····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

ENTWINE - Gothic Made In Finland

Info

Gesprächspartner: Aksu Hanttu (Entwine)

Zeit: 10.10.2006

Interview: E-Mail

Stil: Gotic Metal

Internet:
http://www.entwine.org

Im September haben Entwine über Century Media ihr neues Album Fatal Design veröffentlicht. Wie auch schon auf den Vorgänger Alben sind wieder Ohrwürmer und potentielle Hits en masse vorhanden. Da die Band in Finnland schon zu den Topacts zählt, habe ich mich sehr gefreut die Möglichkeit zu bekommen, einmal mit dem Drummer Aksu Hanttu über die finnische Gothic Rock Szene, die ewigen HIM vergleiche und natürlich über das neue Album zu reden. Here we go !

MAS:
Aus welcher Gegend Finlands kommt Ihr?

Aksu:
Aus Lahti, das liegt circa 100 km nördlich von Helsinki.

MAS:
Aus Finland kommen sehr viele gut Gothic Rock und Metal Bands. Gibt es einen besonderen Grund das die finnische Gothic Rock Szene so lebending ist?

Aksu:
Das werde ich oft gefragt. Einen wirklichen Grund dafür kann ich Dir nicht nennen. Ein Grund für diese Melancholy in unserem Songwriting könnten die langen und dunklen Winter sein. Vielleicht liegt es auch in unseren Genen, das wir hier in Finnland besonders guten Metal machen können.

MAS:
In der Vergangenheit seid Ihr oft mit HIM verglichen worden. Ich denke das HIM sehr viel Rock orientierter ist als Metal orientiert. Was denkst Du über diese Vergleiche?

Aksu:
Nun, ich kann verstehen wenn unsere Alben Gone und Time Of Despair mit HIM verglichen werden, aber wenn die Vergleiche auch mit Fatal Design angestellt werden, kann ich das nicht verstehen. Auch unser DiEversity Album hat sich stark von HIM unterschieden. Aber es ist eigentlich egal mit wem oder mit welchem Musikstil uns die Menschen vergleichen, es ist Ihre eigene Meinung!

MAS:
Euer neues Album Fatal Design ist grade veröffentlicht worden. Hast Du schon Feedback bekommen ob der Release erfolgreich war und wie waren die Reaktionen der Presse ?

Aksu:
Bisher haben wir nur positives Feedback bekommen! Und das fülhlt sich richtig gut an. Als wir angefangen haben die Songs für „Fatal Design“ zu schreiben, wollten wir nur die Musik machen die uns gefällt, wir haben nicht über die Reaktionen von anderen nachgedacht. Es ist sehr gut zu erfahren das andere auch den selben Geschmack haben wie wir!

MAS:
Auf eurem neuen Album Fatal Design sind ein paar wirklich gute Songs mit geilen Hooklines enthalten. Da auf der Promo CD keine Credits abgedruckt sind würde es mich interessieren wer bei euch für das Songwriting zuständig ist, oder ob die ganze Band am Songwriting beteiligt ist?

Aksu:
Also, normalerweise funktioniert es so: Tom kommt mit einem Riff, einem Teil von einem Song, oder sogar mit einem vollständigen Song zu unseren Rehearsals, und wir fangen an dieses Riff zu spielen. Zuerst ohne Gesang und Keyboards. Danach versuchen wir um das Riff einen Song zu bauen, oder versuchen weitere Riffs von Tom zu verwerten. Wenn der musikaliche Hintergrund dann feststeht, fängt Mika an die Lyrics und die Gesangsmelodien zu erarbeiten. Bei den Songs „Oblivion“ und „Twisted“ haben Tom und ich auch bei den Lyrics unseren Input gegeben.

MAS:
Wovon handeln Mikas Texte?

Aksu:
Mika hat quasi ein Tagebuch seiner letzten 2 Jahre geschrieben, du wirst also viele persönliche Dinge und Gefühle von ihm in den Texten finden!

MAS:
Wer hat dich hauptsächlich musikalisch beeinflusst. Gibt es einen Schlagzeuger der dich mehr als andere beeinflusst hat ?

Diskografie

The Treasures Within (1999)
Gone (2001)
Time Of Despair (2002)
DiEversity (2004)
Sliver EP (2005)
Fatal Design (2006)
Aksu:
Da gibt es viele Schlagzeuger, aus ganz verschiedenen Musikstilen die mich beeinflusst haben. From GrindCore bis zum Heavy Metal. Aber es gibt einen der mich zuerst inspiriert hat überhaupt Schlagzeuger zu werden. Das ist Matt Sorum (ex Guns N’ Rose, Velvet Revolver) und ein anderer cooler Typ ist Tommy Lee. Ich schaue vorallem auf den Stil, den Groove, den Sound und wie der Schlagzeuger aussieht wenn er spielt. Technische Dinge sind auch wichtig, aber nicht das wichtigste.

MAS:
Auf eurer Website habe ich gesehen, das Ihr ein Video zu "Surrender" aufnehmen aufgenommen habt! Da es zur Zeit wirklich schwer ist einen TV Sender zu finden der Metal Videos zeigt, besonders in Deutschland, denkst Du das sich diese Investion auszahlt

Aksu:
Wir nehmen das Video auf weil es ein gutes Werbemittel für uns ist. Und wenn das Video cool wird, ist es ein sehr guter Weg jemanden zu zeigen wer hinter Entwine steht. Wir machen dies auch nicht hauptsächlich für TV Sender. Das Video wird auch auf DVD’s zusehen sein. Und vor 2 Tagen lief das Video auch beim finnischen MTV Ableger. Das war wirklich grossartig zum erstenmal ein Video von sich auf MTV zusehen. Ich hoffe MTV wird das noch öfters spielen!

MAS:
Im Oktober seid Ihr in Deutschland mit Zeraphine zusammen auf Tour. Kennt Ihr die Band bereits ?

Aksu:
Ja, ich kenne die Band, aber keines der Mitglieder. Ich habe auf Ihrer Website sehr gutes Material gefunden. Ich freue mich auf die Tournee

MAS:
Die berühmten letzten Worte gehören Dir! Was möchtest Du euren Fans mitteilen?

Aksu:
Besucht unsere brandneue Website www.entwine.org . Dort sind viele interessante Dinge, wie unser Video, mp3’s und Bilder.
Wir freuen uns euch auf unserer Tournee zu treffen.

Rainer Janaschke


Zurück zur Artikelübersicht