····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Plastic Tones

Wash Me With Love


Info

Musikrichtung: Indie Rock/Neo Punk

VÖ: 08.09.2017

(SVART)

Gesamtspielzeit: 37:39

Internet:

https://www.facebook.com/plastictones
https://www.svartrecords.com/
http://oktoberpromotion.com/de

Aus Helsinki stammt diese Rockband, die Rock mit einer gewissen Punk-Attitüde vorlegt. Ausschließlich Gitarren-betont rockt die Stimmung von Beginn an, angeführt von Roto, der Sängerin. Nun, ein wenig erinnert mich die Musik auch an die frühen Jahre von Blondie, und somit näherten wir uns auch dem Genre des New Wave Pop, und das in voller Frische durchweg. Ein wenig besinnlicher kommt mit “Blue Citroen (I'm Waiting For You)“ der dritte Song, hier erinnere mich ein wenig an die Niederländer Gruppo Sportivo hinsichtlich der Atmosphäre, aber auch an The Cure muss ich ein wenig denken.

Insofern sind auf den Songs doch eine Menge Einflüsse, Vorbilder und Assoziationen versteckt. Woran es mitunter mangelt, ist die Durchsetzungskraft der Sängerin, die ein wenig prominenter und druckvoller agieren sollte, denn so verschwindet die Stimme doch leicht im satten Gitarrensound und dem druckvollen Schlagzeug. Alles in Allem herrscht durchgehend rotziger Druck und letztlich dringt doch mehr an Punk denn an New Wave durch, aber das auf recht erfrischende und teils naiv angehauchte Art und Weise, so, dass die Musik schnell ins Blut geht. Vielleicht fehlt dann doch das gewisse Quäntchen Coolness und Lockerheit und das Vermögen, den Rock noch trockener zu bringen, aber grundsätzlich sind die Ansätze dar. Diese Musik ist nichts für Schöngeister, sondern bedient eindeutig den schnellen Verbrauch, um die äußeren Extremitäten in wilden Tanzmodus zu bringen. Musikalisch ist das einfach konstruiert, besondere Glanzleistungen der Musiker kann man nicht erwarten und auch nicht hören, dafür passt diese Musik aber ja auch nicht.

Eigentlich ist lediglich eine Mini-LP entstanden, die hier jedoch um fünf Bonus-Tracks (#7-11) ergänzt wurde. Diese klingen dann auch ein wenig anders, einen Tick amateurhafter, ein wenig „ungehobelt“, aber auch wiederum „ehrlicher“ und für mich überzeugender als die ersten sechs Songs, die Musik wirkt für mich auch straffer. Angaben dazu, wie die einzelnen Sessions zeitlich auseinanderliegen, gibt es leider nicht, nur, dass die Bonus-Tracks die ersten beiden EPS der Band darstellen sollen, also dann wohl auch älter sind.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Don't Forget
2 Ariel
3 Blue Citroen (I'm Waiting For You)
4 Shanghai '69
5 Laundry Day
6 Candy March
7 The Eyes
8 Boring Party
9 More Trouble
10 Behind Talking Heads
11 Anguish & Lament

Besetzung

Roto (vocals)
Art (guitar, backing vocals)
Joel (guitar)
Ninni (bass)
Gid (drums)
Lauri Eloranta (percussions, backing vocals, guitar)
Ville Valavuo (guitar)
Samuli Rautiainen (harmonium)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger