····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Neue faszinierende Chorliteratur von Sven Helbig

Info

Autor: Sven Helbig

Titel: A Selection from 'I Eat the Sun and Drink the Rain' für Chor SATB und Klavier

Verlag: Bosworth Music [BOE7843]

ISBN: 9783865439482

Preis: € 19,95

40 Seiten

Internet:
http://www.svenhelbig.com/
http://www.bosworth.de

Am 9. September 2016 erschien das neue Album I Eat the Sun and Drink the Rain von Sven Helbig. Dabei handelt es sich um ein Werk für Chor und Live Electronics. Gemeinsam mit dem Vocalconsort Berlin unter der Leitung des renommierten Dirigenten Kristjan Järvi entstanden faszinierende Klänge die verdeutlichen, weshalb Sven Helbig (der z.B. auch am Notenbuch Klavier (Edition Rammstein 2015) beteiligt war) sich immer mehr in den Fokus der Musikkritiker und vor allem auch des Publikums spielt.

Mit A Selection from 'I Eat the Sun and Drink the Rain' für Chor SATB und Klavier gibt es nun vier der Stücke auch als Notenausgabe zum Nachsingen und -spielen. “Abendglühen“ (von dem es auch eine Videofassung gibt) und “Meernacht“ sind dabei für vierstimmigen Chor, “Como El Sol“ ist doppelchörig zu besetzen und “L'Infinito“ siebenstimmig (drei Frauen, vier Männerstimmen). Letztere beiden Stücke sind damit schon für viele Laienchöre eine enorme Herausforderung. Aber auch die vierstimmigen Sätze sind nicht immer einfach zu bewerkstelligen. Was leicht klingt, muss nicht immer leicht singbar sein. Und das Vocalconsort Berlin hat mit seiner Einspielung natürlich die Messlatte schon hoch gelegt. Ein Unterschied von Aufnahme und Notenausgabe ist natürlich, dass statt der Live Electronics (eine eigenständige Stimme) nun das Klavier als Begleitung fungiert. Ein guter Chor wird die Titel sicherlich eher A capella aufführen. Der Klaviersatz ist eigentlich nur eine Zusammenfassung des Chorarrangements und kein Abbild der Live Electronics. Das ist sicherlich auch gut so, denn diese dürften auf einem Klavier auch nicht wirken.

Von jedem Stück gibt es zwei abgedruckte Fassungen. Zum einen die Komplettpartitur mit Chor- und Klavierpart (und damit natürlich recht klein gedruckt), zum anderen nur das Chorarrangement. Damit ist man flexibel, welche Variante benutzt wird. Dem Chorsänger genügt das übersichtlichere Chorarrangement.

Schön, dass es die Notenfassungen zu I Eat the Sun and Drink the Rain. Vielleicht erscheinen ja auch noch die übrigen Stücke in Notenform. Es bleibt zu hoffen, dass diese Musik Einzug in das Repertoire mancher Chöre findet. In einer Kirche diesen Werken live zu singen oder zu lauschen, dürfte ein erhebendes Gefühl sein. Sehr empfehlenswert!

Inhalt:
1. Abendglühen
2. Como El Sol
3. L'Infinito
4. Meernacht

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht