····· U2 feiern 30 Jahre The Joshua Tree ····· 2Cellos machen Game of Thrones Soundtrack zum überwältigenden Klangerlebnis ····· Die zweite EP der Scoops kommt Anfang April ····· Monster Truck zusammen mit Deep Purple auf Tour ····· Dockerrock lassen Hamburger Hafenrock vom Stapel ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Threshold - Karl Groom gibt Auskunft zum March Of Progress Album!

Info

Gesprächspartner: Karl Groom (Threshold)

Zeit: 17.09.2012

Interview: E-Mail

Stil: Progressive Metal

Internet:
http://www.thresh.net

Die letzten Jahren in der Geschichte der britischen Progressive Metal Band Threshold kann man durchaus als bewegt bezeichnen. Glücklicherweise endeten verschiedene Personalwechsel damit, dass die Band ein Album veröffentlicht hat, welches das Zeug dazu hat in Zukunft zu den Klassikern des Genres gezählt zu werden. Gitarrist Karl Groom hat musikansich.de ein paar Fragen dazu beantwortet!

Von den durchweg positiven Reaktion zu eurem neuen Album March Of Progress musst Du überwältigt worden sein! Hast du die fantastischen Rezensionen und Reaktionen auf das Album erwartet

Eigentlich denke ich beim Komponieren nicht darüber nach wie ein Album ankommt. Die Reaktionen sind ja auch nicht direkt mit dem komponieren verbunden, die Reaktionen erhalten wir ja erst am Ende des Prozesses, wenn das Album veröffentlicht wird. Aber die Kritiken waren noch nie so gut und es stellt uns sehr zufrieden, dass das Album so gut ankommt. Der Eigentümer von Nuclear Blast (Plattenlabel) hat uns mitgeteilt, dass Threshold die erste Nuclear Blast Band ist, welche die 10/10 Wertung im Rock Hard erhalten hat.

Musikmachen ist ja eigentlich kommunizieren und ich liebe es Songs zu schreiben und aufzutreten, aber ohne Publikum stünden wir auf verlorenem Posten. Das beste Gefühl ist also zu wissen, dass der Prozess welchen man durchlaufen hat jemanden dazu bewegt eine Reaktion zu zeigen und die Musik zu hören.

Damian Wilson ist wieder Mitglied von Threshold. Dies ist quasi eine Zusammenkunft von alten Freunden. Gab es damals Gedanken einen anderen Sänger in die Band zu holen, nachdem Mac die Band verlassen hatte? Oder war Damian die einzige und auch logische Wahl?

Wir haben Damian 2007 in die Band zurückgeholt, nachdem wir uns für die ersten Termine unserer Dead Reckoning Tournee vorbereitet hatten und Mac uns mitgeteilt hatte, das er für die ersten Auftritte der Tour nicht zur Verfügung stehen würde. Wir benötigten also dringend einen Sänger und Damian konnte sehr kurzfristig, vor den Festivals welche wir damals in Slowenien und München spielen sollten, einspringen.
Es gab überhaupt keine Zeit sich umzuschauen und er war glücklicherweise gerade bei uns in der Gegend. Nach den Festivals war dann klar, dass er auch den Großteil der anstehenden Tournee singt und nun ist er der Sänger, welcher die meisten Threshold Shows gesungen hat.

Ich mochte seine Stimme schon früher, dies ist auch der Grund warum wir ihn gebeten haben unser erstes Album einzusingen. Jetzt denke ich die Art und Weise wie wir zusammenarbeiten hat sich sehr verbessert und das Line-Up der Band ist genau richtig!

In der Rezension zum Album habe ich geschrieben, das ich die Threshold Alben mit Andrew McDermott denen mit Damian Wilson bevorzuge, aber ich habe Damian Wilson noch nie so großartig singen hören wie auf March Of Progress. Hatte er mehr Freiheiten und Einfluss auf das Songwriting als bei früheren Alben.

Damian hat den Song “That’s Why We Came“ geschrieben. In der Vergangenheit hatte er einen Song für Extinct Instinct geschrieben und sein Beitrag zum Songwriting war nie besonders groß. Ich würde sagen, dass wir die letzten 4 bis 5 Jahre zusammen auf Tournee gewesen sind, um das Dead Reckoning Album zu supporten, hat uns ein gutes Verständnis gegeben wie wir als Band funktionieren. Ebenso hat sich Damians Gesang verbessert seitdem er damals in der Band war. Er hat eine natürlich Gabe Gefühle zu vermitteln, was uns einfach die Möglichkeit gibt noch mehr Variationen auszuprobieren. Der andere Faktor ist, Threshold haben ihr Songwriting weiterentwickelt, wir können besser arrangieren und produzieren als früher.

Auch wenn Mac nicht mehr in der Band ist, könnte ich mir vorstellen, dass die Nachricht über seinen Tod einen Einfluss auf Threshold gehabt hat. Ist dies in einem der Songs reflektiert?

Wir werden uns immer an Mac erinnern, seinen Gesang und seinen Charme. Die Nachricht von seinem Tod war fürchterlich, insbesondere war er viel zu jung. Er war ein wichtiger Teil in der Geschichte von Threshold und ich habe viele schöne Erinnerungen an unsere gemeinsame Zeit. In “Coda“ gibt es eine kleine Teil im Text welcher sich auf Mac bezieht. Aber insgesamt würde ich sagen haben wir uns auf dem Album nicht allzu viel mit seinem traurigen Tod beschäftigt. Das hat mehrere Gründe. Er hat Threshold vor fünf Jahren verlassen. Nachdem wir 2007 ein Video in Leipzig gedreht haben, haben wir nie wieder von ihm gehört, es gab auch keine Reaktion von ihm wenn wir versucht haben ihn zu kontaktieren.

In den letzten Jahren hat sich die Band einfach verändert und nach den Jahren auf Tour sehen wir das Album als neuen Start mit unserem ursprünglichen Sänger.

Wie funktioniert das Songwriting bei Threshold? Trefft ihr euch um gemeinsam an Ideen zu arbeiten, oder arbeitet jeder an seinen Ideen selbständig und ihr bringt diese dann als Band zusammen?

Ich kann mir nichts Schlimmeres vorstellen, als als Gruppe im Proberaum zu sitzen und gemeinsam komplexe Strukturen auszuarbeiten und dann noch Emotionen zu verarbeiten. Um das zu erreichen was ich möchte ist ein hoher Grad an Konzentration nötig. Wir arbeiten alleine an unseren eigenen Songs und stellen diese dann der Band vor, komplett als Demos mit Schlagzeug, Bass, Gitarre und Keyboards. Fast so, als ob die Songs schon auf ein Album gebracht werden können. Ich mag es alle Teile eines Songs in jedem Detail präsentieren zu können, denn dann wissen alle Bandmitglieder genau was ich plane. Johanne (Schlagzeuger) stellt dann oft ein paar neue Drumfills vor, welche dann aber schon das richtige Feeling für den Song haben.

Es hat fünf Jahre gedauert March Of Progress aufzunehmen. Was ist der Grund für diesen langen Zeitraum gewesen. Damian war relativ schnell wieder in der Band, da müsste es noch andere Gründe gegeben haben?

Diese fünf Jahre sind wirklich den Umständen geschuldet. Es haben sich viele Dinge geändert, für die Band und für einige Mitglieder von Threshold, welche uns allerdings auch geholfen haben dieses Album zu schreiben. Wir mussten zwei neue Mitglieder integrieren und hatten natürlich eine großartige Zeit auf der Bühne. Ich glaube wir waren vier Jahre auf Tournee bevor uns Nuclear Blast nach einem neuen Album gefragt haben, wir waren also die ganze Zeit aktiv. Zusätzlich haben wir noch das Paradox Box Set veröffentlicht, dort sind ja auch neue Aufnahmen zu hören. Es war natürlich eine lange Zeit bis wir wieder ein Studio Album geschrieben haben, das Komponieren hat diesmal ein wenig länger gedauert als sonst.

Wohin führt der March Of Progress Threshold? Gibt es bereits Pläne für eine Deutschland Tour?

Wir buchen gerade eine Tour im Frühjahr, auch ein paar Festivals stehen auf dem Plan. In der Zwischenzeit bereiten wir das nächste Album vor. Wir haben auch vor eine Live DVD zu veröffentlichen.

Ich würde gerne erfahren, mit welchem Equipment du normalerweise spielst. Kannst du uns sagen, welche Gitarren und Effekte du einsetzt?

Ich habe Endorsement Verträge mit Ibanez und Rocktron. Ich spiele eine Ibanez RG1570, welche mit DiMarzio Evolution Tonabnehmern ausgestattet ist, ich nutze auch noch eine Ibanez RG2550 und eine Yamaha RGA321, ebenfalls mit Evolution Tonabnehmern. Eine alte RG550, purpurfarben, und eine Yamaha Pacifica 112, auch mit den DiMarzio Evolution Tonabnehmern, besitze ich ebenfalls. Außerdem gehören mir noch eine Fender Stratocaster aus japanischer Produktion, welche mit Seymour Duncan Live Wire Tonabnehmern ausgestattet ist und eine großartige, alter Charvel 375. Meine Akustikgitarren kommen von Ibanez und Washburn.

Für March Of Progress habe ich einen Peavey 6505 Verstärker verwendet, welcher mit einem JSX Lautsprecher für die verzerrten Rhythmusgitarren gesorgt hat. Einen Rocktron Prophesy II habe ich für die Leadgitarren herangezogen und die cleanen Gitarren wurden über einen Marshall JMP1 Pre-Amp und ein Alesis Quadraverb (Hall-Effekt) eingespielt. Nebenbei habe ich auch noch einen Peavey JSX Amp und eine ganze Reihe von Boss Effekten und Ibanez Pedalen. Wobei aber nur das Boss Tremolo und der Ibanez Tube Screamer auf March Of Progress eingesetzt worden sind.

In der Vergangenheit hast du Bands wie Pendragon und Dragonforce produziert. Wenn du mit diesen Bands zusammenarbeitest, gibt es dann etwas was du aus dieser Arbeit für Threshold anwenden kannst?

Ich stolpere oft über Ideen, wo ich denke, dass ich diese für meine eigenen Aufnahmeprozesse verwenden könnte. Meistens ist dies dann allerdings nur der Startpunkt um eine andere Idee zu entwickeln, manchmal vergesse ich diese Ideen aber auch wieder während des Schreibens von neuen Ideen. Aber wenn ich als Produzent arbeite höre ich viel Musik und ich nehme unterbewusst bestimmt Dinge auf, welche meinen Stil Songs zu schreiben beeinflussen.

Wenn du euren deutschen Fans noch etwas mitteilen möchtest, dann hast du jetzt die Gelegenheit dazu!

Ich möchte mich bei allen Threshold Fans für die Unterstützung in den letzten Jahren bedanken, denn dies ermöglicht es uns weiterhin Alben zu veröffentlichen. Ich freue mich wieder auf Tournee zu gehen!

Rainer Janaschke


Zurück zur Artikelübersicht