····· The Selecter und The Beat (feat. Ranking Roger) gehen 2018 gemeinsam auf Co-Headliner-Tour! ····· Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen ihr neues Album Black Coffee am 26. Januar! ····· Lokomotor – neue Single/ Video „Wir sind jetzt“ und Album Wir sind am 26.01.2018 ····· Auf Album Nummer 10 covern Mystic Prophecy sich durch die Popgeschichte ····· Mit der Pest bewerben Nero Doctrine ihr neues Album ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Rolling Stones

Sticky Fingers live 2015 (CD & DVD)


Info

Musikrichtung: Classic Rock

VÖ: 22.09.2017

(Eagle / Edel)

Gesamtspielzeit: 79:36

Internet:

http://www.rollingstones.com

Ein Mal haben sie es getan. Das erste Konzert der Zip Code Tour durch Nord-Amerika fand am 20. Mai 2015 vor 1.200 Fans im intimen Rahmen des Fonda Theaters am Hollywood Boulevard in LA statt. Dort, und nur dort, wurde das Album Sticky Fingers anlässlich seiner Neuveröffentlichung komplett aufgeführt – wenn auch in anderer Reihenfolge. Nach drei Einstiegsnummern ging es los.

Aber erst einmal eröffnete „Start me up” fett bratend die Show. Lässig mit tollem Piano setzte die Some Girls-Nummer „When the Whip comes down“ nach. „All down the Line“ illustrierte, warum man Jagger/Richards als die Glimmer Twins bezeichnet – wieder mit Hammer Piano.

So vorgewärmt konnte man drei ruhigere Nummern von Sticky Fingers an den Anfang stellen, um sich den eigentlichen Opener „Brown Sugar“ für das krönende Ende aufzubewahren. Ein erster Höhepunkt hätte „Sister Morphine“ sein können, das allerdings lange nicht so intensiv, wie in der Studio-Fassung rüber kommt.
Das harte bluesige „You gotta move“ wird zu einem kleinem Singspiel mit dem Publikum genutzt und leitet zu dem um eine Minute verlängertem „Bitch“ über, das das erste große Ausrufezeichen setzt. Die drei folgenden Tracks kommen gut, ohne überschäumende Begeisterung zu erzeugen. Danach kommt das Album-Highlight, das die Band zu Recht auf die doppelte Laufzeit ausdehnt.

Nach dem schön groovenden Blues „Rock me Baby“ und dem unverwüstlichen „Jumpin‘ Jack Flash“, mit dem man das Konzert hätte beenden sollen, folgt noch ein Cover der Blues Brothers Granate „I can’t turn you loose“, dem allerdings die Bläser Power der Blues Brothers fehlt.

Die DVD kommt mit demselben Programm. Allerdings sind die Tracks „All down the Line“, „When the Whip comes down“ und „I can't turn you loose” aus dem Ablauf herausgelöst und als Bonustracks angehängt worden.

CD und DVD kommen im ausklappbaren Digi-Pack mit 16-seitigem Booklet mit Liner Notes und Fotos.

Sicherlich nicht das Stones-Live-Referenz-Album, aber die solide packende Rock-Unterhaltung, die man von einer Bands dieses Status‘ erwarten darf. Für Sticky Fingers-Loonatics sicher ein Muss.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Start me up 4:34
2 When the Whip comes down 4:10
3 All down the Line 4:58
4 Sway 3:31
5 Dead Flowers 4:14
6 Wild Horses 4:41
7 Sister Morphine 5:57
8 You gotta move 3:36
9 Bitch 4:28
10 Can't you hear me knocking 7:21
11 I got the Blues 4:30
12 Moonlight Mile 4:41
13 Brown Sugar 8:11
14 Rock me Baby 4:31
15 Jumpin' Jack Flash 4:48
16 I can't turn you loose 5:24

Besetzung

Mick Jagger (Voc)
Keith Richards (Git, Voc)
Charlie Watts (Dr)
Ronnie Wood (Git, Back Voc)

Gäste:
Darryl Jones (B, Back Voc)
Chuck Leavell (Keys)
Karl Denson (Sax)
Tim Ries (Sax, Keys)
Bernard Fowler (Voc)
Lisa Fischer (Voc)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger