····· Luxusprobleme im Hause Black Space Riders - zu viel Material für ein Doppelalbum auf Lager ····· Beruhigen wollen Shotgun Valium eher nicht ····· Mit neuem Drummer erscheinen TXL auf zwei Festivals ····· 14 Jahre nach dem letzten Studioalbum starten die Styx zum Mars ····· „Hotel Sunshine“ nennt sich die zweite Single aus dem 2raumwohnung Doppelalbum Nacht und Tag ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

22 Vortragsstücke für den Anfangsunterricht am Klavier von Anne Terzibaschitsch

Info

Autor: Anne Terzibaschitsch

Titel: Tastenträume - Mein allererstes Konzert

Verlag: Holzschuh Verlag [VHR 3562]

ISBN: 978-3-86434-057-4

Preis: € 9,80

36 Seiten

Internet:
http://www.holzschuh-verlag.de

Dass die Klavierbücher von Anne Terzibaschitsch in den deutschen Musikschulen kaum wegzudenken sind dürfte sich in den letzten Jahren herumgesprochen haben. Egal, ob Tastenträume – Geschichten von Jascha und Marie, Intuition oder das neue Heft Tastenträume - Mein allererstes Konzert, sie versteht es perfekt, Stücke für den Klavierschüler zu arrangieren und auf das jeweilig Alter und Können abzustimmen. Und dabei macht auch Tastenträume - Mein allererstes Konzert keine Ausnahme. Der Untertitel - 22 Vortragsstücke für den Anfangsunterricht am Klavier - trifft es bestens auf den Kopf.

Schaut man sich die Titelliste an erkennt man, dass es sich hier um keine Eigenkompositionen von Anne Terzibaschitsch handelt, sondern um einfache Bearbeitungen bekannter Melodien, vor allem aus dem klassischen Bereich, ergänzt um einige Filmmusikklassiker wie "He’s A Pirate" aus dem Film 'Fluch der Karibik' oder "Probier‘s mal mit Gemu&#776;tlichkeit" aus dem 'Dschungelbuch'. Interessant ist vielleicht, dass auch das Neue Geistliche Lied "Danke fu&#776;r diesen guten Morgen" von Martin Gotthard Schneider enthalten ist, welches man vielleicht nicht unbedingt erwarten würde. Andererseits ist dieses Lied heute auch abseits der Kirche quasi Allgemeingut, dass es gut in die Zusammenstellung passt.

Die Arrangements sind sehr einfach gehalten und von der Schwierigkeit aufsteigend im Buch abgedruckt. So kommen in den hinteren Stücken auch einmal Vorzeichen oder rhythmisch anspruchsvollere Melodien vor. Es bleibt aber stets bei der Einstimmigkeit, wobei immer sowohl linke, als auch recht Hand benötigt werden (jeweils nur in der Grundposition). Fingersätze helfen beim Einstudieren. Alle Stücke passen auf ein einzelne Seite oder auf eine Doppelseite, so dass man nicht blättern muss. Dabei hilft auch, dass das Format A4 quer ist und somit sehr übersichtlich. Unter der Melodiestimme ist etwas kleiner eine Begleitstimme (jeweils als Bassstimme) abgedruckt. Dadurch kann man sehr einfach zu zweit am Klavier sitzen und gemeinsam spielen. Diese Begleitstimmen sind auch nicht allzu schwer, so dass auch etwas fortgeschrittene SchülerInnen diese spielen können. Ideal für ein Schülervorspiel. Natürlich darf man insgesamt keine vollständige Abbildung des musikalischen Gehaltes der Originalkompositionen erwarten. Das ist auch gar nicht die Absicht. Aber der Klavieranfänger kann mit diesen Stücken beim Vorspiel das Publikum begeistern und ein gutes Spielgefühl dabei bekommen.

Anne Terzibaschitsch beweist einmal mehr, dass sie aus der pädagogischen Praxis kommt und die Ansprüche auch für den Anfänger gut beurteilen und diese in ihren Arrangements auch umsetzen kann. Ein sehr gelungenes Heft zu einem recht günstigen Preis. Empfehlung!

Inhalt:
"Amazing Grace" - Traditional
"Caresse sur l’océan" - B. Coulais
"Danke fu&#776;r diesen guten Morgen" - M. G. Schneider
"Der Fru&#776;hling" - A. Vivaldi
"Eine kleine Nachtmusik" - W. A. Mozart
"Halleluja" - G. F. Händel
"He’s A Pirate" - K. Badelt, H. Zimmer, G. Zanelli
"Himmel und Erde mu&#776;ssen vergehn" - Volksweise
"Impromptu" - F. Schubert
"Liebestraum" - F. Liszt
"Morning Has Broken" - Irische Weise
"Pastorale" - A. Corelli
"Probier‘s mal mit Gemu&#776;tlichkeit" - T. Gilkyson
"Rosen aus dem Su&#776;den" - R. Strauss
"Salut d‘amour" - E. Elgar
"Schwabentanz" - L. Mozart
"Schwanensee" - P. Tschaikowski
"The Entertainer" - S. Joplin
"Triumphmarsch" - G. Verdi
"Wachet auf, ruft uns die Stimme" - Philipp Nicolai
"Walzer" - J. Brahms
"What Shall We Do With The Drunken Sailor" - Traditional

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht