····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

The Dead Daisies

Live & Louder


Info

Musikrichtung: Hard Rock

VÖ: 19.05.2017

(Spitfire Music / SPV)

Gesamtspielzeit: 162:27

Internet:

http://thedeaddaisies.com
https://www.facebook.com/TheDeadDaisies

Scheint ganz gut zu laufen bei der kleinen „Soupergroup“ The Dead Daisies. Erst im August letzten Jahres gab es mit dem Studioalbum Make Some Noise die letzte Veröffentlichung. Und jetzt kommt mit Live & Louder ein Livealbum heraus. Und das ist genau das Richtige, um mal Bekanntschaft mit der Truppe zu machen. Denn die Daisies sind in erster Linie eine Liveband.

Ihre Mucke klingt nach Arbeit und Schweiß und die mächtige Spiellaune kommt super rüber. Mit John Corabi hat man einen coolen Sänger mit einer besonderen Stimme und dem Talent die Massen zu begeistern in seinen Reihen. Und gestandene Mucker wie Doug Aldrich, Marco Mendoza und Brian Tichy lassen erwartungsgemäß auch nix anbrennen. Kein Wunder, dass man im Club genauso begeistert, wie als Anheizer für Kiss oder auf sonnendurchfluteten Festivalbühnen.

Aufgenommen wurden die 15 Songs quer über die ganze Welt verteilt. Schnitte gibt es glücklicherweise keine, so dass man fast meint einem einzigen Auftritt zu lauschen. Sofern Herr Corabi nicht ständig eine andere Stadt begrüßen würde. Der Sound dröhnt fett, aber nicht übertrieben gekünstelt aus den Boxen. So muss das sein. Wo die Studioalbum teilweise etwas steril wirkten, knistert es nun angenehm. Nur ein Problem hat die Band auch hier ein wenig: ihre Songs sind gut, teilweise richtig gut. Aber gegen die ganz großen Rockklassiker können die Dead Daisies bei Weitem nicht anstinken, wie die fünf enthaltenen Coverversionen mal wieder beweisen.

Trotzdem muss unverfälschter Hard Rock anno 2017 wohl genau so klingen!

Also Bonus liegt Live & Louder eine DVD bei. Diese enthält leider keinen Liveauftritt, sondern lediglich die offiziellen Videoclips der Band, Bildergalerien sowie zwei Dokus über die Band selbst und die letzte Tour. Meist bekommt man Interviews mit den Bandmitgliedern oder kurze Aufnahmen von der Bühne oder Backstage zu sehen. Kann man sich schon mal anschauen. Viel mehr als ein selbstbeweihräuchender Bonus ist es allerdings nicht.



Mario Karl

Trackliste

CD:
1. Long Way To Go (4:47)
2. Mexico (5:15)
3. Make Some Noise (2:59)
4. Song And A Prayer (3:39)
5. Fortunate Son (4:01)
6. We All Fall Down (3:43)
7. Lock ' N' Load (5:12)
8. Something I Said (5:19)
9. Last Time I Saw The Sun (5:13)
10. Join Together (6:30)
11. With You And I (5:06)
12. Band Intros (5:05)
13. Mainline (4:54)
14. Helter Skelter (6:57)
15. American Band (3:27)
16. Midnight Moses (5:31)

DVD:
Documentary “Live & Louder” (40 min)
Tour Recaps (25 min)
Bonus Content (20 min)

Besetzung

David Lowy (Gitarre)
John Corabi (Gesang, Gitarre)
Doug Aldrich (Gitarre)
Marco Mendoza (Bass)
Brian Tichy (Schlagzeug)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger