····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Gunter Hampel

Bounce, Live At Theater Gütersloh


Info

Musikrichtung: Free Jazz

VÖ: 06.10.2017

(Intuition)

Gesamtspielzeit: 79:54

Internet:

http://gunterhampelmusic.de/
https://www.martinaweinmar.de/
https://de.schott-music.com/intuition

Gunter Hampel, geboren am 31. August 1937 in Göttingen, ist einer der wenigen deutschen Jazzmusiker, die sich international einen Namen gemacht haben. Seit etwa 1953 ist er musikalisch aktiv, “Heartplants“ war 1965 seine erste Platte. Bekannter dürfte die fünf Jahre später entstandene Veröffentlichung “The 8th of July 1969“ sein, die zusammen mit internationalen Größen wie Anthony Braxton, Willem Breuker und Jeanne Lee, die er später auch heiratete, eingespielt wurde.

Grundsätzlich bestand eine stete Zusammenarbeit mit vielen europäischen wie internationalen Musikern, unter anderem auch mit John McLaughlin, Arjen Gorter, Marion Brown. Ein ganz wichtiger Schritt für den Musiker war sicherlich die 1970 erfolgte Gründung der Galaxy Dream Band, die fast dreißig Jahre existierte. In den letzten Jahren widmete sich Hampel überwiegend auch der Förderung junger Musiker und verschloss sich auch modernen Strömungen nie. Zusammenarbeiten mit der Formation Jazzkantine oder dem Rapper Smudo zeugen davon.

Ach – und für Alle, die es noch nicht wissen, Gunter Hampel ist ein Vertreter der Free Jazz, und den spielt er noch heute. Wir müssen uns demnach auf Musik einlassen, die alles andere als „bequem“ ist, Ecken und Kanten, Disharmonie, freies Fließen, sich ständig Veränderndes, manchmal an den Nerven Zerrendes, damit muss man schon klarkommen. So scheint Hampel noch heute den jungen und ständig nach Veränderung Suchenden darzustellen, Neugier scheint das zu bestimmen, was er insbesondere live verkörpert, selbst hatte ich in den Siebzigern das Glück, ihn genauso zu erleben, seinerzeit noch mit seiner noch lebenden Ehefrau Jeanne Lee. Bei diesem am 17.Juni 2017 im Theater Gütersloh aufgezeichneten Konzert ist es die gemeinsame Tochter der beiden Musiker, Cavana Lee-Hampel, die den Vokalpart bestreitet.

Und so entsteht zwischen den Musikern ständige Kommunikation, da scheinen Gedanken und Emotionen zu fließen, die man gemeinsam versucht, zu formulieren. Und wenn man dann als Hörer willig und in der Lage ist, mit zu kommunizieren, dann ist man dabei, wird selbst neugierig, neugierig darauf, was in der nächsten Sekunde geschehen möge. Allerdings ganz so frei wie einst in den Siebzigern ist dieser Jazz nicht mehr, man kann durchaus auch viele mehr zugängliche Elemente erleben. Hampel selbst führte einmal aus: „Jazz-Musik existiert in dieser Welt, gibt den Dingen Klarheit“. Wie wahr, und schade, dass in dem die Platte beendenden Interview darauf nicht näher eingegangen wurde, leider beschränkt sich dieses auf dieser Platte auf gut etwas mehr als zwei Minuten.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Kindred Spirits (4:52)
2 New Waves / 2004 (5:32)
3 Godzilla (8:50)
4 Smiling Energy (22:49)
5 Approachable (7:38)
6 Bounce
7 Workout
8 Magic Touch (ded. to Danilo Cardoso)
9 Interview with Gunter Hampel

Besetzung

Gunter Hampel (bassclarinet, vibes, flute)
Cavana Lee-Hampel (vocals)
Johannes Schleiermacher (sax, flute)
Bernd Oezsevim (drums)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger