····· David Gilmour veröffentlicht Live-Aufnahmen, die er bei zwei Konzerten in Pompeii hat mitschneiden lassen ····· Zwischen Agitation und Japanologie erscheint die neue Prinz Chaos CD ····· Vielgleisig feiert Hellmut Hattler seinen 65sten ····· Jag Panzer sind zurück - erster Vorgeschmack mit Lyric-Video! ····· Jenny and the Mexicats legen live und mit Single nach ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Faron Young

This Is Faron Young! + Hello Walls


Info

Musikrichtung: Country/Honky Tonk

VÖ: 16.06.2017(1959, 196

Hoodoo / Inakustik (Capitol)

Gesamtspielzeit: 69:08

Internet:

http://www.in-akustik.de/

“I wanna live fast, love hard, die young and leave a beautiful memory”, so startet der erste Song dieser Kollektion mit dreißig Songs des Countrymusikers. Dabei stark Faron Young gar nicht so früh, lebte er schließlich vom 25. Februar 1932 bis zum 10. Dezember 1996, sein Leben beendete er mit dem Freitod. Aus Louisiana stammend, gab es einen frühen Zugang zur Country-Musik, untermauert durch die in Louisiana populäre Radiosendung “Louisiana Hayride“. Da war Anfang der Fünfziger und 1952 startete die Solokarriere mit einem Vertrag bei Capitol Records. Der eingangs erwähnte Song war seine erste Nummer Eins in den Charts. Ein weiterer großer Hit war 1961 “Hello Walls“ von Willie Nelson. Beide Songs sind auf dieser CD natürlich enthalten.

This Is Faron Young stammt aus 1959 und die Bonusplatte Hello Walls aus 1961. Zu jener Zeit war Young einer der bekanntesten und erfolgreichsten Künstler des Genres. Sein Stil orientiert sich am meisten am Honky Tonk, einer der Spielarten des damals populären Country und Vorläufer von Rockabilly und Rock ‘n‘ Roll. Instrumentiert war das Ganze typischerweise neben den Rhythmusinstrumenten mit Fiddle und Steelguitar, und so entstand ein vorwiegend relativ eigener Sound mit den elektrisch verstärkten Instrumenten. Hinzu kam bei Young eine starke Blues-Ausprägung, und auch seine Herkunft aus Louisiana ließ sich musikalisch nicht verleugnen. Neben stark melancholisch geprägten Balladen waren es in der Regel recht fröhlich und mit positivem Ausdruck besetzte Stücke, und das alles in einem ganz persönlichen Stil des Künstlers, allerdings hörbar auch beeinflusst durch einige Songs von Hank Williams.

Begleitet wird Young von zahlreichen Studiomusikern jener Tage, die bekanntesten darunter sind sicher Hank Garland (guitar), Chet Atkins (guitar) Floyd Cramer (piano) und Buddy Harman (drums). Neben den Originalplatten des Musikers gibt es hier noch sechs Bonustracks aus dem gleichen Zeitraum, alles remastered, mit einem umfangreichen 16 seitigen Booklet mit seltenen Fotos, Erinnerungsstücken und detaillierten Liner Notes ausgestattet.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Live Fast, Love Hard, Die Young
2 Tattletale Tears
3 Goin’ Steady
4 It’s a Great Life (If You Don’t Weaken)
5 Just Married
6 Sweet Dreams
7 If You Ain’t Lovin’ (You Ain’t Livin’)
8 Have I Waited Too Long
9 For the Love of a Woman Like You
10 That’s What It’s Like to Be Lonesome
11 If That’s the Fashion
12 I’ve Got Five Dollars and It’s Saturday Night
13 Hello Walls
14 There’s Not Any Like You Left
15 Big Shoes
16 Is She All You Thought She’d Be
17 Anything Your Heart Desires
18 Forget the Past
19 Congratulations
20 A World so Full of Love
21 I Made a Fool of Myself
22 Believing it Yourself
23 Out of My Heart
24 Let Old Mother Nature Have Her Way
25 I Hear You Talkin’
26 Riverboat
27 I’m a Poor Boy
28 Worried Mind
29 That’s the Way it’s Gotta Be
30 Alone with You

Besetzung

Faron Young (lead vocals and guitar)
Plus zahlreiche Studiomusiker

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger