····· Benny Andersson erfindet sich und einige seiner Klassiker auf (dem) Piano neu ····· Kommendes Robert Plant-Album kann bereits vorbestellt werden ····· Black Sabbath feiern ihre frühen Jahre mit monumentalem Box-Set  ····· Neues Album von Robert Plant steht bald bevor ····· Erneuter Vorgeschmack auf die neue Platte von Death From Above ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

DRITTE WAHL - Mit Vollgas ins Jahr 2010!

Info

Gesprächspartner: Dritte Wahl

Zeit: Dezember 2009

Ort: Rockstock - Großraum Augsburg

Stil: Punkrock, Metal

Internet:
http://www.dritte-wahl.de
http://www.myspace.com/drittewahlrostock

Die Rockstocker Punkrocker DRITTE WAHL hören wohl mit dem Feiern gar nicht auf. Nachdem ziemlich genau vor einem Jahr ihre Jubiläums-DVD veröffentlicht wurde, kommt jetzt mit 20 Jahre 20 Songs eine Live-CD mit der erneuten Aufarbeitung ihres Jubelauftritts im Juli 2008 in die Läden. Zur Geschichte der Band haben wir Gitarrist/Sänger Gunnar Schröder zwar bereits befragt (s. Interview vom Januar 2009), doch als sich die Gelegenheit bot, ihm nochmals ein paar aktuelle Fragen zu stellen, haben wir diese gerne genutzt. Schließlich gibt es zwar nicht viele, aber immerhin ein paar kleine Neuigkeiten aus dem Bandlager zu berichten.


Wie lief es 2009 für Dritte Wahl, gab es vielleicht ein paar besonders tolle Konzerte und Höhepunkte in diesem Jahr?

2009 war für uns ein tolles Jahr. Wir haben viele sehr schöne Konzerte gespielt. Ein Höhepunkt war sicher unser 1000-stes Konzert auf der MS Baltica. Da sind wir mit ca. 200 Leuten auf die Ostsee raus und haben dann irgendwo zwischen Deutschland und Dänemark gespielt. Das war toll! Das Wetter war auch super, und nachdem uns der Kapitän gewarnt hatte, dass es Ende Oktober auf See auch mal anständig stürmisch werden kann, waren wir alle sehr froh, dass wir bei absoluter Flaute und einem sternenklaren Nachthimmel draußen auf dem Meer waren. Ich denke mal, dass Busch’n (verstorbener Bassist der Band - Anm.d.Verf.) da ein gutes Wort für uns eingelegt hat. Wir haben ihn 2005 mit dem selben Schiff raus gefahren und auch am Ort seiner Seebestattung angefangen zu spielen.

Welche Platten drehten sich 2009 im Dritte Wahl-Lager besonders oft auf dem Plattenteller und werden von euch als besonders wertvoll erachtet?

Wir hören viel altes Zeug von Punk-Rock bis Metal, von Pop bis Rock. Daily Terror, Slime, Iron Maiden, Judas Priest, Lindenberg, Motörhead usw. Cool finde ich die neuen Platten von den Skeptikern, Wolfmother und Freygang. Natürlich haben wir alle Michael Jackson-Songs auswendig gelernt und vor jedem Konzert haben wir uns gegenseitig abgefragt.

Im letzten Jahr gab es eure tolle DVD mit dem Jubiläums-Auftritt. Jetzt bringt ihr das Konzert auch noch mal extra auf CD heraus. Für den einen oder anderen riecht das vielleicht nach Abzocke, vor allem da es schon ein paar Livealben von euch gibt. Warum also das Bedürfnis danach?

So richtig geplant hatten wir diese CD nicht. Viele Leute haben uns gefragt, ob wir nicht diesen Konzertmitschnitt auch fürs Autoradio oder für die Stereoanlage noch mal als Audio-CD veröffentlichen können. Der Sound war ja soweit fertig gemischt und gemastert. Außerdem stammen unsere beiden früheren Live-Scheiben aus dem Jahre 2002 und sind noch mit Busch’n am Bass und am Mikrofon. Ich denke bei einer Zahl von 1.000 Konzerten können wir ruhig noch mal eine Livescheibe veröffentlichen. Das Ganze ist ja eine wirklich echte Best Of-Platte, wenn man so will. Bei diesem Konzert konnten die Zuschauer vorher via Internet die Setliste bestimmen. Die Scheibe läuft auch ganz gut an, und daher scheint es ja wirklich Menschen zu geben, die diesen Mitschnitt hören wollen. Kurz zum Thema Abzocke: Mit CDs oder gar DVDs wird auf unserem Level keiner reich. Was stimmt ist, dass wir auf diesem Weg mal wieder ein Lebenszeichen von uns geben.

Im Januar wollt ihr nach Kuba für ein paar Konzerte übersetzen. Ihr seid nicht die erst deutsche Punkband die das macht. Auch die Hosen waren schon mal da. Wie kam es für euch dazu?

Mit unserem T-Shirt-Verkäufer fing alles an. Er fliegt schon seit Jahren regelmäßig nach Kuba und heiratet dort im Januar eine kubanische Frau. Wir haben immer gesagt: „Wenn du dort heiratest, kommen wir alle mit und spielen zur Hochzeit auf“. Zwischendurch haben wir aber auch zwei kubanische Bands kennen gelernt. Tendencia zum Beispiel sind auch hier dem Einen oder Anderen ein Begriff. Die waren im Sommer in Deutschland auf Tour und wir haben sie dabei etwas unterstützt. Die Jungs haben uns dann bei der Planung geholfen und wir werden fünf von den sieben Konzerten mit Tendencia zusammen spielen. Wir wollen in Baracoa, Guantanamo, Pinar del Rio, Havanna, Cienfuegos, Santa Clara und Bayamo auftreten.

Welche Erwartungen knüpft man an diese Auftritte? Deutsch ist ja nicht gerade die Muttersprache auf dieser Insel und Punk nicht gerade die Musik die man mit Kuba verbindet. Gibt es da überhaupt so etwas wie ne Punk- und/oder Rockszene?

Klar, dort werden wir ziemliche Exoten sein. Wir haben keine Ahnung was dort so geht. Für mich ist es das erste Mal, dass ich überhaupt aus Europa rauskomme. Ganz egal: Hinfahren, Musik machen, Spaß haben. Wir werden dann berichten wie es war!

Das will ich doch schwer hoffen! Werdet ihr dort verstärkt auf eure englischen Texte setzen oder nur auf deutsche?

Wir werden größtenteils auf Deutsch singen. Wir sind eine deutsche Band und dürfen das! Wir spielen ja regelmäßig mit der Band Farben Lehre aus Polen zusammen und die singen in Deutschland auf Polnisch und wenn wir in Polen spielen, gibt es deutschen Gesang.

Es wird gemunkelt, dass ihr nebenbei an einer neuen Platte tüftelt. Wie weit sind denn die Arbeiten momentan und bis wann können die Fans mit einer Veröffentlichung rechnen?

Nun, ein Großteil der Songs ist schon fertig. Wir wollen an sich im Frühjahr aufnehmen und im Herbst soll die neue Scheibe dann kommen.

Was kann man von dieser CD erwarten, den typischen Dritte Wahl-Sound oder gibt es vielleicht ein paar Überraschungen auf die man sich freuen kann? Wenn ja, dann erzähl doch bitte was für welche.

Wenn wir ins Studio gehen denke ich jedes Mal: „Jetzt haben wir aber mal ein paar andere Stücke im Programm!“. Dann nehmen wir die neuen Songs auf und hinterher klingt doch alles nach Dritte Wahl. So ist das halt! Wir werden und wollen wieder einige Gäste dabei haben. Mehr will ich hier noch nicht verraten.

Stichwort Weiterentwicklung: Gerade in Punkbereich wird eine solche nicht immer begrüßt. Zumindest kommt es einem so vor, als wollten viele Fans immer dasselbe von einer Band, schließlich soll sie sich ja treu bleiben. Wie seht ihr das, wie viel Weiterentwicklung mit gleichzeitigem „Echtsein“ ist da noch möglich?

Wir haben uns nie so sehr dafür interessiert, was erlaubt ist und was nicht. Mit „Bad K“ haben wir 1994 ein waschechtes Rap-Stück aufgenommen. Das war damals auch neu. Heute ist es so, dass gerade die Stücke, die etwas aus dem Rahmen fallen besonders beliebt sind. „Free Hash“, „So wie ihr seid“ usw. Ich glaube beim „Echtsein“ geht es eher darum, wie man als Band rüberkommt. Ich denke da haben wir nicht all zu große Probleme.

Gibt es noch etwas, was Du unseren Lesern für das neue Jahr mit auf den Weg geben willst?

Ich wünsche euch allen eine gute Zeit! Wir sehen uns irgendwo in der Republik!


Mario Karl


Zurück zur Artikelübersicht