····· Zum Start der Tour de France erscheint der komplette Kraftwerk-Backkatalog neu ····· Joe Bonamassa stellt sein neues Live Album vor! ····· Cris Rellah: Neues Album «Crossroads» erscheint am 12. Mai und aktuelles Video zu "Music" ····· Neues Video von Astral Doors ····· St. Kitts Royal Orchestra - neues Video "I Could Be You" und Album Isadora am 21. April ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Hart wie Marmelade: Kai Havaii erzählt aus seinem extrabreitem Leben

Info

Autor: Kai Havaii

Titel: Hart wie Marmelade - Ein Rock'n'Roll-Roman aus der Provinz

Verlag: Aufbau Verlag

ISBN: 978-3-7466-2459-4

Preis: € 8,95

287 Seiten

Internet:
http://www.aufbau-verlagsgruppe.de
http://www.die-breiten.de

Wenn Extrabreit-Sänger Kai Havaii sein bewegtes Leben niederschreibt und dies mit dem Untertitel "Ein Rock'n'Roll-Roman aus der Provinz" versieht, mag einem schnell der abgedroschene Dreiklang "Sex, Drugs and Rock'n'Roll" in den Sinn kommen. Und wenn man sein Buch Hart wie Marmelade liest, kommt man diesbezüglich auch durchaus auf seine Kosten: Sex gibt es mit Mann, Frau oder in Gruppen, Drogen in so ziemlich allen Varianten und auch die Musik kommt in diesem unterhaltsamen Buch nicht zu kurz.

Havaii erzählt uns, wie er nach eigentlich unauffälliger Kindheit und Jugend im schönen Hagen, einer von Waschbeton und grünen Kacheln geprägten Stadt mit dem "Charme einer eingeschlagenen Fresse" mit fünfzehn die Laufbahn eines Berufsrevolutionärs einschlug. Nach einem abgebrochenem Studium wird er schließlich Taxifahrer, Cartoonist und Mitbewohner der "B 56"-WG, einer Art Hagener Provinzvariante der 68'er Kommunen. Und wenig später findet er sich - eigentlich ungeplant und überraschend - neben Stefan Kleinkrieg als Sänger in einer Gruppe namens Extrabreit wieder.

Der Leser erfährt in diesem Buch einiges über den Werdegang und die Entwicklung von Extrabreit (Namensgeber war übrigens ein Filzschreiber der Marke Edding im Proberaum), vor allem aber viel über das von Höhen und Tiefen geprägte Leben von Kai Havaii (der mit bürgerlichem Namen Kay Schlasse heißt, was das Buch übrigens leider unterschlägt...). Zugleich ist es aber auch ein Abriss über die 80'er Jahre, die wohl bei vielen, die dieses Jahrzehnt aktiv miterlebt haben, einige Erinnerungen wecken wird: NATO-Doppelbeschluss, Hochzeit von Charles und Diana, Ronald Reagan, Maggie Thatcher, Dallas, Helmut Kohl und natürlich nicht zuletzt der "merkwürdige Kultur-Tsunami" der Neue Deutschen Welle werden hier wieder lebendig.

Angenehm überrascht dabei der lockere und sehr unterhaltsame Schreibstil von Havaii: voller Witz und Ironie werden allerhand Anekdoten der (oft auf Eis gelegten) Band Extrabreit und aus dem Leben der Person Kai Havaii erzählt, welches vor allem von einer Mischung aus Anarchie und Drogenkonsum geprägt ist. Mit seinem tiefen Absturz in die Heroin-Abhängigkeit Anfang der 90er geht Havaii offen und schonungslos um, so dass man sich teilweise an ein sehr populäres Buch aus der Gründungszeit von Extrabreit erinnert fühlt: Wir Kinder vom Bahnhof Zoo von Christiane F.

Fotos von Extrabreit und seines Sängers sowie Beschreibungen der 90er Extrabreit-Duette mit Hildegard Knef und Harald Juhnke runden die amüsante, nachdenklich stimmende und teilweise auch traurige Lebensgeschichte von Kai Havaii ab. Hart wie Marmelade ist ein empfehlenswertes Buch, welches sich nett liest und wohl vor allem - aber eben nicht nur - für aktuelle oder ehemalige Extrabreit-Fans geeignet ist. Wer noch ihr Debüt "Ihre größten Erfolge" im Regal stehen hat, sollte sich dieses Buch unbedingt daneben stellen.

Jürgen Weber


Zurück zur Artikelübersicht