····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Blazing Rust

Armed to exist


Info

Musikrichtung: Heavy Metal

VÖ: 28.07.2018

(Pure Steel / Soulfood)

Gesamtspielzeit: 48:26

Internet:

http://www.facebook.com/blazingrust

Einen besseren Labelnamen als Pure Steel kann es für Blazing Rust kaum geben. Die fünf St. Petersburger sind erkennbar in die alte Schule der New Wave of british heavy Metal gegangen. Das klingt mal nach Priest („Hellbringer“), mal nach den Tygers of PanTang („Blazing Rust“) und immer wieder nach frühen, bombastfreien Iron Maiden.

In der zweiten Hälfte wiederholt sich manches. Blazing Rust schwingen sich fast 100%ig auf Iron Maiden ein, reduzieren deren progressiven Ansätze konsequent und setzen das Ganze sehr melodisch an. Der Sänger ist gelegentlich etwas ausdrucksschwach. Das macht die Band aber gut wett.

Anspieltipps sind die gut auf den Punkt gebrachte, Klasse Metal Nummer „Hellbringer“, das schleppende, langsame „Witch“, das dann sehr massiv aufkocht oder das melodische „Shimmering Dawn“ mit Biss und knackigem Refrain.

Für Traditionsmetaller ein Muss!



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Hellbringer 5:18
2 Shimmering Dawn 4:44
3 Blazing Rust 5:15
4 Dying World 5:10
5 Blindfold 5:29
6 Almighty Lord 5:21
7 Witch 5:56
8 Time of the Brave 4:26
9 Under the Spell 6:47

Besetzung

Igor Arbuzov (Voc)
Roman Dovzhenko (Git)
Serg Ivanov (Git)
Eric Strom (B)
Dmitry Dovzhenko (Dr)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger