····· Aus Berlin kommen Backyard Conspiracy ····· Morgoth gehen in den Stand by Modus ····· Der Stockkampf geht gegen das System ····· Michael Schlierf lobt Gott auch ohne Worte ····· Leona Berlin fasziniert mit einer Cover-Version von „Nothing compares 2 U" ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

News

Die Blockföten-Art-Rocker Syrinx Call stecken den Mond auf ‘nen Stock

The Moon on a Stick ist nach Wind in the Woods von 2015 das zweite Album des Projekts Syrinx Call, bei dem das Instrument Blockflöte nicht nur im musikalischen Mittelpunkt steht, sondern auf einzigartige Weise zu einer wahrhaft tragenden Säule der Genres Rock und Pop avanciert.

Volker Kuinke, bekannt als Gastmusiker u.a. von Eloy, Mind over Matter, Isgaard oder Single celled Organism, ist in der Lage, die gesamte Farbenpalette dieses natürlichen Instruments auszuspielen, die ganz hohen, brillierenden Töne, aber auch die sanften, tieferen und dunkleren. Mal sind es folkloristische, mal mittelalterliche oder klassisch-symphonische Klänge, häufig aber auch rockigere Sounds – ein ungewöhnlicher Kontext für dieses unscheinbare Instrument, das sonst meist nur in der klassischen Musik auftaucht oder als Anfängerinstrument gilt.

Gut zwei Jahre hat es gedauert, bis Syrinx Call die Aufnahmen fertig stellen und dabei alles musikalisch Erstrebenswerte, auch das scheinbar Unerreichbare – übersetzt als The Moon on a Stick –, auf dieses neue Album projizieren konnten. Ob als Sopran-, Alt-, Tenor-, Bass- oder gar Großbassflöte eingesetzt, das Instrument Blockflöte erzeugt jeweils seine eigenen musikalischen Sphären. Volker Kuinke beherrscht all diese Lagen meisterhaft. Dazu erhält The Moon on a Stick dank der Hinzunahme von Orchester-Streichern, akustischen, klassischen und elektrischen Gitarren, Keyboards und Gesang eine außergewöhnliche klangliche und stilistische Bandbreite.

Hier hinterließ besonders Produzent, Songschreiber und Multiinstrumentalist Jens Lueck erneut seine Handschrift. Er brachte sich zudem als Percussionist, Keyboarder, Schlagzeuger und Sänger ein. Seine Partnerin Isgaard, mit der zusammen er bereits sieben Alben produziert hat, übernahm mit ihrer feenhaften Stimme bei drei Titeln die Lead Vocals.

Die instrumentalen Variationen und der Wechsel von ruhig dahinfließenden Melodien zu teilweise bombastischen Sounds steigern die Dynamik dieses Albums ungemein. Dabei geraten die Kompositionen niemals überladen oder zu üppig. Während „Wait for the Light of Day“ wie auch „Sunday Mood“ Melodien entwickeln, die einen förmlich aus dem Alltag hinaustragen, ist „Stillborn“ ein berührender, emotionaler Break des gesamten Albums.

The Moon on a Stick umfasst zwar verschiedene Spielarten und Stile der modernen Musik, zeigt sich aber doch sehr häufig dem Art- und Progrock zugetan, weil diese Stilrichtung die Bandmitglieder am stärksten inspiriert und weil vor allem Volker Kuinke und Jens Lueck wieder stärker zu ihren Wurzeln zurückkehren wollten. Dies passt denn auch zur Eloy-Hommage „Traces in my Mind“ und zum fulminanten Abschluss des Albums „The Man in the Spotlight“, der an eine britische Kultband erinnert, die mit ihrem Sound einst sogar massive Mauern einriss.


Syrinx Call
The Moon on a Stick
Afraid of Sunlight / Cargo
11. Mai 2018


[Promoteam Schmitt & Rauch]


Internet:
http://www.syrinxcall.com
Weitere aktuelle News...