····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Blind Ego

Liquid Live (CD/DVD)


Info

Musikrichtung: (Prog) Hard Rock

VÖ: 10.11.2017

(Gentle Art Of Music / Soulfood)

Gesamtspielzeit: 73:42

Internet:

http://www.blind-ego.com

Vor einem Jahr hatte Kalle Wallner (das W aus RPWL) mit seinem Blind Ego das tolle dritte Album Liquid präsentiert. Hiermit wurde das Bandprojekt von einer progressiv-avantgardistischen Spielwiese endgültig zu einer knackigen Hardrockband für Artrock- und Prog-Fans. „Anspruchsrock“, wenn man so möchte. Aber ziemlich eingängig und mitreißend eben auch.

Auf den Konzerten in diesem Jahre zeigte man sich aber auch als richtige Band. Mit von der Partie waren u.a. Dante-Gitarrist Julian Kellner, Bassist Sebastian Harnack von Sylvan und als Sänger fungierte Scott Balaban, bekannt von Amon Ra. Klassische Rockbesetzung – zwei Gitarren, keine Keyboards. Zwei Livemitschnitte dieser Tour kann man sich nun mit Liquid Live nach Hause holen. Zum einen den Open-Air-Auftritt beim Night of the Prog, das im Juli auf der Loreley stattfand. Zum anderen den Auftritt von Januar im intimen Hamburger Logo. Jener war bisher auch schon komplett auf YouTube verfügbar und wird hier als DVD nachgereicht.

Auf beiden Scheiben wird das komplett gleiche Programm geboten, das zum größten Teil aus aktuellen Songs bestand. Nur enthält die DVD eine Nummer mehr und Arno Menses von Subsignal (die damals das Vorprogramm bestritten) hat einen Gastauftritt. Beste Unterhaltung bieten beiden Scheiben, auch wenn die Atmosphäre jeweils eine andere ist. Während die DVD ein überschaubares Clubkonzert präsentiert, kommt das Ganze auf der großen Bühne der Loreley etwas bombastischer rüber. Dass es dort auch noch regnete und Sänger Scott es trotzdem schaffte die Menge anzupeitschen, sorgt für Gänsehaut.

Die Band selbst zeigt sich hier wie dort und bester Spiellaune, Sänger Scott ist bestens bei Stimme. Die riffgetriebenen, stets melodischen Songs werden ziemlich nach vorne getrieben und sorgen für zahlreiche schöne Momente. Immer wieder zeigt man sich angenehm verspielt und man darf sich auch nicht über ein (O-Ton) „oldschool guitar battle“ in „Hear My Voice Again“ wundern.

Insgesamt: Schönes Ding!



Mario Karl

Trackliste

CD - Live At Loreley:
1. A Place In The Sun (7:55)
2. Obsession (4:51)
3. Not Going Away (7:26)
4. Don't Ask Me Why (8:02)
5. Never Escape The Storm (8:19)
6. Death (9:47)
7. Hear My Voice Out There (8:09)
8. Speak The Truth (7:30)
9. Blackened (5:50)
10. Tears And Laughter (5:53)

+ Bonus-DVD „Live At Logo Hamburg“

Besetzung

Kalle Wallner (Gitarre)
Scott Balaban (Gesang)
Julian Kellner (Gitarre)
Sebastian Harnack (Bass)
Michael Christoph (Schlagzeug)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger