bei den ruhigen, nachdenklichen Songs punkten kann. So z.B. bei der herrlichen Ballade „Fast Forward“ oder bei „Time to go“, was stilistisch etwas an die ruhigen Mark Knopfler-Songs erinnert.
Der Song „Natascha“ befasst sich mit dem tragischen Leben der Natascha Kampusch, eine Thematik, die sicherlich nicht einfach in einen Song zu packen ist, was Markus Rill hier jedoch bestens gelungen ist.

Die Songs bewegen sich musikalisch, so wie auch schon auf seinen Vorgänger-Alben, irgendwo zwischen Alternate Country, Folk und Blues und bestechen neben dem markanten, rauchigen Gesang durch ihre transparente Instrumentierung. Ein Album für die ruhigen Momente, das zum Zurücklehnen und Zuhören einlädt. Eine Einladung die wir gerne annehmen.

Frank Halbig



Gerald Halbig

Trackliste

1Wild Blue True-Hearted Man 3:42
2 Your Own Private Rainbow 4:36
3 The Kid From Tupelo 3:33
4 Skinny Teddy 3:19
5 Comforting Thought 3:39
6 The Boy Who Never Was My Friend 3:15
7 Fast Forward 3:43
8 Girl Of Many Secrets 3:40
9 Natascha 3:34
10 Future Memory 4:20
11 Maybe More 3:27
12 Time To Go 4:21
13 Falling Into Place 2:54

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger