····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

das Klavierstück Manchega als Fassung für zwei Gitarren erschienen

Info

Autor: Louis Moreau Gottschalk / Michael Langer

Titel: Manchega für zwei Gitarren

Verlag: Edition Dux [D 839]

ISBN: 978-3-86849-272-9

Preis: € 9,80

8 plus Einzelstimmen Seiten

Internet:
http://www.michaellanger.at
http://www.dux-verlag.de

Louis Moreau Gottschalk (1829-1869) war ein US-amerikanischer (geboren in New Orleans) Pianist und Komponist mit spanisch-französischen Wurzeln. Er hat eine Vielzahl von Klavier-, aber auch Orchesterstücken verfasst. Den Titel Manchega, Op. 38, gibt es nun in einer neuen Fassung für zwei Gitarren, arrangiert von Michael Langer (u.a. Acoustic Pop Guitar Ensemble – Band 1 bis 3, Acoustic Pop Guitar Ensemble – Band 4), mittlerweile Professor für klassische Gitarre an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz und am Konservatorium Wien Privatuniversität. Darüber hinaus ist er aber auch im Fingerstyle zuhause. Ein Wanderer zwischen den verschiedensten musikalischen Stilen.

Die Bearbeitung entstammt der letzten CD seines Gitarrenduos Guitar & Passion mit Sabine Ramusch und trifft den Charakter des Originals sehr gut. Louis Moreau Gottschalk verarbeitete viele musikalische Einflüsse von Aufenthalten in der Karibik und in Südamerika und dieses lateinamerikanische kann man in der Bearbeitung für 2 Gitarren sehr gut nachempfinden. Sie wurden von Michael Langer vor allem bei der zweiten Gitarre, die den Part der linken Hand des Klaviers übernimmt, eingearbeitet und so entsteht stellenweise ein richtiges Latin-Feeling, was dem Instrument Gitarre sehr gut steht und gegenüber dem Original den Charakter etwas verändert. Puristen könnten damit ihre Probleme haben, doch zum einen sind die Instrumente doch sehr verschieden und es hat seinen Reiz, wenn der Arrangeur sich Freiheiten nimmt und seinen persönlichen Charakter in die Musik einbringt. Vor allem, wenn es auf diesem hohen Niveau wie bei Michael Langer geschieht.

Die Notenausgabe besteht aus der 8-seitigen Partitur und jeweils dreiseitigen Einzelstimmen zum Ausklappen, so dass man nicht blättern muss. In den Einzelstimmen sind auch notwendige Fingersätze und Spielangaben enthalten. Dies erleichtert das Erlernen der recht schwierigen Stimmen sehr. Die Noten (in der klassischen Notenschrift) richten sich nicht an Anfänger. Man muss schon ein deutlich fortgeschrittenes spielerisches und musikalisches Können besitzen. Dann macht das Spielen der Musik sehr viel Spaß. Wer auf der Suche nach neuer Spielliteratur für ein klassisches Gitarrenduo ist, sollte sich den Titel Manchega einmal anschauen. Sehr gelungen!

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht