····· Zum Start der Tour de France erscheint der komplette Kraftwerk-Backkatalog neu ····· Joe Bonamassa stellt sein neues Live Album vor! ····· Cris Rellah: Neues Album «Crossroads» erscheint am 12. Mai und aktuelles Video zu "Music" ····· Neues Video von Astral Doors ····· St. Kitts Royal Orchestra - neues Video "I Could Be You" und Album Isadora am 21. April ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Das Eclipsed Magazin veröffentlicht den zweiten Teil seiner Bibel für Rock-Fans

Info

Autor: Eclipsed (Hg.)

Titel: Rock. Das Gesamtwerk der größten Rock-Acts im Check: alle Alben, alle Songs – Teil 2

Verlag: Sysyphus Verlags GmbH

ISBN: 978-3-944957-01-2

Preis: € 29,95

288 Seiten

Internet:
http://www.eclipsed.de

Schlicht Rock nennt sich das ambitionierte Unternehmen des Eclipsed-Magazins, dessen zweiter Band jetzt vorgelegt wird. Es handelt sich dabei um das Baby des Einkaufszettels, einer Rubrik in der monatlich erscheinenden Zeitschrift, in der in Form eines qualitativen Rankings das jeweilige Gesamtwerk wegweisender Rock-Bands vorgestellt wird. Rock erweitert den Einkaufszettel, der im Heft eine Länge von 2 bis 4 vier Din A 4 Seiten hat, und macht aus ihm Beiträge, die zum Teil (Dylan und Clapton) mehr als 20 Seiten umfassen.

Das genaue Konzept braucht hier nicht mehr vorgestellt werden. Es unterscheidet sich nur marginal von dem des ersten Bandes und ist in der damaligen Rezension bereits beschrieben worden. Zu erwähnen ist aber vor allem die Beigabe ganzseitiger Live-Fotos, die sich in dem großformatigen Werk besonders gut machen.

Was hat sich geändert? Die Bands sind ein wenig jünger geworden. Die Anzahl der in den 60er Jahren verwurzelten Acts ist geringer; dafür ist die der erst in den 80er gegründeten angewachsen. Die Mischung ist geblieben. Es gibt von Songwritern (Dylan) über frühen Rock (The Who), Rock der 80er (Springsteen), Classic Rock (Toto), Prog (ELP), Hard Rock (Rainbow) bis hin zum Metal (Iron Maiden) und Prog Metal (Dream Theater) ein breites Spektrum an Bands, die die Rockmusik der 70er Jahre geprägt haben, oder von ihr geprägt wurden.

Durch die leichte „Zeitverschiebung“ dürfte sich auch eine leichte Verschiebung der emotional besonders angesprochenen Zielgruppe ergeben. Waren es im ersten Band wahrscheinlich insbesondere die in der zweiten Hälfte der 50er Jahre Geborenen, die von den beschriebenen Bands musikalisch sozialisiert worden sind, dürften jetzt die Früh-Sechziger stärker an der Reihe sein.

Vertreten sind im zweiten Band:
(hier aufgelistet in der "völlig objektiven" Reihenfolge ihrer Wichtigkeit)

- The Alan Parsons Project
- Rainbow
- Supertramp
- Dream Theater
- AC/DC
- Mike Oldfield
- Eloy
- Bruce Springsteen
- die Beatles
- Toto
- Iron Maiden
- Black Sabbath
- Eric Clapton
- The Who
- Bob Dylan
- Peter Gabriel
- Emerson Lake and Palmer
- Patti Smith
- Grateful Dead
- van der Graaf Generator



Ganz besonders freut mich dabei, dass der Wunsch, mit dem ich meine Rezension zum ersten Band abgeschlossen habe („Für den Nachfolger wünsche ich mir u.a. Uriah Heep, Supertramp, Eloy, Skyclad und Dream Theater.“), zu immerhin 60 Prozent erfüllt wurde. Bleiben für Band 3 Uriah Heep und Skyclad – und um die Trefferwahrscheinlichkeit zu erhöhen, ergänze ich: Hoelderlin, Barclay James Harvest und Santana.

Grund zum engagierten Streit am Stammtisch gibt ein Buch, das es wagt, die Alben einer Band qualitativ in fünf Rubriken von „Kaufrausch“ bis „Fehlkauf“ einzusortiern, natürlich reichlich. Wie bei Kritikern üblich wurde Springsteens Nebraska wieder einmal deutlich überbewertet, während Gaudi, das hervorragende Spätwerk des Alan Parsons Projekt, die Lorbeeren, die es verdient, nicht ernten konnte. Man kann darüber streiten, ob die beiden Frühwerke von Supertramp tatsächlich höher einzuschätzen sind, als die jazzig geprägten Nachzügler Some Things never change und Slow Motion. Aber bei Dream Theater geht es gar nicht, dass das Debüt auf gleicher Höhe bzw. sogar vor Images and Words und Awake liegt und bei Toto gehören Isolation und Fahrenheit deutlich über The seventh One und Hydra.

Rock. Das Gesamtwerk der größten Rock-Acts im Check: alle Alben, alle Songs – Teil 2 ist ab 12. November 2014 im Handel erhältlich. Bereits jetzt kann es auf der Homepage der Eclipsed vorbestellt werden.
Ein kluges Timing, das es jedem, der einen echten Musik-Freak im Bekanntenkreis hat, ermöglicht, ein imposantes Geschenk unter den Weihnachtsbaum zu wuchten.

Norbert von Fransecky


Zurück zur Artikelübersicht