····· The Selecter und The Beat (feat. Ranking Roger) gehen 2018 gemeinsam auf Co-Headliner-Tour! ····· Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen ihr neues Album Black Coffee am 26. Januar! ····· Lokomotor – neue Single/ Video „Wir sind jetzt“ und Album Wir sind am 26.01.2018 ····· Auf Album Nummer 10 covern Mystic Prophecy sich durch die Popgeschichte ····· Mit der Pest bewerben Nero Doctrine ihr neues Album ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Gogol Bordello

Seekers And Finders


Info

Musikrichtung: Gypsy-Punk, Folkrock

VÖ: 25.08.2017

(Cooking Vinyl / Sony)

Gesamtspielzeit: 37:46

Internet:

http://www.gogolbordello.com

Vier Jahre ohne ein neues Album von Gogol Bordello? Ungewöhnlich. Aber keine Sorge, die Band gibt es noch und nun bekommt man neue Songs von ihr zu hören. Seekers And Finders nennt sich die Sammlung von elf Nummern der bunten Truppe.

Musikalisch verändert hat sich das neunköpfige Kollektiv um seinen flippigen Kopf Eugene Hütz glücklicherweise nicht und man bietet immer noch seinen speziellen Soundmischmasch aus osteuropäischer Romafolklore, Rock und Punk - voller Lebensfreude, Wildheit, aber auch immer wieder aufblitzendem Feingefühl. Seekers And Finders ist eine Statement, eine Hommage daran den Moment zu zelebrieren und ein Appell damit aufzuhören, sich zu viele Gedanken zu machen, die einen blockieren.

Das Ding bietet genug Möglichkeiten ssich den Kopf einmal frei zu blasen, das Tanzbein zu schwingen und ausgelassen mitzugrölen. Zum Beispiel beim leidenschaftlichen „Walking On The Burning Coal“, dem stolpernden „Break Into Your Higher Self“, dem hymnischen „Familia Bonfireball“ oder dem wilden „Saboteur Blues“. Letzteres beweist mit seiner wilden Gitarre mal wieder, wie nah Gogol Bordello eigentlich am Punkrock agieren, auch wenn ihre Musik doch ganz anders klingt.

Für etwas zurückhaltende Abwechslung sorgt „Clearvoyance“ und der bemerkenswerte Titeltrack, bei dem Hütz ein Duett mit Regina Spektor wagt. Mit dem tollen Abschluss „Still That Way“ endet das Album, mit dem Gogol Bordello zeigen, dass immer noch mit ihnen zu rechnen ist, und dass sich die Band mit den Jahren zu guten Songschreibern entwickelt hat. Denn die Stücke leben nicht nur von ihrem ausgelassenen, lebenslustigen Charme.



Mario Karl

Trackliste

1Did It All3:26
2 Walking On The Burning Coal3:01
3 Break Into Your Higher Self3:36
4 Seekers And Finders3:04
5 Familia Bonfireball5:14
6 Clearvoyance3:14
7 Saboteur Blues3:09
8 Love Gangsters4:07
9 If I Ever Get Home Before Dark3:24
10 You Know Who We Are (Uprrootedfunk)2:17
11 Still That Way3:14

Besetzung

Eugene Hütz (Gesang, Gitarre)
Sergey Rvabtsev (Geige)
Thomas Geobea (Bass)
Pedro Erazo-Segovia (Perkussion, Gesang)
Pasha Newmerzhitsky (Akkordeon)
Boris Pelekh (Gitarre)
Alfredo Ortitz (Schlagzeug)
Pamela Racine (Perkussion, Gesang)
Vanessa Walters (Perkussion, Gesang)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger