····· Boersma Records suchen neue und gebrauchte Bands ····· Die Brandenburgischen Sommerkonzerte gehen in die 27. Runde ····· Der urbane Underground Tel Avivs hat Malox hervor gebracht ····· 10 Jahre nach dem Debüt pressen Lovex Staub zu Diamanten ····· Luxusprobleme im Hause Black Space Riders - zu viel Material für ein Doppelalbum auf Lager ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Manic Street Preachers

Send Away The Tigers – 10 Year Collectors Edition


Info

Musikrichtung: Rock

VÖ: 12.05.2017

(Sony Music)

Gesamtspielzeit: 195:00

Internet:

http://www.manicstreetpreachers.com/

Ich mag ja solche Rezensionen, wo die Titelliste der Veröffentlichungen fast länger ist als der eigentlich Text der Besprechung. Bei der Neuveröffentlichung des Manic Street Preachers Albums Send Away The Tigers könnte genau dies der Fall sein. Die Briten haben schon immer ein Händchen dafür gehabt Neuauflagen dick mit Bonusmaterial zu verstärken.

Die aktualisierte Version des 2007er Albums kommt mit einer remasterten Version der Originalsongs, Demoversionen, einer zweiten CD mit sogenannten Raritäten und einer gut gefüllten DVD daher. Das Ganze wird noch schick in einem Hardcocver Digipack im A5 Format ausgeliefert. Schick!

Die Songs des Albums wurden, obwohl noch gar nicht so alt, ordentlich entstaubt und klingen in der neuen Version klarer und machen noch mehr Spaß. “Send Away The Tigers“, “Indian Summer“ und “Imperial Bodybags“ sind einfache klasse. Bodenständiger Rock, so wie ich ihn mag! Auf der ersten CD findet man dann noch Demoversion. Der direkte Vergleich mit den Studioversionen macht Spaß und man kann ungefähr erahnen wieviel Arbeit zwischen der Demoversion und dem fertigen Song liegen.

CD 2 kommt dann mit 19 B-Seiten und Raritäten daher. Die meisten Aufnahmen der zweiten CD sind mir bisher nicht bekannt gewesen, von daher gehen mal davon aus, dass der Kauf der Neuveröffentlichung durchaus für eine größere Gruppe von Fans interessant ist. Die Rihanna Coverversion “Umbrella“ ist klasse und “Ghost Of Christmas“ darf beim nächsten Weihnachtsfest ruhig die Nadeln von der Tanne schütteln.

Wer dann immer noch nicht genug von den Manic Street Preachers hat, der kann sich nun noch die DVD geben. Hier ist das Glastonbury Konzert vom 24.06.07 zu sehen, sowie einige Songvideos und Dokumentationen!

Klasse Neuauflage!



Rainer Janaschke

Trackliste

CD1:
Send Away The Tigers
Welcome To The Dead Zone
Your Love Alone Is Not Enough (feat. Nina Persson)
Indian Summer
The Second Great Depression
Rendition
Autumnsong
I’m Just A Patsy
Imperial Bodybags
Winterlovers
Working Class Hero
Send Away the Tigers (DEMO, Faster Studios)
Underdogs (DEMO, Faster Studios)
Your Love Alone Is Not Enough (DEMO – 60’s Jangle, Faster Studios)
Indian Summer (CASSETTE HOME ACCOUSTIC DEMO)
The Second Great Depression (DEMO, Faster Studios)
Rendition (CASSETTE HOME ACOUSTIC DEMO)
Autumnsong (DEMO, Faster Studios)
Imperial Bodybags (DEMO, Faster Studios)
Winterlovers (DEMO, Faster Studios)

CD2:
Leviathan
Umbrella
Ghost Of Christmas
Boxes & Lists
Love Letter to the Future
Little Girl Lost
Fearless Punk Ballad
Your Love Alone Is Not Enough (Nina Solo Acoustic)
Red Sleeping Beauty (McCarthy cover)
The Long Goodbye
Morning Comrades
1404
The Vorticists
Autumnsong (Acoustic version)
Anorexic Rodin
Heyday of the Blood
Foggy Eyes (Beat Happening Cover)
Lady Lazarus
You Know It’s Going to Hurt
Tracks in red do not appear on the 2009 Japanese ‘4REAL’ reissue.

DVD:
Live at Glastonbury 24.06.07
You Love Us
Motorcycle Emptiness
You Stole the Sun From My Heart
Faster
Your Love Alone Is Not Enough (with Nina Persson)
Everything Must Go
From Despair to Where
Autumnsong
Ocean Spray
If You Tolerate This Your Children Will Be Next
La Tristesse Durera (Scream to a Sigh)
Imperial Bodybags
Motown Junk
A Design for Life
Extras:
Your Love Alone Is Not Enough video
Making of Your Love Alone Is Not Enough video
Autumnsong video
Autumnsong alternative video
Indian Summer video
Track By Track
Rehearsals, Cardiff March 2007
Practice Sessions

Besetzung

James Dean Bradfield: Vocals, Guitar
Nicky Wire: Bass
Sean Moore: Drums

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger