····· Loreena McKennitt veröffentlicht zwei weitere Alben auf Vinyl am 07. April! ····· U2 feiern 30 Jahre The Joshua Tree ····· 2Cellos machen Game of Thrones Soundtrack zum überwältigenden Klangerlebnis ····· Die zweite EP der Scoops kommt Anfang April ····· Monster Truck zusammen mit Deep Purple auf Tour ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Choose your Path and suffer: Folter Records

Seinen Sitz hat das Label Folter Records im schönen Berlin, einer Stadt, in der sich das Label auch schon einmal mit dem Vorwurf konfrontiert sah, NSBM zu vertreiben oder zumindest zu fördern. Auslöser war das örtliche Paganfest 2008, bei dem neben Korpiklaani auch Moonsorrow auf der Bühne stand, denen dieser Vorwurf galt. Bereits die "Berliner Zeitung" stellte diesen Vorwurf jedoch als kompletten Blödsinn hin.
Statt dessen ist Folter Records ein Label, das sich nicht nur brüsten kann, eine Band wie Adorned Brood entdeckt zu haben, sondern dem auch nachgesagt wird, "wirklich an die Black Metal-Szene zu glauben"; so gesagt vom Gitarristen von Salacious Gods, Iezelzweard. Gelobt wird dabei vor allem die künstlerische Freiheit der Band in musikalischer Hinsicht wie etwa auch bei der Gestaltung der Plattencover, wie es Sorath von Thorngoth in einem Interview mit metal.de lobend erwähnte.

Folter Records begann seine Arbeit 1990. Im Hintergrund standen jedoch die Erfahrungen der DDR-Zeit, nämlich die schwierigen Bedingungen, unter denen randständige musikalische Bereiche schwer zu organisieren waren, da sie unter dem Verdacht mangelnder Systemtreue standen (recht gut erforscht für die DDR-Punkszene).
Nach der kam der Kontakt zum Donzdorfer Label und Mailorder-Versand Nuclear Blast. Folter Records begann ebenfalls im Ein-Mann-Betrieb als Versand, das wenige Geld wurde dann in erste Bands gesteckt. Mit der klassischen Black Metal-Szene war das Genre des Labels auch bald abgesteckt, dementsprechend waren der Name sowie das Logo mit umgedrehtem Kreuz und Pentagramm auch nur folgerichtig. Dennoch war das erste Album des Labels (im CD-Format) ein Doom-Album, nämlich das Debut von As Divine Grace. Bereits davor waren zwei Scheiben als Vinyl in kleiner Stückzahl erschienen (Dead, Wanted For Kinky Session; Mayhemic Truth, Cythraw).

Im Laufe der Jahre veröffentlichten zahlreiche Bands auf Folter Records, die heute Verträge bei größeren Plattenfirmen haben; neben den bereits genannten Adorned Brood gehören auch Cryptic Carnagedazu. Die Trennung erfolgte jedoch jeweils vertragsgemäß nach dem Einspielen eines Albums und hatte sicherlich nichts mit der Arbeit des Labels an sich zu tun. Viel zu hervorragend ist nämlich - dies zeichnet das Label bis in die aktuellen Produktionen aus - die Produktion eines Albums, wenn die Band nicht selber einen eher "rauhen" Ton bevorzugt (so bei Svartsyn, The True Legend). Zu den neueren Veröffentlichungen zählen Thorngoth, Rauhnacht, Posthum, Posthum, The Stone, Umro oder auch die hervorragende Scheibe We own the Mountains von Elite.

Das bekannteste Aushängeschild des Labels aber dürfte "Under the Black Sun" sein, das seit einigen Jahren ganz erfolgreich als Underground-Festival in Berlin läuft - natürlich auch 2009 wieder! Noch ist die Playlist nicht ganz vollständig, klingt aber bereits jetzt hochgradig interessant!

Andreas Matena


Zurück zur Artikelübersicht