····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Drum Along VII mit 10 klassischen Rock Songs erschienen

Info

Autor: Jörg Fabig

Titel: Drum Along VII – 10 Classic Rock Songs Reloaded

Verlag: Bosworth Edition [BOE5200]

ISBN: 9783865438218

Preis: € 19,95

32 + CD Seiten

Internet:
http://www.bosworth.de

Jörg Fabig ist mit seiner Notenbuchreihe Drum Along (z.B. Drum Along VI – 10 Black Music Songs) ein richtiger Klassiker für den Schlagzeugunterricht gelungen. Es wird in den letzten Jahren kaum einen Schlagzeugschüler gegeben haben, der nicht zumindest einmal mit einem der Hefte in Berührung gekommen ist. Dies hat einen ganz einfachen Grund, die Hefte sind einfach zu handhaben, sind wirklich durchdacht und bieten gut klingende Playbacks zu den Songs.

Wer eines der Hefte kennt weiß, dass man damit nicht viel falsch machen kann. Der Aufbau ist immer gleich. Zunächst gibt es einige kurze Vorbemerkungen zur Notation, dem Aufbau der Songs und Übetipps. Wer die Hefte kennt muss diese nicht unbedingt durchlesen, aber als Erinnerungshilfe schadet es auch nicht und ist so kurz gefasst, dass man nach spätestens fünf Minuten mit dem Spielen beginnen kann. Die Leadsheets zu den Songs passen jeweils auf eine Doppelseite. Jeder Formenteil des Songs ist mit einem Basisgroove (ein- oder zweitaktig) und der gesamten Taktlänge notiert. Diese kann man zunächst einmal für sich einzeln erlernen, um sie dann zu einem kompletten Ablauf zusammenzusetzen. Kommt ein Formenteil mehrmals in gleicher Form vor, wird er nicht mehr extra ausnotiert, sondern nur noch die Länge des Teils in Takten angegeben. So erhält man eine sehr übersichtliche Darstellung des ganzen Liedes wodurch auch die Orientierung sehr leicht wird. Breaks und andere Pausen werden ebenfalls angegeben. Die Basisgrooves sind natürlich nicht immer das, was im Original gespielt wird, aber sie geben dem jeweiligen Song die richtige Grundlage. Wenn man diese beherrscht, kann man selbstständig diese Grooves erweitern (indem man die Originale analysiert). Damit ist Drum Along eben sowohl für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene geeignet.

Schließlich gibt es noch die Playalong-CD (im Audio-Format, nicht wie im Mp3-Format, wie im Vorwort angegeben). Es gibt immer erst die Komplettversion des Songs, dann die Playalong-Version ohne Schlagzeug (aber mit Metronom im Hintergrund). Von echten Musikern eingespielt und eingesungen, macht es gleich mehr Spaß, mitzuspielen. Und da auch die Liedauswahl wieder sehr gelungen ist, kann man hier von einem hohen Gebrauchswert sprechen. Empfehlung, auch, weil es mit Bass Along V den dazu passenden Band für Bassisten gibt. So ist die komplette Rhythmusgruppe abgedeckt.

Inhalt:
Stars - Simply Red
Don't Get Me Wrong - Pretenders
Fields Of Gold - Sting
I Wanna Know What Love Is - Foreigner
Whenever I Stop - Mike And The Mechanics
Hedonism - Skunk Anansie
Another One Bites The Dusk - Queen
Mr. Jones - Counting Crowes
Under The Bridge - Red Hot Chili Peppers
Sex On Fire - Kings Of Leon

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht