····· Erneuter Vorgeschmack auf die neue Platte von Death From Above ····· Debütalbum von Petterson mit Parkbank-Video ····· Zwei Männer sind das Fräulein Brecheisen ····· Ihr wollt eine Leitkultur? Cor bieten euch ihre an ····· SPV / Steamhammer nehmen die wiedervereinigte hannoversche Hard Rock Legende Fargo unter Vertrag  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

LUXUSLÄRM: Der Name ist Programm

Info

Gesprächspartner: Jini Meyer (Luxuslärm)

Zeit: 17.10.2008

Interview: E-Mail

Stil: Rock

Internet:
http://www.luxuslärm.de

Luxuslärm ist ein neuer Bandname am deutschen Rockhorizont. Mometan scheint es für die Band aus Iserlohn bestens zu laufen, die Single ist im Radio präsent, Fernsehluft konnte man auch schon schnuppern. Die Gelegenheit zu einem Interview mit Sängerin Jini Meyer konnten wir natürlich nicht ungenutzt lassen!

MAS:
Im Moment scheint es für Luxuslärm bestens zu laufen. Gute Reviews zum Album, eure Single läuft im Radio, im Fernsehen wart ihr auch. Und als I-Punkt obendrauf auch noch die drei Siege beim deutschem Rock und Pop-Preis 2008! Vielmehr geht eigentlich nicht, oder?
Habt ihr mit so einem erfolgreichen Start gerechnet?


Jini:
Ich muss sagen, dass das was wir im Moment erleben einfach genial ist! Wir freuen uns total über diesen Erfolg und hätten so schnell nicht damit gerechnet! Es ist ein tolles Gefühl, dass es so einschlägt und sich die Medien so für uns interessieren!

MAS:
Bei deutschem Rock mit weiblichem Gesang, kommen schnell Vergleiche mit Silbermond oder Juli auf! Könnt ihr das nachvollziehen, oder seht ihr euch eher weiter weg von den genannten Bands?

Jini:
Solche Vergleiche hört man wohl zwangsweise oft, wenn man eine deutsch-singende Frontfrau am Mikro hat. Trotzdem finden wir, wenn man sich die Zeit nimmt und unser Album mal durch hört oder uns „live“ sieht, dann wird dieser Vergleich äußerst gering ausfallen.
Außerdem kann man selbst Juli nicht mit Silbermond vergleichen! Zwei völlig unterschiedliche Bands und trotzdem beide deutschsprachig.
Wobei es ja auch positiv ist mit solchen erfolgreichen Bands verglichen zu werden!

MAS:
Angefangen habt ihr als Coverband, wie kam dann der Wechsel zum eigenen Songmaterial zustande?

Jini:
Wir haben damals die Idee gehabt einen eigenen gemeinsamen Song mit der Coverband zu spielen. Diesen Song hat dann ein Bekannter von dem Produzenten Götz von Sydow gehört und ihn darauf angesprochen. Götz kam dann wirklich zu einem unserer Cover- Auftritten und fand das, was er gehört hat anscheinend so überzeugend, dass kurz danach (Anfang 2006) die Arbeit mit ihm an eigenen Stücken begann.

MAS:
Im Promotext zu eurem Album, sind zum musikalischem Vergleich Bands wie Evanescence, Die Happy oder die Guano Apes genannt. Sind (bzw. waren) das Bands die euch musikalisch geprägt haben, und wo bezieht ihr euren musikalischen Einflüsse her?

Jini:
Ob , Rage Against The Machine, Dreamtheater oder John Mayer: Jeder von uns hat natürlich seine ganz eigenen Einflüsse. Meine Einflüsse gehen stark in die Richtung der Bands die du genannt hast. Evanescence oder Guano Apes habe ich früher ständig gehört, und tue es auch heute noch.

MAS:
Wenn man sich eure Texte einmal etwas genauer durchliest, dann merkt man schnell, dass die Texte (z.B. Soll das etwa alles sein, Zeichen)auch ernste Themen behandeln. Woher bekommt ihr die Themen für eure Texte?

Jini:
Du kannst dir die Textideen wie kleine Tagebucheinträge von mir vorstellen. Als ich vor 2 1/2 Jahren begonnen habe gemeinsam mit Götz an den Texten zu schreiben, war das eigentlich keine schwere Entscheidung wovon die Texte handeln sollten. Es gab so vieles, was mich oder uns berührt, genervt oder verärgert hat- da hat man immer genug Material.
Deswegen sind die Texte auch so persönlich geworden. Und es ist super interessant zu hören, welcher Song/Text wem am besten gefällt.

MAS:
Wie seid Ihr auf den Namen Luxuslärm gekommen?

Jini:
Daran ist Jans Oma beteiligt!
Sie hat damals immer zu Jan gesagt: „Na, geht ihr wieder in den Proberaum und macht Lärm?“. Und Jan hat geantwortet: „Ja, aber wir machen schönen Lärm- wir machen Luxuslärm!“ Und dabei sind wir geblieben!

MAS:
Ihr seid grade auf Tournee! Seid ihr mit dem bisherigen Verlauf zufrieden?

Jini
Ja, sehr! Wir konnten schon mit einigen Künstlern zusammen spielen, mit denen man sich vor einem Jahr nur erträumt hätte zu spielen. Wir versuchen so viel wie möglich in ganz Deutschland zu spielen- egal ob es ein kleiner Club mit 30 Leuten oder ein riesigen Festival mit mehreren tausend Zuschauern ist- wir haben Lust zu spielen und sind gespannt auf unseren VÖ-Termin unseres Albums „1000km bis zum Meer“ und was noch alles in den nächsten Wochen und Monaten passieren wird!

MAS:
Möchtet ihr unseren Lesern noch etwas mitteilen?

Jini
Wir würden uns freuen euch bei einem unserer Auftritte vor der Bühne zu sehen und wir möchten uns herzlich bei allen bedanken, die uns schon über so lange Zeit begleitet haben!
Ohne euch geht´s nicht!
Eure Luxuslärmer

Rainer Janaschke


Zurück zur Artikelübersicht