····· Benny Andersson erfindet sich und einige seiner Klassiker auf (dem) Piano neu ····· Kommendes Robert Plant-Album kann bereits vorbestellt werden ····· Black Sabbath feiern ihre frühen Jahre mit monumentalem Box-Set  ····· Neues Album von Robert Plant steht bald bevor ····· Erneuter Vorgeschmack auf die neue Platte von Death From Above ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Traitor: Wir sind große Fans vom Underground!

Info

Gesprächspartner: Traitor (Lorenz Kandolf)

Zeit: 09.02.2015

Stil: Thrash Metal

Internet:
http://traitor-band.de
https://www.facebook.com/pages/TRAITOR/212009865478467?sk=timeline

Jawoll! Es gibt sie noch, die jungen Wilden. Den Nachwuchs, der uns mit Energie und Frische begeistern kann. Oldschool-Style? Na und! Traitr aus Balingen zeigen so mancher „alten“ Combo wie man Riffs abfeuert. Kurz vor erscheinen des zweiten Albums kommt nochmal der superbe Erstling Thrash Command als geiler Re-Release mit Bonus-DVD auf den Markt, und ich bin total begeistert. Grund genug, den Jungs mit ein paar Fragen auf den Zahn zu fühlen. Bassist Lorenz Kandolf stand uns Frage und Antwort.


Hi Lorenz, warum dieser Re-Release - als Zeitüberbrückung zum neuen Album?

Wir haben das Angebot von Hate-Squad-Sänger Burkhard Schmitt und seinem Bassisten Bauke de Groot bekommen. Burkhard hat uns irgendwie durch Youtube entdeckt und einfach kontaktiert. So sind wir eigentlich ins Gespräch gekommen. Dabei hat er uns von seinem Label Violent Creek Records erzählt und ob es möglich wäre zusammen zu arbeiten. Er meinte er hätte Bock auf den Re-Release und wusste bis dato noch nichts von der neuen Platte. Als sich dann alles so entwickelt hat erschien uns das ganz sinnvoll und des Weiteren ist es eine Chance eine breitere Masse zu erreichen und natürlich die Zeit bis zum neuen Album zu überbrücken!

Erzähl uns bitte etwas zur Bonus-DVD.

Die Live-DVD haben wir in Konstanz am Bodensee im Kulturladen aufgenommen. Das war im Dezember 2012. War eine coole Aktion. Wir hatten insgesamt sechs Kameras. Auf der Bühne, neben der Bühne und bewegte Kameras. Wir haben auch ein neues Cover für die DVD zeichnen lassen. Dafür konnten wir Andrei Bouzikov gewinnen. Er macht wahnsinnig gute Cover, richtig oldschoolig, handgemalt und nicht so ein Computerzeug. Das war uns sehr wichtig. Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis und die Kombination von Live-DVD und dem kompletten Album ist ein geiles Konzept und man kann den Leuten etwas bieten, was uns auch sehr wichtig ist.

Wie steht's eigentlich mit dem neuen Album. Es soll ja in Bälde kommen. Wie ist es geworden?

Das neue Album… Also wir sind sehr zufrieden, wir finden's cool! Ne, Spaß bei Seite. Wir haben einen Besetzungswechsel durchgemacht und einen neuen Gitarristen, Matthias Koch, in der Traitor-Familie willkommen heißen dürfen. Er ist ein Killer-Gitarrist. Schreibt wahnsinnig geile Riffs. Man merkt einen deutlichen Schritt nach vorne. Das neue Album ist insgesamt abwechslungsreicher, immer noch oldschoolig, aber bewusst brutaler, schneller und grooviger als „Thrash Command“. Das Cover hat wieder Andrei Bouzikov gemalt. Insgesamt sind es zwölf Tracks und es gibt wieder einen Bonus-Track. Zum Release kann ich noch nichts sagen. Aber kommt definitiv noch dieses Jahr!

Eure Vorliebe ist ganz klar der Oldschool-Thrash. Fehlen euch die 80er? Oder einfach Bock auf German-Thrash?

Was heißt fehlen?! (lacht) Wir lagen zur Blütezeit des Thrash Metals ja alle noch in den Windeln oder waren noch nicht einmal geboren! Aber vom Hörensagen war das schon eine geile Zeit. Jeder hat natürlich seinen Vorlieben im Bezug auf Musik, aber Thrash steht schon ganz oben. Außerdem mögen wir schnelle und groovige Riffs, also ist Thrash Metal die perfekte Musik um Dampf abzulassen. Die Musik hat einfach eine wahnsinnige Energie und es macht einfach riesen Spaß.

Wie sieht es mit Liveaktivitäten in Zukunft aus?

Je mehr desto besser! Wir haben schon einige gebuchte Shows und haben auch bereits welche absolviert. War hammergeil. Live spielen ist einfach das Beste! Also wer gerne eine Thrash-Metal-Band buchen möchte kann uns gerne kontaktieren. Als nächstes steht das „Ground Force One Festival“ auf dem Schirm, das „Rock The Hell Festival“ und das „M.I.S.E Open Air“ folgen. Dazwischen werden wir noch einige Clubshows spielen. Wer auf dem Laufenden bleiben möchte sollte einfach mal auf unserer Homepage www.traitor-band.de vorbeischauen.

Heute Balingen - morgen die ganze Welt? Was ist euer Ziel? Eine große Tour?

Soviel Livespielen als möglich. Wir haben schonn ein paar Tourangebote bekommen. Mal sehen was noch so rumkommt. Dennoch wären große Festivals, wie Copenhell, With Full Force, Wacken, Hell Fest, oder nochmal das Bang Your Head sehr geil!


Wie steht ihr zu Vinyl?

Sehr geile Sache! Wir überlegen uns auch das neue Album auf Vinyl zu veröffentlichen. Aber nur stark limitiert. Sowas soll schon etwas Besonderes bleiben.

Sammelt ihr Vinyl, CDs und Shirts?

Andi besitzt eine sehr große Vinyl- und CD-Sammlung. Die anderen Jungs und ich stehen auch darauf. Dennoch muss ich gestehen, dass das Vinylsammeln eher an mir vorbei geht. Obwohl ich Schallplatten echt geil finde. Dennoch kaufen wir alle CDs. Downloads sind nicht unser Ding. Ich finde es einfach geil ein fertiges Produkt in den Händen zu halten und in das Regal zu stellen. Man hat wirklich was und nicht nur digital was auf dem Rechner!

Gibt es eure Demos noch? Ist ein Re-Release auf CD geplant?

Die Demos sind noch vorhanden. Aber erwerben kann man sie eigentlich nicht mehr, höchstens man fragt sehr nett! (lacht) Ein Re-Release ist nicht geplant.

Wie denkt ihr über die aktuelle Underground-Szene im Metal, im Bezug auf Fans und neue Bands?

Der Underground lebt! Es gibt sehr viele geile Bands und Konzerte. Große Festivalshows zu spielen ist super geil, aber so eine kleine Underground Show hat seinen ganz eigenen Flair. Danach mit den Fans Bier zu trinken und sich zu Unterhalten ist eine super Sache. Wir sind große Fans vom Underground!

Haben es junge Bands heute leichter als „früher“?

Hmmm, sowas ist schwierig zu beantworten. Ich denke es ist einfacher eine Band zu gründen und Musik aufzunehmen als früher. Aber durch den erleichterten Einstieg und die weltweite Vernetzung durch das Internet, Facebook, Twitter, Myspace und weiß der Geier kann man schnell eine breitere Masse erreichen. Das war sicherlich schwieriger in den 80igern!

Wie wichtig sind heutzutage soziale Netzwerke (Facebook und co.) für euch?

Es erleichtert alles immens. Es gibt keine wirklichen Grenzen mehr und man kann Menschen auf der anderen Seite der Welt erreichen. Eigentlich schon eine sehr schöne Sache. Dennoch sollte man sich nicht blind auf soziale Netzwerke verlassen.

Spielt ihr lieber in kleinen Clubs oder wollt auf die riesigen Stadionbühnen?

Beides hat seinen Reiz. Aber welche Band träumt nicht mal vor 30.000 Menschen oder mehr zu spielen? Dennoch sind Clubshows, in denen der Schweiß von der Decke tropft, der Wahnsinn.

Hiermit wären wir am Ende angekommen. Wenn Ihr noch ein paar persönliche Worte an unsere Leser verlieren möchtest, habt ihr nun die Gelegenheit!

Vielen Dank für das Interview. Unterstüzt den Underground und geht zu den Shows. Kauft euch die CDs der Bands und zieht sie nicht aus dem Netz, da steckt viel Herzblut drin. Kommt zu einer Live-Show und trinkt ein Bier mit uns. Keep it Metal!


Marc Nickel


Zurück zur Artikelübersicht