····· Backtrack meinen’s nicht gut mit ihrer Umwelt ····· Musik machen können die Planetshakers - aber wirken sie auch Wunder? ····· Carlos Santana sieht den Blues bei Tommy Castro „in guter Hand“  ····· Die kanadischen Progressivrocker Saga verabschieden sich nach 40 Jahren von ihren Fans ····· Slade Alive! erscheint in neuer Luxus-Edition am 29.09.2017 ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Der Deich brennt...oder wie sich ein Küsten-Festival unersetzlich macht!

Normalerweise sollte man sich ja nicht wirklich darüber freuen, wenn es lodert und fackelt, aber in diesem speziellen Fall treibt es den Veranstaltern regelmäßig das Grinsen in`s Gesicht. Das im Rock, Pop, HipHop, Emo und Metal Bereich angesiedelte Deichbrand-Festival öffnet in der Zeit vom 18.Juli bis zum 21.Juli 2013 zum neunten Mal seine Pforten und macht den Sommer an der Küste zu einem musikalischen Erlebnis!

Was im Jahr 2005 als kleines Event mit 2.000 Fans im Fort Kugelbake direkt in Cuxhaven unter der Beteiligung von Bands wie Die Apokalyptischen Reiter begann, hat sich während der letzten Jahre zu einem festen Bestandteil der deutschen Festival-Familie gemausert.

Schnell wurde klar, dass die musikinteressierten Nordlichter eigentlich nur darauf gewartet haben, ein regelmäßig stattfindendes Festival supporten zu dürfen. Alleine die unzähligen helfenden Hände, die oftmals ehrenamtlich unterwegs sind, machen das Deichbrand zu einem ganz besonderem Highlight, auf welches man sich schon Monate im Voraus freuen kann.

Bereits ein Jahr nach Entstehen folgte ein Umzug auf eine größere und lärmresistentere Fläche und es konnten namenhafte Bands wie Revolverheld, Schandmaul, oder auch Immortal Sin verpflichtet werden. In den darauffolgenden Jahren gaben sich so manch deutschlandweit bekannte Bands die Klinke in die Hand, zu nennen wären hier nur einige, wie z.B. Volbeat, H-Blockx, Subway To Sally, Madsen, Sportfreunde Stiller, Tomte und Deichkind. Spätestens 2009 wurde das Deichbrand nun endgültig international und konnte Acts wie Mando Diao, die Dropkick Murphys, Papa Roach, Bad Religion, Bullet For My Valentine, Adept, oder auch Skunk Anansie für sich gewinnen.

Waren es im ersten Jahr noch 2.000, konnten im Jahr 2007 bereits 7.500 Besucher begrüßt werden und seitdem ging es immer weiter steil bergauf. Bereits seit 2008 ist man nun fünfstellig und konnte im darauffolgenden Jahr mit dem Seeflughafen Cuxhaven/Nordholz endlich einen festen Platz für ausreichend Musikfans finden. Wurde im letzten Jahr mit 25.000 ein Besucherrekord geknackt, ist jetzt schon klar, dass dieser nicht lange anhält und bereits in diesem Sommer ordentlich übertroffen werden wird. Der Vorverkauf lief bombastisch und man wartet förmlich stündlich auf die Meldung, dass auch das Deichbrand-Festival, wie fast alle größeren Musikveranstaltung des Sommers 2013, mit seinen 35.000 zur Verfügung stehenden Karten ausverkauft ist.

Damit auch das Deichbrand 2013 musikalisch zu einem vollen Erfolg wird, hat sich der Veranstalter (ESK Events & Promotion GmbH) nicht lumpen lassen und ein klangvolles und ausgewogenes Line-Up zusammengestellt, welches auf zwei großen Bühnen und im nagelneuen Palastzelt für ordentlich Stimmung sorgen wird.

Bereits am Donnerstag wird das Festival mit einer Warm-Up Party gestartet. Bespaßen lassen kann man sich auf einer mobilen Bühne, im RED BULL Tourbus und später am Abend in Festivalzelt, in welchem diverse Bands bedacht aufspielen, bevor DIE DRUNKEN MASTERS den Abend unter freiem Himmel auflegenderweise abschließen werden.


Das Warm-Up Team am 18.07.2013:

WOHNRAUMHELDEN – Liederrocking / Hannover
MEGA! MEGA! – Indie-Rock / Berlin
AHZUMJOT – Rap, HipHop / Hamburg
D-A-D – Melodic Heavy Rock / Kopenhagen (DK)
LETZTE INSTANZ – Rock, Folk-Rock / Dresden
DISCO ENSEMBLE – PostHardcore, Indie / Ulvila (FIN)
MAN THE MACHETES – Hardcore, Metal / Trondheim (N)
THE SORROW – Metalcore / Vorarlberg (A)
WHEN SKY FALLS DOWN – Electrocore / Buxtehude


Hat man dann die erste schlaflose Nacht hinter sich gebracht, geht es dann Freitag richtig zur Sache. Nachdem die Cuxhavener Band RAU das Festival offiziell eröffnen wird, geht es auf den verschiedenen Bühnen mal ordentlich zur Sache. Zeitgleich findet die erste Vorrunde des POETRY SLAM statt.

Das Line-Up am 19.07.2013:

IN FLAMES - Melodic-Death-Metal / Göteborg (S)
BROILERS – Oi, Punkrock / Düsseldorf
CASPER – Rap / Berlin
ANTI-FLAG – PolitPunk / Pittsburgh (USA)
TOCOTRONIC – Rock / Hamburg
BOSSE – Indiepop / Braunschweig
JENNIFER ROSTOCK – Deutschrock / Berlin
H-BLOCKX – Crossover / Münster
SLIME – PolitPunk / Hamburg
FUNERAL FOR A FRIEND - Post-Hardcore, Alternative Rock / Bridgend (UK)
YOUNG RIVAL – Rock / Hamilton (CDN)
ATARI TEENAGE RIOT – Digital Hardcore, Techno Punk / Berlin
WESTBAM – DJ / Berlin
KILL PARIS – Electronic, Future Funk / Los Angeles (USA)
DOPE D.O.D. – HipHop / Groningen (NL)
HI TOWA – Dubstep / Hamburg
TRÜMMER - College-Rock / Hamburg
BENZIN – Rock, Punkrock / Ulm
ELJOT QUENT – HipHop / Hamburg
ANNA F – Pop-Rock / Friedberg (A)
RAU – Rock / Cuxhaven


Auch, und besonders am Samstag werden die Freunde des deutschsprachigen Gesangs auf ihre Kosten kommen. Damit alle Anderen sich nicht langweilen, wurde aber wieder gut gemischt und es wird wahrscheinlich für jeden was dabei sein! Wer sich nirgendwo wiederfindet, kann es ja mal mit dem zweiten Vorentscheid des POETRY SLAM probieren.

Das Line-Up am 20.07.2013:

SPORTFREUNDE STILLER – Indie-Rock / Germeringen
BUSH – Alternative Rock / London (UK)
KRAFTKLUB – IndieRap, RapRock / Chemnitz
FRITTENBUDE – Elektropunk / Berlin
EMIL BULLS - Alternative-Metal / München
FRIDA GOLD – Pop / Hattingen
YOUR DEMISE – Hardcore, Punk / Salisbury, Brighton (UK)
DIE ORSONS – HipHop / Stuttgart, Berlin, Saarbrücken
MRS. GREENBIRD – Folk / Köln
LE FLY – St. Pauli Tanzmusik / Hamburg
FOREIGN BEGGARS – HipHop, Dubstep / London (UK)
LEXY & K-PAUL – DJ / Berlin
PEER KUSIV – Pop, House / Kiel
CAPTAIN CAPA – Electronic / Bad Frankenhausen
LIST – Agressive Pop / Traunstein
WE ARE THE OCEAN - Post-Hardcore / Loughton (UK)
THE T.C.H.I.K. - Pop-Punk, Electroclash / Berlin
ILLBILLY HITEC - Reggae Electronics / Berlin
DUMME JUNGS – Techno / Berlin
LUIS LASERPOWER – NeoPop / Berlin


Da jedes Festival nun mal leider auch ein Ende habe muss und das Wochenende bei den Besuchern bleibenden Eindruck hinterlassen soll, schießt der finale Sonntag noch einmal den musikalischen Vogel ab! Die Besetzungsliste lässt kaum Wünsche offen und wird das eine oder andere Mal zu inneren Konflikten führen, da man sich ja nun mal nicht teilen und an beiden Bühnen gleichzeitig stehen kann.

Das finale Line-Up am 21.07.2013:

DIE TOTEN HOSEN – Punkrock, Rock / Düsseldorf
ROYAL REPUBLIC – Alternative / Malmö (S)
MADSEN - Indie-Rock / Clenze
BLUMENTOPF - Hip-Hop, Rap / München
GROSSSTADTGEFLÜSTER – Elektropunk, Elektropop / Berlin
ITCHY POOPZKID – Punk, Pop-Punk / Eislingen
COMEBACK KID - Hardcore-Punk / Winnipeg (CDN)
ADEPT – Post-Hardcore, Metalcore / Trosa (S)
JOHANNES OERDING – Singer/Songwriter / Hamburg
TONBANDGERÄT – IndiePop / Hamburg
KELLERKOMMANDO - Volksmusik, Hip Hop / Franken
DAS PACK – Rock / Hamburg
SPIT SPIT CLUB
RABAUKENDISKO – Rock / Grevesmühlen
ANCHORS & HEARTS - Melodic Hardcore / Hamburg
FRA DIAVOLO aka TEUTE & TOTZE (BEATSTEAKS) – DJ / Berlin
POETRY SLAM Finale fet. THE FUCK HORNISSCHEN ORCHESTRA – Humor Musik / Leipzig


Ein Festival wäre natürlich kein richtiges Festival, wenn das obligatorische Zelten und die damit verbundenen Schnarchsalven diverser Campnachbarn und regelmäßige Stolperer bzw. Stürze in festivalerprobte Zelte nicht wären. Und damit das eigene Zelt nicht in Mitleidenschaft gezogen wird kann man sich unter der Kampagne „Mein Zelt Steht Schon“ einfach in ein bereits fertig aufgebautes Zelt fallen lassen!

Wer mal richtig entspannen will, Lust auf einen Haufen guter Musik und netter (obwohl manchmal auch sehr eigenartiger) Leute hat und mit der einen oder andern Band etwas anfangen kann, der sollte sich schleunigst auf die Suche der letzten Festival-Tickets machen…wie gesagt, viel geht da nicht mehr!

Und lasst euch noch eins mit auf den Weg geben:
„Es gibt kein falsches Wetter, sondern nur falsche Kleidung!“
Wer also keine Ahnung vom Wetter an der Küste hat, sollte sich ausreichend mit Wechselwäsche, Gummistiefeln und einem sogenannten „Friesennerz“ ausstatten…lasst euch das von einem Neu-Cuxhavener gesagt sein! ;-)

In diesem Sinn…wir sehen uns auf dem Deichbrand 2013!!!


Wer sich noch nicht hat überzeugen lassen schaut einfach unter Deichbrand 2013 und findet dort alles was man sonst noch wissen sollte!

Jens Helbing


Zurück zur Artikelübersicht