····· Aus Berlin kommen Backyard Conspiracy ····· Morgoth gehen in den Stand by Modus ····· Der Stockkampf geht gegen das System ····· Michael Schlierf lobt Gott auch ohne Worte ····· Leona Berlin fasziniert mit einer Cover-Version von „Nothing compares 2 U" ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Jeff Beck

Still On The Run: The Jeff Beck Story


Info

Musikrichtung: Rock

VÖ: 18.05.2018

(Eagle Vision / Universal Music)

Gesamtspielzeit: 108:00

Internet:

http://jeffbeck.com

Jeff Beck ist ein musikalisches Phänomen. Der Musiker ist in sämtlichen musikalischen Stilrichtungen zuhause. Die Bereiche Rock, Blues, Jazz Fusion und Pop hat er mehr als erfolgreich beackert und entsprechende Alben veröffentlicht. Bei der vorliegenden DVD steht der Musiker und Mensch Jeff Beck im Mittelpunkt.

Die DVD besteht hauptsächlich aus Interviewsequenzen von Musikern, die schon mit ihm zusammengearbeitet haben, ihn persönlich kennen oder ihn als seinen Einfluss bezeichnen. Wenn man diese Künstler so anschaut, wird einem die Bedeutung von Jeff Beck erst so richtig klar. Seine „Gitarrenpartner“ waren Eric Clapton, Jimmy Page, dann hat er mit Rod Steward und Ronnie Wood seine Jeff Beck Group gegründet und auch sonst war es in seinem musikalischen Schaffen sicherlich nie langweilig.

Faszinierend ist, wie Jimmy Page über Beck spricht. Page bemerkt musikalische Details oder Kleinigkeiten, die wirklich interessant sind. So weist er auf entsprechende Yardbird-Solos hin, die es wirklich in sich haben. Sofort rein in den CD-Player mit der Best of!

Mit Stevie Wonder hat er das megaerfolgreiche „Superstition“ entwickelt, das in Sequenzen live mit Stevie Wonder zu sehen ist. Häufig werden Stücke des 2016er Auftritts in der Hollywood Bowl gezeigt, beteiligte Musiker wie Joe Perry (Aerosmith) oder Beth Hart kommen zu Wort. Jeff Beck hatte hier sein 50. Jubiläum gefeiert, eine DVD des Auftritts ist käuflich zu erwerben. Was auffällig ist: Keiner der Musiker äußert sich negativ über ihn oder lässt einen dummen Spruch ab. Man hat bei allen den Eindruck, dass sie rückblickend davon überzeugt sind, mit einem genialen Musiker zusammen gearbeitet zu haben.

Dass seine Entscheidungen für die beteiligten Musiker nicht immer ganz leicht waren, sieht man an Rod Stewards und Ronnie Woods Reaktionen. Jeff Beck löste die Jeff Beck Group kurzerhand auf, nachdem er für den Woodstock-Auftritt verpflichtet worden war. Er war damals der Meinung, noch nicht so weit zu sein. Woody und Rod Stewart haben das nicht einmal persönlich von ihm erfahren. Die Enttäuschung darüber kann man den beiden heute noch anmerken!

Jeff Beck selbst kommt sehr bodenständig rüber. Immer auf der Suche nach neuen Einflüssen umgibt er sich häufig mit jungen Musikern, mit denen er dann gemütlich bei sich auf der Couch Songs ausprobiert. In seiner Freizeit baut er Autos zusammen und fährt diese dann auch entsprechend schnell. Dass er bereits 74 Jahre alt ist, merkt man ihm zu keiner Sekunde an. Er wirkt hungrig, immer an Musik interessiert und wenn er über seine Einflüsse spricht merkt man, dass er immer auch selbst Fan geblieben ist.

Zwei Kommentare haben mich besonders zum Lachen gebracht. Eric Clapton hat sich Jeff Beck in den 60er Jahren live angeschaut und war dann davon überzeugt, dass er sofort in Rente gehen müsse. Auch Joe Perry äußert sich ähnlich. Er meint, dass er nach jedem Jeff-Beck-Konzert immer wieder denkt, dass er überhaupt nichts kann…

Als Bonus sind noch fünf Live-Stücke vom Montreux Jazz-Festival 2007 enthalten, die allesamt sehenswert sind.

Die ganz und gar nicht hektische, sauber recherchierte DVD bringt den Musiker und Mensch Jeff Beck voll zur Geltung. Man kann sich ein eigenes Bild machen und erfährt viel über sein Leben und seine musikalischen Experimente. Fazit: Für Fans des Musikers ein absolutes Muss! Auch als Blu-ray oder im digitalen Format erhältlich. Ich freu mich noch mehr auf das Konzert im Juni in München!



Stefan Graßl

Trackliste

Setlist Bonus Material, Jeff Beck Live At Montreux Jazz Festival 2007:
1. Eternity's Breath
2. Freeway Jam
3. Nadia
4. Led Boots
5. Blue Wind

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger