····· Cryptex-Gitarrist André Mertens steigt zum Mitautor auf ····· Die italienische Natur und ein Friedhof um die Ecke bescheren uns Deadsmoke ····· Backtrack meinen’s nicht gut mit ihrer Umwelt ····· Musik machen können die Planetshakers - aber wirken sie auch Wunder? ····· Carlos Santana sieht den Blues bei Tommy Castro „in guter Hand“  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Oneohtrix Point Never

Garden of Delete


Info

Musikrichtung: E-Sounds / Industrial Pop

VÖ: 13.11.2015

(Rough Trade)

Gesamtspielzeit: 45:23

Bandtname
CD-Titel
Tracklist
…und eine deutliche Warnung die Musik der Promo-CD nicht zu verbreiten,...

...das sind – bis auf den Absender Rough Trade - sämtliche Informationen, die ich zu Garden of Delete erhalten habe...
…und die “Musik“ natürlich.

Furchtbare Industrial Sounds, Soundschnippsel, die klingen, als habe ein PC Aussetzer, eine kindliche Frauenstimme – elektronisch verzerrt natürlich – sind Zutaten, die fast körperliche Schmerzen verursachen und es fast unmöglich machen, sich das Album 45 Minuten am Stück anzuhören (was ich mir als pflichtbewusster Preuße zwei Mal angetan habe).

Lasst mich zusammenfassend 4 Worte aus der “Informationsflut“ fast wörtlich zitieren!

Einohrtrick? Never!
Punkt!
Delete!



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Intro 0:27
2 Ezra 4:27
3 Eccojamc1 0:32
4 Sticky Drama 4:18
5 SDFK 1:27
6 Mutant Standard 8:07
7 Child of Rage 4:52
8 Animals 3:55
9 I bite through it 3:17
10 Freaky Eyes 6:31
11 Lift 4:10
12 No good 3:19

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger