····· Der urbane Underground Tel Avivs hat Malox hervor gebracht ····· Luxusprobleme im Hause Black Space Riders - zu viel Material für ein Doppelalbum auf Lager ····· Beruhigen wollen Shotgun Valium eher nicht ····· Mit neuem Drummer erscheinen TXL auf zwei Festivals ····· 14 Jahre nach dem letzten Studioalbum starten die Styx zum Mars ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Die Machete durch das BOB MARLEY-Veröffentlichungs-Dickicht

Info

Autoren: Ian McCann & Harry Hawke

Titel: Bob Marley - Story und Songs kompakt

Verlag: Bosworth Music GmbH, Berlin, 2004

ISBN: 3-936026-92-0

Preis: € 9,95 €

208 Seiten

Story und Songs kompakt ist vor allem etwas für den fundierten Bob Marley-Sammler. Äußerst penibel listen McCann und Hawke sämtliche Marley-LPs auf. Dabei gehen sie weit über die regulären Veröffentlichungen hinaus und berücksichtigen vor allem eine Vielzahl von Compilations, die vor oder nach Bobs Tod erschienen sind. Das hilft dem Sammler unter der Unzahl von Billig- und Billigst-Pressungen, die mit Marley-Musik erschienen sind, die Sachen herauszufiltern, die es sich anzuschaffen lohnt, wenn man Marley möglichst vollständig im Schrank stehen haben möchte.

Im Rahmen der CD-Betrachtungen wird jeder einzelne Titel einer kurzen oder auch längeren Betrachtung unterzogen. Schwerpunkt ist auch hier wieder die Veröffentlichungsfrage. Sehr gründlich - in der Regel mit Label und Bestellnummer - wird vermerkt, wann und in welcher Modifikation der jeweilige Titel auf anderen Alben, Compilations, Singles oder Auslandsveröffentlichungen erschienen ist. Dabei ergeben sich zwangsläufig auch immer wieder Betrachtungen über die musikalische Prägung oder Färbung der einzelnen Titel oder Versionen.

Enttäuscht sein könnte von dem Buch derjenige, der sich eine Bob Marley-Biographie oder eine gründlichere Auseinandersetzung mit den Inhalten des Rastafari-Propheten wünscht. Die Inhalte werden nur gelegentlich aufgegriffen und dies häufig in einer Art und Weise, die eine grundsätzliche Vertrautheit mit den Gedanken der Rastafari-Religion und Bob Marleys voraussetzt. Als Biographie ist der Band gerade aufgrund der Vielzahl von Detailinformationen nur bedingt lesbar. Die großen Linien fehlen zudem und werden ähnlich wie die inhaltlichen Strukturen eher vorausgesetzt. Ein Buch für Spezialisten halt - für die aber dürfte es unentbehrlich sein.

Norbert von Fransecky


Zurück zur Artikelübersicht