····· Cryptex-Gitarrist André Mertens steigt zum Mitautor auf ····· Die italienische Natur und ein Friedhof um die Ecke bescheren uns Deadsmoke ····· Backtrack meinen’s nicht gut mit ihrer Umwelt ····· Musik machen können die Planetshakers - aber wirken sie auch Wunder? ····· Carlos Santana sieht den Blues bei Tommy Castro „in guter Hand“  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Nico Finke

Nico Finke's bad Surprise


Info

Musikrichtung: Jazz / Chill out

VÖ: 16.01.2015

(Art of Groove / MiG / Indigo)

Gesamtspielzeit: 54:41

Warum Nico Finke sein Album mit Bad Surprise überschrieben hat, ist mir ein Rätsel. Bösen Überraschungen begegnet man hier nun wirklich nicht.

Auch Langweile ergibt sich nur für den, der Dramatik benötigt. Für alle andren hat Nico Finke genug Abwechslung im Programm. „Three legged Dog“ stellt nicht nur die E-Gitarre in den Mittelpunkt, sondern lässt auch noch Raum für ein Drum-Solo. Beim „Interlude #1“ steht dagegen die Klarinette im Zentrum. Der Opener lässt die Trompete führen. „Interlude #2“ kommt sehr percussiv.

Nico Finke's bad Surprise ist entspannter Jazz, der für die Fahrstuhlbeschallung ebenso gut geeignet ist, wie für die Musiktapete in der Chill out Lounge.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Nightshifts 5:53
2 Kokolores 8:01
3 Interlude #1 1:25
4 Miss Understood 7:10
5 Interlude #2 1:05
6 Girls like Gin 8:08
7 Interlude #3 1:00
8 Three legged Dog 6:23
9 Interlude #4 0:52
10 Friday 13th 6:56
11 Winter Wisdom 7:38

Besetzung

Nico Finke (Sax, Klarinette, Flöte, Loops)
Gary Winters (Trompete, Flügelhorn)
Klaus Spencker (Git)
Roman Rofalski (Keys)
Michael Gudenkauf (B)
Kristijan Krajn&#269;an (Dr)
Nené Vásquez (Perc)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger