····· Cryptex-Gitarrist André Mertens steigt zum Mitautor auf ····· Die italienische Natur und ein Friedhof um die Ecke bescheren uns Deadsmoke ····· Backtrack meinen’s nicht gut mit ihrer Umwelt ····· Musik machen können die Planetshakers - aber wirken sie auch Wunder? ····· Carlos Santana sieht den Blues bei Tommy Castro „in guter Hand“  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Yellow Umbrella sorgen für frühkindliche Reggae-Bildung

Info

Autor: Yellow Umbrella

Titel: Der Reggaehase Booo

Verlag: Voland & Quist, Dresden und Leipzig, 2010

ISBN: 978-3-938424-50-6

Preis: € 17,90

32 Seiten

Internet:
http://www.yellowumbrella.de

Irgendwann in der Adventszeit flatterte mir dieses wunderschöne und fantasievolle Bilderbuch ins Haus. Aber ich dachte mir, ein Reggaehase passt eher zu Ostern, als zu Weihnachten. Daher habe ich mir mit der Rezension etwas Zeit gelassen.

Die Dresdener Ska-Kapelle Yellow Umbrella hatte mit der Gründung eines Kulturzentrums in der Dresdener Neustadt die engen Grenzen des Musikmachens bereits überschritten. Jetzt begeben die Musiker sich in den Bereich der kindlichen Musikerziehung. Ein Bilderbuch mit einem Ska- und Reggae-getränkten Märchen führt die Kinder direkt in die Identifikation mit dem Kampf für karibsiche Rhythmen.

Die Geschichte beginnt damit, dass der Reggaehase Booo entdecken muss, dass der König den Proberaum im Wald hat schliessen lassen. Der mythische Skavogel erklärt ihm warum. Der König könne nicht mehr tanzen und habe daher in seiner Verdrieslichkeit den Proberaum schliessen lassen.
Darauf sucht Booo mit Hilfe des Skavogels in der ganzen Welt nach einem Tanzlehrer, der den König wieder zum Tanzen bringt. Natürlich gelingt das am Ende und der König lässt den Proberaum wieder öffnen und spendiert sogar noch eine neue Gesangsanlage.

Den Text dazu hat Jens Strohschneider, Sänger und Keyboarder bei Yellow Umbrella, geschrieben. Grundlage dafür war das Kinderprogramm Der Reggaehase Booo, das Yellow Umbrella regelmäßig beim alljährlichen Dresdener Reggaefestival live aufgeführt haben.
Liebevoll illustriert wurden die 32 Seiten von der kanadischen Grafikerin Manon Gauthier.

Dem Bilderbuch liegt eine CD bei, auf der das Buch vorgelesen wird - begleitet von zehn Titel aus den bisher erschienen Alben von Yellow Umbrella.

Eine tolle Idee, die super umgesetzt wurde. Da lohnt sich auch der nicht ganz bescheidene Preis von 18 Euro für 32 Seiten.



Find my Way 2:20

Boooos Song (Oh Girl) 1:31

The World is not fair 4:56

Energie 3:30

Waitin' in Cairo 2:56

Ay, ay, ay, ay!!!! 3:26

Salomo 6:49

Josephine 1:43

You never cared for me 1:56

One Leg Song 2:15


Norbert von Fransecky


Zurück zur Artikelübersicht