····· Loreena McKennitt veröffentlicht zwei weitere Alben auf Vinyl am 07. April! ····· U2 feiern 30 Jahre The Joshua Tree ····· 2Cellos machen Game of Thrones Soundtrack zum überwältigenden Klangerlebnis ····· Die zweite EP der Scoops kommt Anfang April ····· Monster Truck zusammen mit Deep Purple auf Tour ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

YOUNG MAN AFRAID OF HIS HORSES

Info

Gesprächspartner: Young Man Afraid Of His Horses

Stil: Ambient

Die nunmehr sechste EP des "Young Man Afraid Of His Horses"-Duos ist erschienen, diesmal mit einigen Überraschungen. Wir fragten bei den Musikern c-man und t-man nach.

MAS:
Eure neue Platte klingt teilweise sehr anders als die letzten Vorgänger. War das eine bewusst gewählte Entwicklung?

c-man:
Seit unserer ersten CD "1997" haben wir immer darauf geachtet, dass keine CD wie die letzte klingt. Dadurch entstand eine Weiterentwicklung, die ganz natürlich in sechs Schritten bis hin zu unserer neuen CD "2002" geführt hat.

MAS:
Der eingängige Opener lässt fast darauf schließen, dass ihr euch inzwischen auch für "normale" elektronische Musik begeistern könnt. Oder gibt`s Inspiration nur von der alternativen Ambient-Elite?

t-man:
Wir versuchen einfach den Stil von Young Man Afraid Of His Horses weiter zu entwickeln. Wir hören viel unterschiedliche Musik, die als Inspiration dienen kann. Aber es gibt für uns in diesem Bereich keine Ausschließlichkeiten. Die Inspirationen liegen manchmal in Detail, manchmal im Gesamteindruck, den ein musikalisches Werk vermittelt.

MAS:
Auch scheinen sich auf "2002" fast so etwas wie Texte zu befinden. Worum dreht`s sich in diesen?

c-man:
Eigentlich gibt es auf allen sechs CDs auch so etwas wie zusammenhängende Wörter oder von mir aus auch Texte zu hören. Urarchaische Themen, human-instrument, whatever you want...

MAS:
Tierdokus lassen sich mit euren aktuellen Stücken aber wahrscheinlich nicht mehr untermalen, oder gibt`s da immer noch Nachfragen?

c-man:
Ich wußte gar nicht, dass unsere Musik auch schon für Tierdokus verwendet wurde. Bisher habe ich nur von den ZDF-Sendungen 37 grad und einer Doku über Perlenfischer in Arte gehört. Im ZDF lief gerade wieder eine 37 grad Sendung, in der unser Song "Andromeda" von der CD "1999" zum Einsatz kam.

MAS:
Neuerdings findet man bei euch auch einen Hinweis auf einen Vertrieb - heißt das, dass YMAOHH demnächst auch bei Saturn im Regal zu finden sein wird?

t-man:
Alle unsere CDs sind auf unserem eigenen Label Young-Man Enterprises erschienen. Wir sind in der glücklichen Lage, die Geschicke der Band komplett selbst in der Hand zu haben. Dass dieser Zustand sehr wertvoll ist, haben uns die Erfahrungen im Musikbusiness gelehrt. Seit Ende 2002 haben wir jetzt mit SXDistribution einen Vertrieb gefunden, der dafür sorgt, dass unsere CDs nahezu flächendeckend weltweit erhältlich sind, vor allem auch in USA und UK. Natürlich auch bei den von Dir genannten Großhändlern in Deutschland oder auch bei amazon.de.

MAS:
Auf das Risiko hin, dass euch diese Frage schon x-mal gestellt wurde - wie kam eigentlich dieser farbenfrohe Indianer auf sämtliche Eurer Cover und was hat es mit dem obskuren Bandnamen auf sich?

c-man:
Wir haben ihn gefunden, für gut befunden, draufgepackt und Zack, war er auf dem Cover. Da gibt es übrigens einen direkten Zusammenhang zwischen dem Indianer und unserem Bandnamen... Genau, er ist es: Young Man Afraid Of His Horses. Er steht symbolisch für unsere Philosophie. Es gibt da diese Geschichte von dem alten Indianer, der sich in einem Auto mitnehmen läßt. Nach ein paar Meilen steigt er aus, setzt sich an den Straßenrand, damit seine seine Seele nachkommen kann... Wir glauben, dass es in der Hektik der heutigen Zeit unbedingt Ruhepunkte geben muss, ein solcher kann unsere Musik sein.

MAS:
Darf man aufgrund des teilweise etwas abgedrehten Layouts eurer EP`s auf einen Hippie-Background bei euch schließen?

c-man:
Also Hippie-Background eigentlich nicht wirklich. Ist denn der Indianer auf dem Frontcover für Dich so abgedreht? Der zusammenhängende Grund für die Gestaltung des Innen-Covers erschließt sich jedenfalls nicht jedem gleich auf Anhieb. Großes Indianergeheimnis...

MAS:
Bisher habt ihr nur Maxis/Ep`s veröffentlicht. Wie sieht`s eigentlich mal mit einem Album aus?

t-man:
Unsere neue EP ist ja gerade erst erschienen und es gibt momentan noch keine konkreten Veröffentlichungspläne. Aber natürlich haben wir schon mal drüber nachgedacht, ein Album herauszubringen.

MAS:
In welchen anderen Projekten seid ihr noch involviert?

t-man:
Neben Young Man Afraid Of His Horses arbeite ich als Keyboarder und Produzent auch noch in anderen Bereichen und Projekten und bin zum Beispiel fester Bestandteil von Art Of Infinity. Vielleicht wird man in Musikansich.de ja auch darüber bald etwas lesen können.

Hendrik Stahl


Zurück zur Artikelübersicht