····· Vielgleisig feiert Hellmut Hattler seinen 65sten ····· Jag Panzer sind zurück - erster Vorgeschmack mit Lyric-Video! ····· Jenny and the Mexicats legen live und mit Single nach ····· Public Service Broadcasting charten mit einem Konzeptalbum zum Aufstieg und Fall der Steinkohleindustrie in South Wales ····· Wählt den besten Ostmetal-Song aller Zeiten (bis 1990) auf ostmetal.de ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Bass Along V mit 10 klassischen Rock Songs erschienen

Info

Autor: Bosworth Edition [Hrsgb.]

Titel: Bass Along V – 10 Classic Rock Songs Reloaded

Verlag: Bosworth Edition [BOE5201]

ISBN: 9783865438225

Preis: € 19,95

48 + CD Seiten

Internet:
http://www.bosworth.de

Aus der Notenbuchreihe Bass Along gibt es nun mit Bass Along V – 10 Classic Rock Songs Reloaded auch schon den fünften Band. Das zeigt schon eine gewisse Beliebtheit an der Bassistenfront an (z.B. Bass Along – 10 Funk And Soul Music Songs, Bass Along 3 – 10 Hard Rock Classics, Bass Along 2 – 10 More Rock Songs). Und auch diese fünfte Ausgabe wird wieder ihren Absatz finden. Dazu ist das Konzept das dahinter steckt einfach zu gut. Und auch die Umsetzung ist wieder überzeugend gelungen.

Am Aufbau der Hefte hat sich nichts geändert. Zunächst gibt es einige allgemeinen Informationen zu den Songabläufen, der Tabulaturschrift und einige Übetipps. Dann kann es auch gleich losgehen. Für jeden enthaltenen Song gibt es je zwei Doppelseiten. Einmal in der Standardnotation mit Noten, einmal als Tabulaturschrift. Inhaltlich sind natürlich beide Darstellungen identisch, so dass sowohl der notenlesende Spieler, wie auch der nicht-notenlesende Spieler auf ihre Kosten kommen. Alle Songteile sind bezeichnet (z,B. Intro, Verse, Chorus), so dass die Orientierung leicht fällt. Über den Noten und über der Tabulatur sind auch die Harmonien angegeben. Damit kann man im fortgeschrittenen Stadium noch freier agieren. Wer bereits eine frühere Ausgabe der Reihe kennt weiß, dass hier gutes Spielmaterial geboten wird und vor allem eine Playalong-CD, die von einer 'echten' Band eingespielt wurde (Gitarre, Keyboard, Schlagzeug, Bass und Gesang). Jedes Lied ist einmal komplett und einmal ohne die Basstimme enthalten. So kann man leicht zum passenden Song mitspielen.

Weil das Üben mit anderen Musikern noch mehr Spaß macht und um als Bassist mit dem Schlagzeuger gemeinsam eine besonders tighte Rhythmusgruppe abzugeben, kann der Schlagzeuger sich Drum Along VII zulegen. Hier sind die selben Songs enthalten und mit den gleichen Songabschnitten versehen. Damit lässt sich wunderbar gemeinsam Üben, was auch für den Unterricht an der Musikschule bestens nutzbar ist. Die Liedauswahl ist gelungen, die Songs sind gut aufbereitet und übersichtlich abgedruckt. Nur Üben muss man noch selbstständig. Empfehlung!

Inhalt:
Stars - Simply Red
Don't Get Me Wrong - Pretenders
Fields Of Gold - Sting
I Wanna Know What Love Is - Foreigner
Whenever I Stop - Mike And The Mechanics
Hedonism - Skunk Anansie
Another One Bites The Dusk - Queen
Mr. Jones - Counting Crowes
Under The Bridge - Red Hot Chili Peppers
Sex On Fire - Kings Of Leon

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht