····· Mit neuem Gitarristen veröffentlichen die Philadelphia Hard Rocker On Top eine neue EP ····· Living Colour kündigen neues Studioalbum an ····· Nach 2 Millionen Single-Streams kommt Jaimi Faulkner mit neuem Album auf Tour ····· Shaman’s Harvest – neues Album Red Hands Black Deeds und Track Pre-Listening zu “Broken Ones“! ····· David Gilmour veröffentlicht Live-Aufnahmen, die er bei zwei Konzerten in Pompeii hat mitschneiden lassen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

News

Der Jamaika-stämmige Gitarrist Duane Forrest hat eine Mission

Duane Forrest verwebt in verschiedenen Sprachen warme Klänge von Bossa Nova, Jazz, Reggae und Soul zu einem luftigen organischen Sound, der inspiriert ist von der Suche nach Liebe in seiner Heimatstadt Toronto und im Rest der Welt. Im Juni veröffentlicht er sein neues Album.

„`The Climb´ ist das zweite Album in der `Apple in the Tree´-Serie,“ erläutert er. „Die Idee dafür entstand nach einem Gespräch mit einer Frau in Mexiko, die mich tief beeindruckt hat. Während dieser Zeit war ich ein Missionar, hatte überhaupt kein Geld und hätte Sie aber wahnsinnig gerne ausgeführt. Dazu kam es leider nie!“ Eines Tages erzählte sie ihm eine Geschichte: „Ich bin ein Apfel in einem Baum. In diesem Baum hängen sehr viele Äpfel, einige gut erreichbar. Einige liegen sogar auf dem Boden, man muss sie nur aufheben. Um zu mir zu gelangen musst du richtig klettern.“ („The Climb“).

„Das beeindruckte mich,“ erinnert Forrest sich. „Auch ihre Art, ihre Selbstsicherheit. Diese Begegnung löste etwas in mir aus, das wichtig für meine weitere Entwicklung war. Deshalb erzähle ich die Geschichte der `Apple in the Tree´-Serie.“

In der Musik des singenden Gitarristen geht es um das persönliche Wachstum als Mann, was das bedeutet und was das für eine Beziehung mit einer Frau bedeutet. Inklusive aller Höhen und Tiefen. In The Climb geht es besonders um die harte Arbeit, die nötig ist, um über sich selbst hinauszuwachsen und mit der Frau seiner Träume zu leben. Den größten Teil dieses Albums schrieb Duane Forrest als er eine schwere Zeit hinter mich gebracht hatte. „Es ist sehr persönlich. Ich habe gelernt zufrieden und glücklich mit mir selbst zu sein, bevor ich mich wieder auf einen neuen Menschen, eine neue Beziehung einlasse."

Duane ist in Toronto, Kanada, als Sohn jamaikanischer Eltern geboren. Sie gaben ihm die Liebe zu Reggae, Klassik und Jazz mit auf den Weg. Er wuchs in einer Sozialsiedlung in einer rauhen Gegend Torontos auf und es ist vermutlich seiner frühen Affinität zur Musik und Kunst zu verdanken, dass er nicht in Schwierigkeiten geriet. Während es für alle anderen Kinder nur Hip Hop und Pop gab, hörte er Classical FM Radio und Jazz.

Seine musikalische Laufbahn begann im Alter von 7 Jahren als er in der Schule an Band-Unterrichtstunden teilnahm. Intuitiv liebäugelte er mit den Drums, was seiner Lehrerin nicht verborgen blieb. Sie erkannte sein Talent und entschied, ihn einen größeren Umweg nehmen zu lassen. Sie ließ ihn zuallererst lange an der Flöte üben, bevor er an die Klarinette durfte. Es folgten das Waldhorn, die Trompete, das Saxophon und ganz am Ende endlich die Drums! Nachdem er mit den Drums begonnen hatte gab es kein Halten mehr. Er trat mit der Schulband in zahllosen Wettbewerben auf und trat dem Kirchenchor als Drummer bei. Als ihn eines Tages der Chorleiter bat, als Sänger einzuspringen war ihm noch nicht klar, dass er singen könnte und später beginnen würde selbst Musik zu schreiben.

Während seiner Zeit im Kirchenchor lernte er einen gastierenden klassischen Gitarrenspieler aus Mexiko kennen. Duane verliebte sich in dieses Instrument und bevor der Gitarrist wieder nach Mexiko zurückkehren musste bekam er von ihm in einem Crashkurs das Handwerk des klassischen Gitarrenspiels beigebracht. Das war der Zeitpunkt als ihm plötzlich klar wurde, dass Musik für den Rest seines Lebens der Mittelpunkt sein sollte.

In seinem bisherigen Leben hatte er inzwischen Gelegenheit mehrere Musikinstrumente und Sprachen zu lernen und lebte in Mexiko, Honduras und Puerto Rico. Seine Leidenschaft ist Musik, und noch wichtiger: Liebe.

Duane Forrest hat eine gemeinnützige Organisation namens „Genesis Art School“ gegründet, die er mit den Einnahmen aus seinen Auftritten finanziert. Er ermöglicht damit benachteiligten Jugendlichen die kreative Auseinandersetzung mit Musik, Kunst und Tanz. Dazu rüstet er Kunst-Lehrer aus und schickt sie in die ganze Welt von Copán Ruinas, Honduras, Choloma, Panajachel, Guatemala etc. Sein Ziel ist es, den Jugendlichen etwas Schönes, Kreativität näher zu bringen, so wie er es selbst erfahren durfte.



Duane Forrest
Apple in the Tree Chapter 2: The Climb
Apples in the Tree / Digital Only via Distrokid
VÖ: 23. Juni 2017


[Heimat PR]


Internet:
http://www.duanesguitar.com
Weitere aktuelle News...