····· Zum Start der Tour de France erscheint der komplette Kraftwerk-Backkatalog neu ····· Joe Bonamassa stellt sein neues Live Album vor! ····· Cris Rellah: Neues Album «Crossroads» erscheint am 12. Mai und aktuelles Video zu "Music" ····· Neues Video von Astral Doors ····· St. Kitts Royal Orchestra - neues Video "I Could Be You" und Album Isadora am 21. April ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Lebendige Hoffnung in schwerer Zeit - Die Lieder PAUL GERHARDTS (DVD)

Info

Autor: Hans-Sirks Lampe

Titel: Paul Gerhardt – Nun ruhen alle Wälder (DVD)

Verlag: Hänssler Verlag, 2006

Preis: € 12,95

45 Minuten statt Seiten

Auch wenn auf der DVD 2006 steht und die Bildqualität, sowie viele der gezeigten Ansichten - insbesondere der DDR-Ortschaften - an die 70er Jahre denken lassen, stammt dieser im Auftrag des Bayerischen Fernsehens produzierte Film aus dem Jahr 1993. Das jedenfalls sagt der Abspann.

Die ohne Menü startende DVD enthält neben dem 45-minütigen Beitrag (Das Cover gibt lediglich 30 Minuten an.) keinerlei Extras.

Soviel zum etwas spartanischen Rahmen, der von der inhaltlichen Qualität locker geschlagen wird.

Sirks konzentriert sich bei seiner Darstellung Gerhardts auf dessen Texte. Die Kindheit in Gräfenhainichen, die Jugend auf der Fürstenschule in Grimma, sowie das Studium im Wittenberg werden in erster Linie als vorbereitender Nährboden dessen geschildert, was vom Wirken Gerhardts vor allem auf seiner ersten Pfarrstelle als Propst in Mittenwalde ausgeführt wird. Die Berliner Jahre und insbesondere der Lebensabend in Lübben erhalten den Charakter des Epilogs.

Logischerweise nimmt der Konfessionsstreit, der zu Gerhardts Entlassung von seinem Amt in der Nikolai-Kirche in Berlin führte, so einen nur geringen Rahmen ein. Aber das geht okay, denn es entspricht der Wirkungsgeschichte Gerhardts. Der bescheidene Pfarrer ist nicht wegen seiner konfessionspolitischen Aktivität bekannt geblieben, in der er auch historisch gesehen zwar eindeutig, aber keineswegs federführend war, sondern wegen als Liederdichter, der kraftvoll und einfühlsam die christliche Hoffnung in der Sprache und Erfahrungswelt seiner Hörer lebendig werden lies.

Genau an dieser Stelle setzt Sirks zentral an. Die Lieder Gerhardts werden nicht nur eingespielt, sondern die Texte der Verständlichkeit halber zusätzlich gelesen. Die Bilder, die Sirks zur Begleitung wählt, sind einfühlsam und den Texten angemessen.
Wenn Gerhardt von der Zärtlichkeit Gottes spricht, sehen wir ein Kind, das in den Schlaf gestreichelt wird, während eine kleine Katze im Hintergrund zuschaut. Die Naturbilder Gerhardts werden mit entsprechenden Bildern begeleitet.

Wer eine minutiöse Biographie Gerhardts erwartet, wird von diesem Film möglicherweise enttäuscht sein. Als Einführung in sein Werk leistet er Hervorragendes.


Norbert von Fransecky


Zurück zur Artikelübersicht