····· Benny Andersson erfindet sich und einige seiner Klassiker auf (dem) Piano neu ····· Kommendes Robert Plant-Album kann bereits vorbestellt werden ····· Black Sabbath feiern ihre frühen Jahre mit monumentalem Box-Set  ····· Neues Album von Robert Plant steht bald bevor ····· Erneuter Vorgeschmack auf die neue Platte von Death From Above ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Bearbeitung des Walzer Nr. 2 (Jazz Waltz) von Dmitri Schostakowitsch für Schul- und Amateurensemble

Info

Autor: Dmitri Schostakowitsch / Thomas Stapf [Bearb.]

Titel: Walzer Nr. 2 (Jazz Waltz)

Verlag: Musikverlag Andrea Wiegand [ETM 1723]

ISBN: 979-0-2059-1722-7

Preis: € 19,00

28 Seiten

Internet:
http://www.wiegand-verlag.de

Thomas Stapf studierte Schulmusik, Jazz- und Popularmusik sowie Komposition an der Musikhochschule in Trossingen. Er ist als Lehrbeauftragter für Arrangieren an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg tätig und vor allem ist er auch Musiklehrer in Bad Friedrichshall und leitet dort unter anderem das schulische Sinfonieorchester. Damit wird schnell klar, dass hier eine Bearbeitung von Dmitri Schostakowitschs Walzer Nr. 2 (Jazz Waltz) vorliegt, die aus der Praxis, für die Praxis erstellt wurde.

Der Walzer Nr. 2 (Jazz Waltz) gehört sicherlich zu den bekanntesten Stücken von Dmitri Schostakowitschs unter anderem auch, weil er in Stanley Kubricks „Eyes Wide Shut“ oder als Titelmelodie der deutschen Fernsehserie „Notruf 110“ verwendet wurde. Jazz Walzer ist dabei für viele sicherlich irreführend, denn mit Jazz hat das Werk nichts zu tun. Es wird so bezeichnet, weil es für „Jazzorchester“ komponiert wurde, was beim Sinfonieorchester auf die Besetzung mit u.a. Saxofon, Sarrusophon und Heckelphon (eine Art Bass-Oboe) hinweist. Es wird schon deutlich, dass ein 'normales' Orchester Schwierigkeiten haben dürfte, alleine diese Instrumente zu besetzen. Bei einem Schüler- / Amateurorchester ist dies nochmals schwieriger. Hier ist es also sinnvoll, Bearbeitungen zu schreiben, die auf diese Besetzungen zugeschnitten sind. Und genau so eine Bearbeitung legt Thomas Stapf hier vor. Das Besondere dabei ist, dass das Werk schon alleine mit Streichern und einer Flöte aufführbar ist. Das ist natürlich klanglich nicht mit dem Original vergleichbar, aber eine sehr gute Lösung. Und zu dieser 'Grundpartitur' kann man nun weiter Instrumente wie Bläser, pauken, Schlagwerk und Klavier hinzufügen, so dass man sich dem Originalklan annähern kann. Diese Stimmen sind alle in der hier vorliegenden Partitur enthalten. Weitere Alternativstimmen für Bläser sind in einem gesondertem Heft erhältlich. So kann man das Werk auf die vorhandene Besetzung abstimmen. Man ist sehr flexibel im Umgang mit dem Material und hat mit der 'Grundpartitur' eine gut klingende Grundlage.

Die Bearbeitung von Thomas Stapf des Walzer Nr. 2 (Jazz Waltz) ist ganz offensichtlich aus der realen Praxis entstanden und damit für viele Situationen anwendbar. Sehr gelungen und auch preislich im Rahmen. Sehr empfehlenswert!

erhältliche Ausgaben:
Partitur und Stimmen
Art.Nr.: ETM 1723
ISMN: 979-0-2059-1723-4
29 Euro

Partitur
Art.Nr.: ETM 1722
ISMN: 979-0-2059-1722-7
19 Euro

Orchestersatz ohne Partitur
Art.Nr.: ETM 1724
10 Euro

Sonderstimmen
Art.Nr.: ETM 172S
ISMN: 979-0-2059-1728-9
19 Euro

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht