····· Zum Start der Tour de France erscheint der komplette Kraftwerk-Backkatalog neu ····· Joe Bonamassa stellt sein neues Live Album vor! ····· Cris Rellah: Neues Album «Crossroads» erscheint am 12. Mai und aktuelles Video zu "Music" ····· Neues Video von Astral Doors ····· St. Kitts Royal Orchestra - neues Video "I Could Be You" und Album Isadora am 21. April ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Neues Notenheft mit Liedern von Edith Piaf in der Reihe AKKORDEONpur

Info

Autor: Hans-Günther Kölz

Titel: AKKORDEONpur - Edith Piaf

Verlag: Musikverlag Holzschuh [VHR 1819]

ISBN: 978-3-940069-92-4

Preis: € 12,00

44 Seiten

Internet:
http://www.holzschuh-verlag.de

In der Reihe AKKORDEONpur des Musikverlags Holzschuh ist ein neuer Band erschienen, der sich mit der großen Chanson-Künstlerin Edith Piaf beschäftigt. Acht ihrer größten Hits wurden von Hans-Günther Kölz als Solostücke arrangiert, die allerdings auch jederzeit mit Gesang oder Combo erweitert werden können, denn man hat alle Texte integriert und auch auf Akkordsymbole nicht verzichtet. Damit sind die Möglichkeiten der musikalischen Gestaltung vielfältig und nicht nur auf das Akkordeon beschränkt, wie der Titel der Reihe vermuten lässt.

Für Anfänger eignet sich dieser Band nicht. Es handelt sich um Spielliteratur, die ein gewisses Können sowohl in technischer, als auch in rhythmischer Hinsicht voraussetzt. Dafür erhält man Stücke, die in jedem Konzert ihren Platz finden können und die mit Sicherheit jedes Publikum mitreisen können, denn die Auswahl der Chansons Edith Piafs ist sehr gelungen. Die Arrangements von Hans-Günther Kölz sind dem Original nachempfunden und überzeugen in jeder Hinsicht
Das Notenbild ist übersichtlich gestaltet und gut lesbar. Die Bassbezifferung für das Akkordeon steht unter dem jeweiligen System, die Akkordbezifferungen über den Noten.

AKKORDEONpur - Edith Piaf ist nicht nur ein Band für Solospieler, sondern erfüllt bestens seinen Zweck auch für kleine Ensembles, z.B. in der Musikschule. Und selbst als Gitarrist kann man damit etwas anfangen. Rundum gelungen.

Titelliste:
“Hymne à l’amour“
“La foule“
“La vie en rose“
“L‘homme à la moto“
“Milord“
“Non, je ne regrette rien“
“Padam ... Padam“
“Sous le ciel de Paris“

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht