····· Uriah Heep locken ihre Fans mit etlichen Goodies zum Vorbestellen des neuen Albums ····· Das Morgen ist für The frozen Autumn melancholisch-düster ····· Die deutsche Electro-Popper In good Faith sind auf dem Weg zu sich selbst ····· The Selecter und The Beat (feat. Ranking Roger) gehen 2018 gemeinsam auf Co-Headliner-Tour! ····· Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen ihr neues Album Black Coffee am 26. Januar! ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

News

Auf Album Nummer 10 covern Mystic Prophecy sich durch die Popgeschichte

Um die Jahrtausendwende herum fanden Roberto Liapakis und Martin Albrecht zueinander, die bereits beide bei "Valley's Eve" zusammen musizierten. Unter dem Namen Mystic Prophecy veröffentlichten sie ihr Debüt Vengeance, bei dem Gus. G. (Ozzy Osbourne, Firewind) die Saiten betätigte. Mit Regressus wechselt das Quintett 2003 zu Nuclear Blast, wo sie danach auch das Album Never ending herausbrachten. Mit Savage Souls ging es zu Massacre Records, bei denen bis heute fünf weitere Alben wurden.

In diesen über 15 Jahren musste das Live-Lineup einigen Wechseln unterzogen werden. Heute bilden Markus Pohl, Evan K (Ex-Cypecore), Joey Roxx und Hanno Kerstan den virtuosen Ring um Sänger und Gründungsmitglied Roberto Liapakis. Live sind Mystic Prophecy bereits als Special Guest von Powerwolf, Stratovarius und Grave Diggerauf Tour gewesen. Und auch auf großen Festivals wie dem Summer Breeze, Wacken oder Bang Your Head waren sie zu sehen.

Mystic Prophecy sprengten mit einem Mix aus Power-, Heavy- und Thrash Metal schon früh sämtliche Klischee-Ketten. Diesen einzigartigen Stil überträgt die Band nun auf monumentale Songs der Vergangenheit. Mit Monuments bring t die Band erstmals ein reines Coveralbum heraus. Der nunmehr zehnte Langspieler ergänzt die ohnehin schon bislang steil ansteigende Qualitätskurve um ein weiteres Maximum.

Sänger R. Liapakis kommentiert die Veröffentlichung: „Ich war schon immer ein Riesenfan der Pop- und Rockmusik der 70er, 80er und 90er und ich habe mich immer gefragt, wie sich diese Songs wohl anhören, wenn man ihnen den Sound von Mystic Prophecy verpasst. So habe ich mich auf die Suche nach passenden Songs gemacht, die nicht nur bekannt sind, sondern die mir persönlich auch viel bedeuten und mit denen ich viele Erinnerungen verbinde. Ich finde, die späten 70er und 80er Jahre waren die glorreichen Zeiten der Pop- und Rockmusik; eine Zeit, die mich auch musikalisch geprägt hat.
Es ist nicht einfach, den Songs seinen eigenen Stempel aufzudrücken und dabei sicherzustellen, dass man das Original trotzdem noch erkennen kann.
Dieses Album ist meine Liebeserklärung an die Musik, die mich und viele andere begleitet hat - jedoch habt ihr die Songs so noch nie gehört! Und ich freue mich sehr, euch Mystic Prophecy mal von einer ganz anderen Seite zu zeigen!"


Egal, ob Kim Wildes „You keep me hangin' on" oder Elton John, der übrigens auf dem Albumcover eine hervorragende Figur macht: Mystic Prophecy verstehen sich gut darauf, große Songs in ihrer Art zu interpretieren.

Das Album erscheint am 12. Januar 2018 über Massacre Records. Ein erster Trailer ist als Vorgeschmack dazu bereits onlinegegangen


[Rosenheim Rocks]

Weitere aktuelle News...