····· Cryptex-Gitarrist André Mertens steigt zum Mitautor auf ····· Die italienische Natur und ein Friedhof um die Ecke bescheren uns Deadsmoke ····· Backtrack meinen’s nicht gut mit ihrer Umwelt ····· Musik machen können die Planetshakers - aber wirken sie auch Wunder? ····· Carlos Santana sieht den Blues bei Tommy Castro „in guter Hand“  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Cavalier Song

Blezard


Info

Musikrichtung: Soundscapes

VÖ: 22.02.2016

(God unknown)

Gesamtspielzeit: 32:38

Das Label heißt God unknown – für den Rezensenten sind die Musiker unknown. Weder Promoblatt, noch die Beilage der (Promo)-CD geben auch nur einen ihrer Namen preis.

Was auf der CD zu hören ist, weckt auch kein besonderes Interesse an dessen Verursachern. Kakophonien, wie „Easy Spider“ schrecken eher ab. Und es ist ein Rätsel, warum sich irgendwer mit einem zehnminütigen Nichts, wie „Trees“ beschäftigen sollte.

Am Anfang hatten Cavalier Song sogar noch Hoffnungen geweckt. Nach einem sehr verhaltenen Beginn mit Gitarre und Akkordeon schwingt sich „Anode“ zu Sounds auf, die entfernt an den Soundtrack zu Raumschiff Orion erinnern. Auch „Stones for Throwing“ entwickelt aus Soundscape-Klängen psychedelische Rhythmen, die zum Ende hin an Power gewinnen.

Das war’s dann aber auch schon. „Oarfish“, ein ruhiges Irgendwas, das zum Teil kaum hörbar ist, wirkt wie ein lang anhaltender leicht modulierter Computerton, dem gelegentlich Basstupfer beigegeben sind.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Anode 6:00
2 Stones for Throwing 3:14
3 Oarfish 7:08
4 Easy Spider 6:05
5 Trees10:10

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger