····· Der urbane Underground Tel Avivs hat Malox hervor gebracht ····· Luxusprobleme im Hause Black Space Riders - zu viel Material für ein Doppelalbum auf Lager ····· Beruhigen wollen Shotgun Valium eher nicht ····· Mit neuem Drummer erscheinen TXL auf zwei Festivals ····· 14 Jahre nach dem letzten Studioalbum starten die Styx zum Mars ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

BLIND MELON - History

"I know we all can't stay here forever. So I want to write my words on the face of today. And then they'll paint it." ("Change")

Vor 10 Jahren - genauer gesagt am 21. Oktober 1995 - starb Sänger und Songwriter Shannon Hoon mit 28 Jahren an den Folgen seiner Kokainsucht. Mit ihm starb, wenn auch zunächst auf Raten, die von ihm mitgegründete Band Blind Melon, die zu den Pionieren des Alternative Rock in den frühen 90ern gehörte. Mittlerweile ist die Band zu Unrecht längst in Vergessenheit geraten. Höchste Zeit also, Blind Melon mit einer ausführlichen MAS-History zu würdigen.


Als Richard Shannon Hoon 1989 eine Party in Los Angeles besuchte, ahnte er wohl nicht, dass der Abend seine Zukunft nachhaltig verändern würde. Gerade erst aus Lafayette, Indiana nach L.A. gezogen um sein Glück in der Musikindustrie zu suchen, lernte er die Musiker Glen Graham (Schlagzeug), Brad Smith (Bass) und Roger Stevens (Gitarre) kennen, die ebenfalls kürzlich aus verschiedenen Teilen der USA nach L.A. gekommen waren und in einer noch namenlosen Band zusammen spielten. Hoon, der bereits in seiner Heimatstadt Sänger und Songwriter einer lokalen Band namens Styff Kytten gewesen war, sah seine Chance gekommen und trug den verdutzten Musikern kurzerhand eine akustische Version seines Songs "Change" vor. Bereits für den nächsten Tag verabredete man sich zu einer gemeinsamen Jamsession.

Schon bald stieß Christopher Thorn als zweiter Gitarrist zum Quartett, dass sich mittlerweile Blind Melon nannte - nach einer Bezeichnung, die Brad Smiths Vater für die Hippies aus der Nachbarschaft in Mississippi zu verwenden pflegte. 1991 wurde Capitol Records auf die Band aufmerksam, die zwischenzeitlich ein Vier-Song Demotape mit dem Titel The Goodfoot Workshop aufgenommen hatte. Irrtümlich war man wohl aufgrund des Kleidungsstils der Musiker der Meinung, man hätte eine Grunge-Band für das Label erworben, doch es stellte sich heraus, dass sich Blind Melon musikalisch eher vom Classic-Rock und Bands wie Lynyrd Skynyrd, Grateful Dead und Led Zeppelin inspiriert fühlten. Dennoch war man seitens des Labels von der Band überzeugt und schickte sie mit Produzent David Briggs ins Studio, um eine EP aufzunehmen. The Sippin' Time Sessions konnten letztlich weder das Label noch die Band überzeugen und verschwanden schnell im Giftschrank.

Etwa zur selben Zeit traf Hoon in L.A. einen alten Freund wieder, den er einst über seine Schwester kennen gelernt hatte. Dieser Freund war Guns N' Roses' Frontmann Axl Rose und lud Hoon ein, bei den Use Your Illusions-Sessions die Backvocals zu singen. Hoon sagte zu und die Zusammenarbeit lief schließlich so gut, das Rose ihm anbot, für die Ballade "Don’t Cry" den Duett-Part zu übernehmen. Außerdem bekam er eine Rolle im dazugehörigen Vidoclip, in dem er als mysteriöser Mann im Flanellhemd auftrat. Das reichte, um MTV auf Hoon und damit auf Blind Melon aufmerksam zu machen. MTV bot der Band an, zusammen mit Live, Big Audio Dynamite und Public Image Limited die MTV's 120 Minutes-Tour zu bestreiten, ein Angebot, welches Blind Melon natürlich nicht ablehnen konnten. Man unterbrach die Studioarbeit und begab sich auf die besagte Tour, auf der man mehr und mehr Fans für sich gewinnen konnte. Doch da gab es ein Problem: Noch immer hatte die Band kein Album in den Läden.

Die Zeit drängte also und Anfang 1992 begab sich die Band mit Produzent Rick Parashar (Temple Of The Dog, Pearl Jam, Alice in Chains) ins Studio, um endlich ihr Debütalbum aufzunehmen. Am 14. September 1992 war es schließlich soweit: Blind Melon, das selbstbetitelte erste Album der Band wurde veröffentlicht. Trotz positiver Kritiken verkaufte sich das Album zunächst jedoch nur schleppend. Erneut begab man sich im Vorprogramm namhafter Künstler wie Neil Young, Soundgarden, Ozzy Osbourne, Lenny Kravitz und Guns N’ Roses auf Tour, was sich positiv auf die Verkaufszahlen des Albums auswirkte.
Im Sommer des Jahres 1993 entschlossen sich Blind Melon, den Song "No Rain" als Single auszukoppeln. Die Single schoss sofort an die Spitze der Charts, das zugehörige Video in die Heavy-Rotation bei MTV und machte die Band innerhalb kürzester Zeit zu Superstars. Auch die Album-Verkäufe kannten nun kein Halten mehr und bis Jahresende hatte sich Blind Melon alleine in den USA zum Doppel-Platin-Hit gesteigert (bis Ende 1995 wurde daraus sogar vierfach Platin). Blind Melon begaben sich erneut auf Tour, diesmal als Headliner. Doch die Freude sollte nicht von langer Dauer sein.

Am 08. Januar 1994 trat die Band in der legendären “Saturday Night Live”- Show auf und spielten "No Rain" und "Paper Scratcher". Obwohl ihr Live-Auftritt durchaus als gelungen bezeichnet werden konnte, ließ sich eine Tatsache vor den mehreren hunderttausend Fernsehzuschauern nicht verheimlichen. Shannon Hoons Drogenkonsum, bisher allenfalls gering ausgeprägt, hatte zu eskalieren begonnen. Kurze Zeit später musste die Band die restlichen Tourdaten absagen. Während Hoon sich auf Entzug begab, ging es für die Band wieder aufwärts. Am 01. März wurden Blind Melon gleich zweifach für den Grammy nominiert - in den Kategorien Best Rock Performance und Best New Artist.
Am 08. April wurden Blind Melon zum ersten Mal in die “Late Show With David Letterman” eingeladen. Die Band spielte "Change" und widmeten das Stück Kurt Cobain, dessen Leiche man am selben Tag in seinem Haus in Seattle gefunden hatte. Zu diesem Zeitpunkt ahnte wohl niemand, das die Zeilen "I know we all can't stay here forever/So I want to write my words on the face of today/And then they'll paint it." aus diesem Song nur knapp anderthalb Jahre später auf Shannon Hoons Grabstein stehen würden.

Am 13. August 1994 spielten Blind Melon einen Gig bei der 1994er Neuauflage des legendären Woodstock-Festivals. Einige Auftritte im Vorprogramm der Rolling Stones schlossen sich an, ansonsten konzentrierte die Band sich vor allem auf das Songwriting für das 2. Album. Im Herbst begannen die Aufnahmen mit Produzent Andy Wallace (u.a. Nirvana) in New Orleans. Und erneut sorgte Shannon Hoon für Ärger. Völlig betrunken legte er sich eines Abends mit einem Polizisten an und wurde in Gewahrsam genommen. Auch seine Drogenprobleme eskalierten erneut, später gab er sogar zu, keinerlei Erinnerungen an die Aufnahmen zu haben.

Nach dem Ende der Sessions im Frühjahr 1995 begab sich Hoon schließlich freiwillig in Therapie, um gegen seine Drogensucht anzukämpfen. Das Release-Datum des nun Soup betitelten Albums wurde in den Spätsommer verschoben, um ihm genügend Zeit zur Genesung zu lassen. Hoon erholte sich tatsächlich langsam von seiner Sucht und als seine Freundin Lisa Crouse im Juli schließlich ihrem ersten gemeinsamen Kind, einem Mädchen namens Nico Blue das Leben schenkte, gab ihm das erneut einen Willensschub. Hoon glaubte, seine Sucht entgültig überwunden zu haben. Blind Melon's zweites Album Soup erschien schließlich am 15. August 1995.

Trotz aller Warnungen seitens Hoon’s Drogenberater begab sich die Band auf Tournee, um ihr neues Album zu bewerben.. Einen Therapeuten, den man extra als Tourbegleiter für Hoon engagiert hatte, begleitete die Band. Am 21. September spielten Blind Melon erneut eine Live-Performance für die “Late Show With David Letterman”. Jedem halbwegs aufmerksamen Zuschauer wurde schnell klar, das Hoon erneut Drogenprobleme haben musste. Und tatsächlich hatte er nur wenige Tage zuvor seinen Therapeuten gefeuert und wieder eskalierte sein Kokainkonsum, diesmal innerhalb kürzester Zeit. Am Morgen des 21. Oktober 1995 fand ein Mitglied der Band-Crew Shannon Hoon schließlich tot im Tourbus auf. Hoon war an einer Kokainüberdosis gestorben.

Diskografie
1992 - Blind Melon
1995 - Soup
1996 - Nico
2002 - Classic Masters: Blind Melon
2005 - Tones of Home: The Best of Blind Melon (CD & DVD)
Nachdem die verbliebenen Bandmitglieder den Schock über Hoons tragischen Tod einigermaßen verarbeitet hatten, gingen sie erneut ins Studio, um die Arbeit an noch unfertigen Songs wieder aufzunehmen. Unter Verwendung bislang unbenutzter Gesangsparts Hoons erschien schließlich am 12. November 1996 das letzte Blind Melon-Studioalbum Nico. Die Erlöse der Albumverkäufe und denen des am gleichen Tag erschienenen Home-Videos Letters From A Porcupine teilte die Band schließlich zu gleichen Teilen unter Shannon Hoons Tochter Nico Blue und einer Hilfseinrichtung für drogen- und alkoholkranke Musiker auf.
Die verblieben Mitglieder von Blind Melon gaben kurze Zeit später bekannt, nach einem neuen Sänger zu suchen, um eine Band mit neuem Namen zu gründen. Schnell stellten sie jedoch fest, dass niemand in der Lage wäre, Shannon Hoons Platz einzunehmen. Obwohl Bassist Brad Smith noch kurzzeitig die Gesangsparts übernommen hatte, entschloss sich die Band, künftig getrennte Wege zu gehen. 1999 wurde schließlich offiziell das Ende von Blind Melon bekannt gegeben.

Band:
Shannon Hoon - Vocals
Christopher Thorn - Guitar
Roger Stevens - Guitar
Brad Smith - Bass
Glen Graham - Drums



Jochen Nelson


Zurück zur Artikelübersicht