····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Diverse

Soulsville U.S.A.; A Celebration of Stax


Info

Musikrichtung: Soul, Rhythm’n’Blues

VÖ: 22.09.2017

(Concord / Rhino / Stax / Universal)

Gesamtspielzeit: 184:55

Soul = Motown. Selbst was die (Verkaufs)erfolge anbelangt stimmt diese Gleichung nur bedingt. Sam & Dave, Booker T. & the MG’s, Otis Redding, Isaac Hayes und die Staples Singers sind Namen, die man kennen sollte – und die hatten ihre Heimathafen nicht in Detroit, sondern bei Stax Records, einem der Soul-Label, die im Süden der USA im Städtedreieck von Memphis, Macon und Muscle Shoals angesiedelt waren.

Vor 60 Jahren haben Stax Records ihren Betrieb aufgenommen. Das haben Universal Music zum Anlass genommen Mitarbeiter in den Keller zu schicken, um das Jubiläum mit der Wiederveröffentlichung von Aufnahmen zu feiern, deren Rechte man in den letzten Jahren bei diversen Labelaufkäufen miterworben hat. So dürfen Soul-Fans darauf hoffen, dass es in den kommenden Wochen und Monaten eine ganze Reihe von Wiederveröffentlichungen ihrer Helden geben wird.

Seit Anfang der 60er stand auf der Anzeigentafel des ehemaligen Marquee Kinos in Memphis statt des Titels des gerade gespielten Films in großen roten Lettern: S O U L S V I L L E U. S. A.. In dem ehemaligen Kino hatte das von Jim Stewart und Estelle Axton gegründete Stax Label sein Hauptquartier bezogen. So lautet nun auch der Titel einer Compilation, die sich durch gut 15 Jahre Labelgeschichte vom Ende der 50er bis in die Mitte der 70er Jahre kämpft: Soulsville U.S.A.; A Celebration of Stax.

Am Ende ahnt man, warum das Synonym für Soul Motown und nicht Stax heißt. „(Do the) Push and Pull (Part 1)” ist vielleicht ganz symptomatisch für das Verhältnis der beiden Label. Rufus Thomas erinnert eindeutig an James Brown, aber er klingt eben nur so, er ist es nicht. Und genauso ist Stax nicht Motown, das auf der Zielgeraden immer noch etwas mehr Power im Tank hat, etwas schwärzer, etwas urbaner, etwas fetter klingt.

Das ändert nichts daran, dass wir eine ganze Reihe überragender Klassiker geliefert bekommen: „Green Onions“, „Try a litte Tenderness“, „Knock on Wood“, „Soul Man“, „(Sittin' on) the Dock of the Bay”, „Do the funky Chicken”, „Never can say Goobye” und „Respect yoursef”, um nur einige der wichtigsten zu nennen.

Wie einflussreich die Stax Künstler waren, zeigt sich auch daran, dass eine ganze Reihe der hier vertretenen Stücke oft mehrfach gecovert worden und in diesen neuen Versionen nicht selten bekannter sind, als die Originale. Das macht es dem Sampler oft schwer zu überzeugen. Die Cover kommen oft mit mehr Schmackes und besserer Produktion und lassen die Originale schwachbrüstig wirken.

Die Präsentation ist bessere Major-Label Qualität. Im vierfach aufklappbaren Digipack befindet sich neben den CDs ein 20seitiges Booklet mit Liner Notes, die das Label und die einzelnen Bands kurz vorstellen und ausführliche Infos zu den beteiligten Bands und Künstlern liefern. Wer tiefer in das Phänomen Stax einsteigen will, sei auf die ausführliche Monografie Sweet Soul Music von Peter Guralnick verwiesen, die im US-Original zwar schon knapp 20 Jahre auf dem Buckel hat, aber immer noch das Non-plus-Ultra in Sachen Südstaaten-Soul sein dürfte.



Norbert von Fransecky

Trackliste

CD 1
1 The Veltones - Fool in Love (1:59)
2 Carla Thomas - Gee Whiz (2:22)
3 The Mar-Keys - Last Night (2:39)
4 William Bell - You don't miss your Water (3:02)
5 Booker T. & the MG's - Green Onions (2:55)
6 Rufus Thomas - Walking the Dog (2:37)
7 Wendy Rene - After Laughter (2:55)
8 Otis Redding - I've been loving you too long (to stop now) (2:57)
9 The Astors - Candy (3:01)
10 Sam & Dave - You don't know like I know (2:39)
11 The mad Lads - Don't have to shop around (2:52)
12 Carla Thomas - Let me be good to you (2:41)
13 Mable John - Your good Thing (is about to end) (2:58)
14 Eddie Floyd - Knock on Wood (3:05)
15 Sam & Dave - Hold on! I'm comin' (2:35)
16 Otis Redding - Try a little Tenderness (3:21)
17 Carla Thomas - B-A-B-Y (2:56(
18 Booker T. & the MG's - Hip hug-her (2:27)
19 The Bar-Keys - Soul Finger (2:21)
20 Otis & Carla - Tramp (3:01)

CD 2
1 Albert King - Born under a bad Sign (2:48)
2 Sam & Dave - Soul Man (2:40)
3 Otis Redding - (Sittin' on) the Dock of the Bay (2:42)
4 Eddie Floyd - Big Bird (3:02)
5 Ollie & the Nightingales - I got a sure Thing (2:39)
6 Booker T. & the MG's - Soul Limbo (2:23)
7 Linda Lyndell - What a Man (2:42)
8 Judy Clay & William Bell - Private Number (2:41)
9 Eddie Floyd - I've never found a Girl (to love m like you do) (2:47)
10 The Staple Singers - The Weight (4:34)
11 Johnnie Taylor - Who's making Love (2:49)
12 Carla Thomas -I like what you're doing (to me) (2:55)
13 William Bell - I forgot to be your Lover (2:20)
14 Booker T. & the MG's - Time is tight (3:18)
15 Rufus Thomas - Do the funky Chicken (3:17)
16 The Emotions - So I can love you (2:52)
17 Isaac Hayes - Walk on by (4:35)
18 Johnnie Taylor & Carla Thomas - Just keep on loving me (2:41)
19 The Staple Singers - Heavy makes you happy (Sha-na-boom Boom) (3:09)
20 Rufus Thomas - (Do the) Push and Pull (Part 1) (3:22)

CD 3
1 Jean Knight - Mr. Big Stuff (2:33)
2 Johnnie Taylor - Jody's got your Girl and gone (3:03)
3 Isaac Hayes - Never can say Goodbye (3:39)
4 The Dramatics - Whatcha see is whatcha get (3:36)
5 The Staple Singers - Respect yourself (3:31)
6 Isaac Hayes - Theme from Shaft (3:18)
7 The Bar-Keys - Son of Shaft (3:14)
8 Little Milton - That's what Love will make you do (3:58)
9 The Soul Children - Hearsay (3:31)
10 The Dramatics - In the Rain (3:27)
11 Isaac Hayes - Do your Thing (3:20)
12 Frederick Knight - I've been lonely for so long (3:22)
13 The Staple Singers - I'll take you there (3:16)
14 Mel & Tim - Starting all over again (3:52)
15 The Temprees - Dedicated to the One I love (3:37)
16 The Dramatics - Hey you! Get off my Mountain (3:31)
17 Johnnie Taylor - Cheaper to keep her (3:29)
18 The Staple Singers - If you're ready (come go with me) (3:23)
19 The Soul Children - I'll be the other Woman (3:37)
20 Shirley Brown - Woman to Woman (3:56)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger