····· David Gilmour veröffentlicht Live-Aufnahmen, die er bei zwei Konzerten in Pompeii hat mitschneiden lassen ····· Zwischen Agitation und Japanologie erscheint die neue Prinz Chaos CD ····· Vielgleisig feiert Hellmut Hattler seinen 65sten ····· Jag Panzer sind zurück - erster Vorgeschmack mit Lyric-Video! ····· Jenny and the Mexicats legen live und mit Single nach ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

News

Virtual Symmetry schicken ihrem Debüt-Album eine EP hinterher

Mit erlesenen Einflüssen aus den Bereichen Ambient, Fusion, Pop und zeitgenössischer Musik reichern Virtual Symmetry ihren facettenreichen Progressiv Metal-Sound seit dem 2009er Start an.

Sänger Marco Pastorino und seine Bandkollegen setzen dabei vor allem auf romantische Melodien, surreale Atmosphären und jagende Rhythmen. Suggestive Backgrounds im betont harmonischen Gesamtklangbild runden die futuristisch akzentuierte Mixtur des Mailänder Quintetts ab.

Gitarrist und Bandgründer Valerio Æsir Villa ist nicht nur Multiinstrumentalist, sondern er arbeitet auch die Ideen für das Songwriting von Virtual Symmetry aus. Diese Vorgehensweise bewährte sich bereits für das 2016er Debütalbum Message from Eternity optimal.

Daran knüpfen Virtual Symmetry nun mit der gehaltvollen EP X-Gate an. Auch hierauf dominieren all die charakteristisch kontrastierenden Elemente, die das epische Gesicht der teils überlangen, aber restlos durchdachten Lieder ausmachen. Mit gekonnt scharf gezeichneten, aber weit auslaufenden, cineastischen Stimmungsbögen untermalen die leidenschaftlichen italienischen Visionäre ihre Stücke auf dem neuen 3-Tracker.

Komponiert wurden die Songs mit besonderem Augenmerk auf eine ausgewogene Balance zwischen Melodie und Technik, um die Hörer auf eine spannende Reise zwischen abwechslungsreicher Dynamik und berührenden Emotionen mitzunehmen.
Mit ihren wundervoll sensitiv angelegten, nahtlos integrierten Vocals sorgt die 19-jährige Diane Lee, die ansonsten bei den Schweizern Lost Journey singt, für höchst stimmungsvolle, verträumte Momente.

Virtual Symmetry zitieren auf X-Gate weltberühmte Größen wie Dream Theater, Fates Warning oder auch Evanescence mit derselben eigenständigen Hingabe und Liebe, mit der auch dem respektierten Schaffen von Ausnahmemusikern wie Joe Satriani oder Steve Vai gehuldigt wird.

Dass trotz der umfangreichen musikalischen Bandbreite und den komplexen Arrangements alles letztlich wie aus einem einzigen Guss klingt, ist das Verdienst der riesigen Freude des Fünfers an flüssigen Strukturen, feinsten Details und zugänglicher Homogenität.



Virtual Symmetry
X-Gate (EP)
30. Juni 2017.


[Metalmessage]


Internet:
https://www.facebook.com/VirtualSymmetryOfficial
Weitere aktuelle News...