····· The Selecter und The Beat (feat. Ranking Roger) gehen 2018 gemeinsam auf Co-Headliner-Tour! ····· Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen ihr neues Album Black Coffee am 26. Januar! ····· Lokomotor – neue Single/ Video „Wir sind jetzt“ und Album Wir sind am 26.01.2018 ····· Auf Album Nummer 10 covern Mystic Prophecy sich durch die Popgeschichte ····· Mit der Pest bewerben Nero Doctrine ihr neues Album ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Ricky Ross

Short Stories Vol.1


Info

Musikrichtung: Singer/Songwriter/Pop

VÖ: 15.09.2017

(e-a-r music)

Gesamtspielzeit: 41:12

Internet:

http://deaconblue.com/
http://www.ear-music.net/

Ricky Ross? Für Unwissende gibt der Sticker auf dem Jewel-Case der CD sogleich Auskunft: ‘The voice of Deacon Blue, feat. new recordings of Deacon Blue classics “Raintown“ & “Wages Day“ and sumptious new songs‘.

Der am 22. Dezember 1957 geborene Schotte hat sich mit mit seiner Idee, alte und neue Songs ganz “stripped down“ einzuspielen, in die Chameleon Studios in Hamburg begeben und dort nur Piano und Gesang aufgenommen. Der Chor und die Streicher wurden später in Blantyre hinzugefügt. Herausgekommen ist Musik mit einer sehr beschaulichen Atmosphäre und ganz viel Dramatik in einigen Songs, sehr gefühlvoll ist dabei “Raintown“, einer der Klassiker von Deacon Blue, geraten. Und dieses Stück ist nun wirklich ganz „nackt“, nur Piano und Gesang, diese unverkennbare Stimme mit dem rauen Timbre. Sehr melancholisch, und Einige mögen es mit einem Hauch depressiv belastet empfinden, sind die Songs mit den Streichern der Pumpkinseeds. Fast festlich wirkt der Einsatz des Chores, zum Beispiel auf “The Germans Are Out Today“.

Neben “Raintown“ ist einer meiner anderen Lieblingssongs die Fremdkomposition des Albums, das von Gerry Goffin und Carole King geschriebene wunderschöne “Goin‘ Back“, mit dem bereits so manche Musiker brillieren konnten. Hier trifft Ross den Kern des Songs so perfekt und auch die Streicher untermauern das ganz ergreifend. Ja gewiss, Melancholie wird groß geschrieben, aber damit verbunden ist auch die Schönheit des Ausdrucks dieser reduzierten Titel. Es klingt halt wie Herbst, man trauert dem Sommer nach, die Blätter verfärben sich, fallen vom Baum, und dennoch hat der Herbst schöne Momente, hat Ross also das perfekte „Herbst-Album“ geschaffen? Warten wir auf die “Short Stories Vol.2“, vielleicht ein „Frühlings-Album“?



Wolfgang Giese

Trackliste

1 I Thought I Saw You 3:12
2 Raintown 3:36
3 I'm Supposed to Love You 3:14
4 At My Weakest Point 2:54
5 The Kid at the Airport 2:53
6 Goin' Back 3:37
7 A Gordon for Me 3:34
8 The Germans Are Out Today 5:11
9 I Was Right and You Were Wrong 3:27
10 Only God and Dogs 3:44
11 Siggi the Bully 2:14
12 Wages Day 3:31

Besetzung

Ricky Ross (grand piano, vocals)
The Pumpkinseeds (strings):
Simon Graham, Kate Miguda (violins)
Asher Zaccardelli (viola)
Pete Harvey (cello)
Soul Nation Choir (choir):
Chris Judge, Stefanie Lawrence, Madeleine Pritchard

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger