····· Neue Single von Oansno veröffentlicht ····· Neues Album von Dritte Wahl kommt am 1. September (+ Tourdaten) ····· Europe starten den Final Countdown... ····· Bang your Head-Auftritt von Crematory erscheint auf CD und DVD  ····· E-Gitarren Wettbewerb für Kinder 2017 ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

"SAGA sollen nicht das einzige Kapitel in meiner Biographie bleiben" - MICHAEL SADLER über seinen Ausstieg und die große Saga-Nostalgie-Tour

Info

Gesprächspartner: Michael Sadler (Saga)

Zeit: Mai 2007

Interview: E-Mail

Stil: Prog Rock

Internet:
http://www.sagaworld.com

Das jüngste Album von Saga nennt sich Worlds apart revisited. Das als Doppel-CD, Doppel-DVD und in einer kombinierten Luxusausgabe erhältliche Werk enthält unter anderem die Live-Aufführung des kompletten Albums Worlds apart. Mit der Top Single "Wind him up" war es das erfolgreichste Saga-Album aller Zeiten. Norbert von Fransecky hat mit Sänger Michael Sadler, der nach fast 30 Jahren seinen Ausstieg bei Saga zum Jahresende angekündigt hat, elektronisch „gesprochen“. Er konnte sich zum Einstieg seines Interviews die Frage nicht verkneifen, ob Sadler dieses Album auch für das beste Saga-Album hält?

Michael Sadler: Es ist eindeutig das kommerziell erfolgreichste Album gewesen, aber mein Top-Album ist Behaviour.

MAS: Die Reihenfolge der Stücke auf "Worlds apart revisited" unterscheidet sich vom Ablauf des originalen Worlds apart-Albums. Warum?

Michael Sadler: Es ist ganz einfach die Reihenfolge der U.S. Veröffentlichung.

MAS: Worlds apart revisited enthält neben den Songs von Worlds apart vier Titel von Saga, jeweils zwei Stücke vom zweiten, dritten und fünften Album und nur zwei Beiträge der letzten vier Alben. Die Zeit von 1984 bis 2000 ist völlig ausgespart. Was hältst Du von dem Material aus dieser Zeit?

Michael Sadler: Es ist immer schwer, eine Setlist für eine Tour zusammenzustellen. Bei diesem besonderen Auftritt lag das Hauptaugenmerk ganz eindeutig darauf, sicher zu stellen, dass die Titel von World's apart so gut wie eben möglich klangen. Es war keine „offizielle“ Tour. Es gab nur vier oder fünf Shows. Darum konnten andere Titel nicht in dem Maße berücksichtigt werden, wie bei einer „normalen“ Tour.

MAS: Wir müssen natürlich auch über Deinen Ausstieg bei Saga sprechen. Warum hast Du die Band verlassen?

Michael Sadler: Ich habe ganz einfach das Gefühl, dass es an der Zeit ist, mein persönliches Leben weiter zu entwickeln. Ich habe mich bemüht, deutlich zu machen, dass meine Entscheidung keine berufliche Motivation hat. Sie ist vollständig, zu 100 Prozent, persönlich. Es gibt andere Dinge, die ich jetzt tun möchte. Überhaupt, sollte jemand einmal ein Buch über mein Leben schreiben, dann möchte ich nicht, dass die 30 Jahre mit Saga das einzige Kapitel sind.

MAS: Viele Fans werden überrascht oder sogar verärgert sein. Die letzten drei Alben schienen Schritte auf einem Weg zurück zu den großen Zeiten Sagas zu sein. Und der Rückblick Worlds apart revisited erschien wie ein weiterer Hinweis in diese Richtung. Wolltest Du diesen Weg nicht gehen?

Michael Sadler: Mein Entschluß die Band zu verlassen hat nichts mit der Orientierung der Band zu tun, weder in musikalischer noch in anderer Hinsicht. Ich habe es bereits gesagt. Es ist eine Entscheidung, die allein darauf gründet, wie ich die Zukunft meines persönlichen Lebens sehe.

MAS: Du bist nun schon einige Zeit mit Saga zusammen seitdem Du Anfang des Jahres Deinen Ausstieg angekündigt hast. Was heißt das für die Band? Erschwert das Wissen über die kommende Trennung die gemeinsame Arbeit?

Michael Sadler: Es ist ein merkwürdiges Gefühl, aber bislang hat es niemand wirklich angesprochen. Es ist nicht schwierig, aber ich habe das Gefühl, die anderen wollen nicht recht wahr haben, dass es wirklich so ist.

MAS: Was ist von der Tour im Herbst zu erwarten?

Michael Sadler: Sämtliche Gedanken an meinen Ausstieg werden beiseite gelegt und wir werden die besten Konzerte liefern, die wir je gegeben haben.

MAS: Werden Saga nach Deinem Ausstieg mit einem neuen Sänger weiter machen?

Michael Sadler: So weit ich weiß, hat die Band mit einem sehr berühmten Sänger Kontakt aufgenommen, der daran interessiert ist, in meine Fußstapfen zu treten. Aber es gibt rechtliche und vertragliche Gründe, die es verbieten über Namen zu reden.

MAS: Wie sehen Deine Pläne für die Zukunft aus?

Michael Sadler: In der einen oder anderen Form werde ich weiter Musik machen. Aber erst einmal werde ich mich einige Zeit zurücklehnen und Atem holen. Danach habe ich vor mich einige Zeit lang auf meine Familie zu konzentrieren. Vielleicht schreibe ich danach etwas über meine Erfahrungen in den letzten 30 Jahren.

MAS: Michael, herzlichen Dank für das Gespräch. und lass uns nicht zu lange auf neues Material von Dir warten.

Norbert von Fransecky


Zurück zur Artikelübersicht