····· Benny Andersson erfindet sich und einige seiner Klassiker auf (dem) Piano neu ····· Kommendes Robert Plant-Album kann bereits vorbestellt werden ····· Black Sabbath feiern ihre frühen Jahre mit monumentalem Box-Set  ····· Neues Album von Robert Plant steht bald bevor ····· Erneuter Vorgeschmack auf die neue Platte von Death From Above ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Jon Oliva's Pain - Chris Kinder spricht über das neue Album!

Info

Gesprächspartner: Christoper Kinder (Jon Oliva's Pain)

Zeit: 05.02.2010

Interview: E-Mail

Stil: Heavy Metal

Internet:
http://www.jonoliva.net

Immer wenn ein neues Album von Jon Oliva's Pain ansteht, bekomme ich feuchte Hände. Das war schon zu seligen Savatage Zeiten so. Alleine die Aussicht auf neue Songs aus der Feder des Mountain Kings Jon Oliva lässt dem Metal Fan das Wasser im Mund zusammen laufen! Im Februar 2010 steht das neue Album Festival in den Startlöchern. Wir unterhielten uns mit Jon Oliva's Pain Drummer Christopher Kinder über dies und das!

Hallo Christopher,
danke für die Möglichkeit dich zu interviewen!


Es ist mir eine große Freude, wir lieben diese Dinge!

Was ist der Unterschied zwischen dem neuen Album Festival und Global Warning?

Ich glaube es ist die natürliche Weiterentwicklung in Bezug auf Songwriting und dem was Jon und die Band zu leisten im Stande sind. Der Titel Festival ist absolut perfekt gewählt. Das ganze Album klingt wie ein verrückte Achterbahnfahrt. Da sollte für jeden etwas dabei sein!

Was für ein Feedback habt ihr bisher zu Festival bekommen?

Ehrlich gesagt... Der totale Wahnsinn. Als wir mit den Aufnahmen fertig waren, wussten wir bereits, dass wir etwas besonderes geschafft haben. Aber wir haben nicht damit gerechnet, das wir so schnelle und großartige Reaktion bekommen würden. Wir führen 6 Stunden am Tag, 5 Tage die Woche Interviews und das Album wird erst in 3 Wochen veröffentlicht. Ich glaube wir werden AFM (Label) eine ziemlich verrückte Telefonrechnung schicken. Aber wir werden alles tun, um all die Wünsche zu befriedigen. Eigentlich können wir es nicht erwarten bis alle das Album zu hören bekommen. Ich wünschte ich könnte die Gesichter der Fans sehen... gute oder schlechte Reaktionen!

Auf Global Warning hat die Band auch Ideen von Jons Bruder Chriss, welcher 1993 verstorben ist, verarbeitet. Wurde dieses wiederholt?

Mit Sicherheit. Chriss ist Teil jeder Aufnahme die wir produzieren. Es ist sehr wichtig für Jon, das großartige Talent seines Bruders am Leben zu erhalten. Wann immer wir seine Licks verwenden können, dann werden wir das machen. Da kannst Du Dir sicher sein! Es ist großartig das machen zu können.

Jon Oliva's Pain erfüllt eigentlich alle Wünsche der „alten“ Savatage Fans. Harte Musik angereichert mit klassischen und dramatischen Arrangements und natürlich Jons Gesang. Aber es gibt immer wieder Wünsche von Fans und der Presse nach einem neuen Savatage Album. Ich glaube, das ist eine überflüssige Frage, aber wie geht die Band Jon Oliva's Pain damit um? Ich könnte mir vorstellen, dass dieses eine unheimliche Last für euch ist?

Ja und nein. Wir verstehen die Anziehungskraft von Savatage sehr gut! Diese Band war und ist immer noch riesig und wir ehren dieses Vermächtnis bei jeder Show. Aber Jon Oliva's Pain veröffentlichen nun schon ihr viertes Album und am 13 Oktober werden wir in Tilburg unsere erste Live DVD aufnehmen. Es ist Zeit für jeden zu verstehen und die großartige Musik die Jon für diese Band schreibt anzunehmen. Neben dem Trans-Siberian Orchestra liegen seine Prioritäten bei Jon Oliva's Pain. Jon möchte die Jahre die er in diesem Geschäft erlebt hat genießen und das hat er sich auch verdient. Wir fühlen uns sehr geehrt, dass er das mit uns machen möchte. Wir arbeiten auch schon an dem Material für das nächste Album, wir nehmen also gerade erst Fahrt auf!

Wie läuft das Schreiben der Songs bei Jon Oliva's Pain ab? Kommt Jon mit einer Idee an, und dann arbeiten die anderen Bandmitglieder daran. Kann jeder seine eigenen Ideen einbringen?

Ungefähr so läuft es. Wenn Jon und ich dann die Demos fertiggestellt haben, reichen wir sie an die Anderen weiter und sagen: „Zeigt uns was ihr habt“!
Wenn sie dann mit coolen Ideen ankommen, werden diese direkt eingefügt. Es ist Teamwork, bis hin zum finalen Mix und dem Mastering der Aufnahmen.

Während den Vorbereitungen zu diesem Interview, habe ich mir mehrere Internetforen, welche das Thema Jon Oliva's Pain behandeln, durchgelesen. Mir ist aufgefallen, dass es bei euren Fans einen ungeheuren Erwartungsdruck der Band gegenüber gibt. Ist das ein positiver, oder vielleicht auch negativer Druck, welcher euch bei den Vorbereitungen und den Aufnahmen zu einem neuen Album beeinflusst?

Gute Frage! Uns ist bewusst, dass wir nun, nach 6 Jahren in denen wir die Band aufgebaut haben, wir die Aufmerksamkeit erfahren, welche die Band verdient! Es war nicht einfach als wir Tage Mahal veröffentlicht haben. Jeder dachte Jon würde ein paar Dinge ausprobieren und dann Savatage wiederbeleben. Und das hätte auch passieren können!
Aber die Band und Jon passten immer besser zusammen, eigentlich hat es vom ersten Tag an super funktioniert. Und er (Jon) hat wohl gemerkt, dass er da etwas hat, wo es sich lohnt Arbeit rein zustecken.
Wir haben uns ein bisschen so gefühlt wie Kinder im Süssigkeitenladen! Wir.... spielen mit Oliva zusammen?!? WOW!

Druck? Es ist eigentlich bei jedem Album gleich. Wir fühlen uns verpflichtet die bestmöglichen Songs zu schreiben und darauf zu hoffen, dass unsere Fans die Visionen von Jon und unsere Leistungen verstehen. Wir lieben diese Musik und das zeigt sich auch durch das, was aus den Lautsprechern kommt. Wir mögen den Druck uns selbst zu übertreffen und freuen uns, wenn die Fans mit uns wachsen!

Du bist der Schlagzeuger der Band. Gleichzeitig übernimmst Du auch die Produktion der Aufnahmen. Ich könnte mir vorstellen, dass es manchmal schwierig ist beide Rollen gleichzeitig zu erfüllen. Zum Beispiel dann, wenn Du einem Gitarristen sagen musst, was er machen soll um seinen Sound zu verbessern. Liege ich da richtig?

Ich bin Produzent, Tourkoordinator und Tourmanager, verdammt, ich werde langsam müde das zu betonen (lacht!)! Das alles nimmt sehr viel Zeit in Anspruch, aber mein Traum mit einem der Besten Songwriter zusammen zu arbeiten ist wahr geworden. Oliva vertraut mir seine Songs an und erlaubt mir Entscheidungen in Bezug auf die Qualität der Songs zu treffen. Und natürlich ihm zu helfen die Performance der anderen Bandmitglieder in „Form“ zu bringen. Wir haben alle unsere Stärken und Schwächen, und wir arbeiten gut zusammen und helfen uns gegenseitig. Keine Frage, momentan habe ich mir viel aufgebürdet, aber ich will es auch gar nicht anders haben!

Ihr seit bereits für ein paar europäische Festivals gebucht! Wie sieht es denn mit einer kompletten Tour in Europa, speziell in Deutschland aus?

Aber sicher.... Nach den Festivals im Sommer werden wir eine komplette Tour im Oktober durchziehen!

Du hast mit zwei Sängern von Savatage zusammen gearbeitet. Mit Jon und mit Zak Stevens (Circle II Circle). Was ist der Unterschied zwischen den Beiden, bezogen auf die Zusammenarbeit in einer Rockband?

Es gab keine Zusammenarbeit mit Zak. Eigentlich war es nur die Diktatur seines früheren Managers. Der ist eines der größten Arschlöcher die es gibt! Unsere Beziehung zu dieser „Organisation“ war sehr kurzlebig! Am Tag nachdem wir uns entschieden haben getrennte Wege zu gehen, hat Oliva uns angerufen und gefragt ob wir mit ihm zusammen spielen wollen.
Wer hätte sich das vorstellen können! Wir mit Sicherheit nicht, und auch nicht, dass wir 6 Jahre lang zusammen sind und immer noch stärker werden!

Kannst Du uns Deine fünf liebsten Alben nennen?

Rush: Alles! Es gibt nichts besseres!
Queensryche: Operation: Mindcrime - Einfach wunderbar!
Genesis: Three Sides Live - Eine tolle Zusammenstellung großartiger Musik von großartigen Musikern!
Guns N Roses: Appetite For Destruction - Da brauch ich nichts dazu zu sagen, oder?
Journey: Trial By Fire - Großartiges Songwriting und das letzte Album mit Steve Perry!
Savatage: Gutter Ballet :-)
Und es gibt noch viele andere mehr!

Wie sehen Deine zukünftigen Ziele aus? Persönlich und mit Jon Oliva's Pain!
Die Ziele unterscheiden sich nicht sehr! Vor größerem Publikum zu spielen. Wir lieben es Musik zu machen und diese aufzuführen. Wir sind froh das machen zu dürfen, was wir lieben!

Hast Du noch eine Nachricht an eure deutschen Fans?

Deutschland ist ein Jon Oliva's Pain Land! Und wir danken euch, dass ihr uns die Chance gebt eure Ohren und Augen mit dem Besten was wir geben können, zu erfreuen. Genießt das neue Album und wir freuen uns darauf euch unser Festival zu bringen. Merkt euch, wenn ihr einmal eingetreten seit, dann gibt es kein zurück!
Danke für die großartige Unterstützung!

Rainer Janaschke


Zurück zur Artikelübersicht