····· Erneuter Vorgeschmack auf die neue Platte von Death From Above ····· Debütalbum von Petterson mit Parkbank-Video ····· Zwei Männer sind das Fräulein Brecheisen ····· Ihr wollt eine Leitkultur? Cor bieten euch ihre an ····· SPV / Steamhammer nehmen die wiedervereinigte hannoversche Hard Rock Legende Fargo unter Vertrag  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Hit Session 6 - 100 neue Songs in bewährter Aufmachung

Info

Autor: Bosworth Edition [Hrsg.]

Titel: Hit Session 6

Verlag: Bosworth Edition [BOE7679]

ISBN: 9783865437679

Preis: € 21,50

296 Seiten

Internet:
http://www.bosworth.de

Wenn es einem Verlag gelingt, von einem Notenbuch nicht nur bisher fünf reguläre Ausgaben zu veröffentlichen (z.B. Hit Session 5), sondern auch diverse Ausgaben für spezielle Zielgruppen (u.a. Hit Session - Klavier oder Hit Session - Drums), dann scheint ganz offensichtlich die gebotene Qualität und der Preis zu stimmen. Bei der Fülle guter Angebote auf dem Markt wäre es sonst ganz schnell verschwunden. Und so kann man auch vom neuen Hit Session 6 die gewohnte Qualität und Vorteile der Reihe erwarten.

Mit 100 abwechslungsreichen Songs ist wieder für jeden Geschmack etwas dabei. Das reicht von den Toten Hosen mit "An Tagen wie diesen" über Coldplay mit "Paradise", Lana Del Rey mit "Born To Die" bis hin zu Of Monsters And Men mit "Little Talks". Hier gibt es absolut nichts zu meckern. Die Aufmachung entspricht dem gewohnten Niveau: Das Format ist etwas größer als A5 und gut lesbar. Mit einer Spiralbindung versehen bleiben die Noten auch beim Spielen geöffnet. Jedes Lied ist in einer notierten Fassung (wobei man bei Strophen nur eine notiert hat, um Platz zu sparen) und eine Komplettfassung ohne Noten aber mit Ablauf, Texten und Akkordsymbolen abgedruckt. Leider sind in der Notenfassung weiterhin die Formteile (z.B. Strophe, Refrain) nicht benannt. Damit ist es teilweise mühsam, die beiden Fassungen sofort miteinander in Beziehung zu setzen. Das ist schade und immer noch ein dicker Minuspunkt.

Zu Beginn jeden Liedes gibt es die Tempoangabe, den zugrundeliegenden Rhythmus des Liedes und die Gitarrengriffbilder für die jeweils benötigten Begleitakkorde. Auch weniger erfahrenen Spieler können hier mitspielen (die Barréetechnik sollte man allerdings meist schon beherrschen), denn die Begleitungen sind vereinfacht worden. Wünschenswert wäre dabei allerdings die Angabe der Originaltonart, so dass man mit Hilfe eines Capo hier noch etwas drehen könnte.

Trotz der angesprochenen Negativpunkte ist auch Hit Session 6 wieder bestens geeignet, jedes Fest mit aktuellen Songs live zu beschallen und zum Mitsingen zu animieren. Aber auch für den Gitarrenunterricht oder für das Schülervorspiel an der Musikschule kann man hier viel Spielmaterial finden. Insgesamt dürfte damit auch Hit Session 6 wieder - völlig zu Recht - ein Verkaufserfolg werden.

Titelliste:
A Thousand Years
Aka...What A Life!
Altes Fieber
Anti Hero
Born And Raised
Born To Die
Bridge Of Light
Brighter Than The Sun
Burn It Down
Call Me Maybe
Called Out In The Dark
Can’t Stand The Silence
Candy
Castle Of Glass
Chicago
Decode
Django
Domino
Don’t Gimme That
Drive By
Eiserner Steg
Euphoria
Every You Every Me
Everybody’s Changing
Everything At Once
Feeling Good
Foolin’
Für Keine Kohle Dieser Welt
Geronimo
Gonna Fly Now
Halo
Hang On Sloopy
Hangover
Heart Skips A Beat
Hey There Delilah
Himmel Auf
I Don’t Want To Miss A Thing
I Follow Rivers
I Will Wait
I Won’t Let You Go
I’ll Be There For You
Ich Geh In Flammen Auf
Ich Laufe
If I Had A Gun
In The Air Tonight
Jar Of Hearts
Je veux
Leave Out All The Rest
Lichter der Stadt
Lied von den Vergessenen
Little Numbers
Little Talks
Locked Out Of Heaven
Meine Sache
Moon River
Move In The Right Direction
Moves Like Jagger
New Age
No Light, No Light
Nordpol / Südpol
Not Fair
Nur in meinem Kopf
One Day / Reckoning Song
One More Night
Out Of Reach
Over The Rainbow
Paradise
Part Of Me
Payphone
People Help The People
Read All About It
Rumour Has It
Secrets
Set Fire To The Rain
Shake It Out
She’s Always A Woman
Skyfall
So This Is Goodbye
Songs Für Liam
Spinner
Stardust
Stay
Summertime Sadness
Supermassive Black Hole
Tage Wie Diese
The A Team
Too Close
Too Lost In You
Torn
Up
Video Games
Waitress
We are the people
What A Man
Wie Soll Ein Mensch Das Ertragen
Will You Still Love Me Tomorrow
Wonderful
Wovon Sollen Wir Träumen
Wunder
Yeah Right

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht