····· The Selecter und The Beat (feat. Ranking Roger) gehen 2018 gemeinsam auf Co-Headliner-Tour! ····· Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen ihr neues Album Black Coffee am 26. Januar! ····· Lokomotor – neue Single/ Video „Wir sind jetzt“ und Album Wir sind am 26.01.2018 ····· Auf Album Nummer 10 covern Mystic Prophecy sich durch die Popgeschichte ····· Mit der Pest bewerben Nero Doctrine ihr neues Album ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

ZONE SIX

Info

Gesprächspartner: Zone Six

Zeit: 25.05.2004

Interview: E-Mail

Stil: Psychedelic Jam

Internet:
http://www.zonesix.de

Zone Six - die Nummer eins psychedelic Jam-Band Deutschlands sind live ein immer wieder bewegendes Ereignis. Um die letzten Geheimnisse zu erforschen, ließ sich die MAS auf einen Gedankenaustausch via Internet ein. Das Ergebnis ist unten zu erkennen. Viel Spaß beim Lesen, am Besten mit Zone Six im Hintergrund zur stimmigen Untermalung.


MAS:
Was ist die Zone Six?

Dave:
Zone Six ist ein Musikerkollektiv, dass sich der improvisierten Musik verschrieben hat. Nun darf man sich darunter aber keine Jamsession betrunkener Bluesmusiker vorstellen, sondern ein behutsames aufeinander Eingehen; ein erzeugen (im besten Sinne) eigenartiger Klanglandschaften und wilder Ekstasen. Also sogenanntes instant composing. Zone Six ist übrigens die Tarifzone auf der Picadilly Line (der Londoner U-Bahnlinie), in der der Flughafen Heathrow liegt. Und Abheben ist ein erklärtes Ziel der Band.


MAS:
Ihr wohnt ja ziemlich weit voneinander entfernt - welche Fügung des Schicksals brachte euch zusammen?

Martin:
Die selben musikalischen Vorlieben. Ich traf Dave das erste Mal in Berlin anno 1994 auf ´nem MAN gig. Das war Liebe auf den ersten Blick. Meine Vorliebe für Synthies und Zone Six entdeckte ich 1997 auf dem ersten Zone Six Gig.

Dave:
Entfernung ist ja relativ. Wir leben alle auf demselben Planeten (hier bekannt als Erde) und zudem sogar im selben Land! Anno 1989 brachte die göttliche Fügung die Kollegen Claus Bühler, Rusty und mich zusammen, was ein sehr angenehmer Umstand war! Das waren Zeiten! So einen netten Job hatte ich nie wieder. Hans-Peter lernte ich durch eine Annonce kennen. Damals entstanden erstmal die Liquid Visions. Dort stieg später vorübergehend Claus ein. Als der wieder weg war entstand Zone Six erst. Alles seeehr verwirrend, wenn man nicht dabei war...

Julius:
..tja..ich flog gerade zum X-ten mal, schon ziemlich schwindelig und unglaublich frustriert um die Venus rum, meine von euch noch nicht entdeckte Heimatgalaxie hat das Pech von 'nem gefräßigem schwarzen Loch verschlungen zu werden worden sein !?..ähh sorry, ich hab noch 'n Problem mit eurem Zeitempfinden... bei uns haben/hatten wir (schnüff) geniale Zeitshaker, sind durch die Wand und ÜBERALL hin, jaja! Ich befand mich also auf der Suche nach intelligenten Wesen... ?... da bekam ich die Evakuierungsaktion mit, das sah völlig irrsinnig aus wie die Zonis mit ihren alten Londoner U-Bahnwagen die Marsianer mal schnell zur Venus rüberschaukelten, (ist übrigens umsonst, das U-Bahn fahren auf der Venus) um sie vor diesen völlig durchgeknallten vom Aussterben bedrohten Machtmonstermenschen zu schützen. WOW! Die Überraschung war gelungen und meine Stimmung hob sich augenblicklich, es gibt also doch intelligente liebe Leute auf dieser wunderhübschen kleinen Erde. Tschuldigung - aber diese Hoffnung hatte ich eigentlich aufgegeben. Naja, nach der Marsparty haben mich die Zonis dann auf die Erde in die Nähe des Nordpols gelockt, dort, (eingesperrt) in Rusty's Studio (Klo), begann unsere musikalische Zusammenarbeit.

Rusty:
Leute schickt das Arbeitsamt... ts ts


MAS:
Wie kamt Ihr auf die Idee, eine Jam-Band zu gründen?

Dave:
Aus dem Verlangen zu improvisieren und einer Not heraus. Liquid Visions konnten im Herbst 1997 ein Konzert nicht wahrnehmen, da hab ich kurzerhand dieses Projekt gegründet, um doch dort spielen zu können. Anfänglich mit Hans-Peter und Claus, später gesellten sich diverse Leute dazu und einige tauchten nie wieder auf...
Jedenfalls war die erste Probe, die ich aufgenommen hatte und aus der dann die erste CD entstand, und auch das erste Konzert dermaßen befriedigend, das es unbedingt weitergehen musste.

Rusty:
Ich schreibe Musik für´s Fernsehen und für Filme und wixxe gerne. Da ist man oft sehr eingeengt in den Ausdrucksmöglichkeiten. Freies Spiel ist aber wichtig für einen selbst, um musikalisch ausdrucksfähig zu bleiben. Bei meinen Auftragsproduktionen geschieht manches im Studio sehr mechanisch. Außerdem bin ich oft tagelang allein. Beim Jammen mit Zone Six darf ich alles machen, was ich will und es gibt andere Musiker, mit denen ich zusammenspiele. Als ich gefragt wurde (zwei Stunden vorm Gig), ob ich mitspielen will, hab ich begeistert "JAAA" gesagt.

Julius:
Wenn ich nicht regelmäßig jamme, falle ich ToT um, hat mein Arzt gesagt.


MAS:
Habt ihr für eure aktuelle Scheibe, "Any Noise Is intended", geprobt, oder ist sie Resultat eines Jams?

Dave:
Proben is nix für uns! Viel zu kompliziert! Für diese CD haben wir eine einstündige Aufnahmesession benutzt. Wir hatten in den Tagen zuvor noch mehr aufgenommen, größtenteils allerdings ohne Hans-Peter. Daraus produzieren wir gerade eine weitere CD, die im Laufe des Jahres erscheinen wird.

Martin:
Proben geht ja räumlich schon nicht.

Rusty:
No Abspreching - sonst nix Improvisation.

MAS:
Ihr bezeichnet eure Musik oft als Musik für das Kino im Kopf - welcher Film läuft bei euch, wenn ihr Any Noise Is Intended anhört?

Martin:
Das kommt drauf an wieviel Blut im THC ist.

Julius:
Iss wie damals im Zeitshaker.

Dave:
Überall Filme! Ich finde die Stopptaste nich mehr...

Rusty:
In meinem Kopf is kein Kino. Unsere Musik erzeugt ja in erster Linie Gefühlszustände. Die sind nicht verbal kommunizierbar. Musik läßt sich meiner Meinung nach garnicht verbal darstellen. Ich persönlich will beim spielen in den Emotionen und Gefühlen einfach schweben können.

MAS:
Eure Definition von Noise?

Rusty:
Noise ist auch "Geräusch" und "Rauschen". Auf der "Any Noise..." sind im Mix an einigen Stellen Störgeräusche, wie Knackser und Rauschen, extrem hochgezogen und musikalisch eingesetzt worden. Ich war da sehr überrascht, wie angenehm ein Soundcluster aus Rauschen, Störereignissen und Synth/Git.- Melodien, klingen kann. Als Musiker bin ich akustisch fixiert. Ich höre oft irgendwelche Geräusche und frag mich dann, wie ich das in meine Musik einbauen könnte. Und Noise ist natürlich auch - ja - Martin - und......und.....

Martin:
Moto Guzzi.


MAS:
Sprecht ihr euch vor Auftritten kurz ab, in welche Richtung der Abend laufen soll, oder improvisiert ihr ohne Netz munter drauf los?

Martin:
Es ist schon vorgekommen, das wir uns auf einen Ton geeinigt haben.

Rusty:
No Abspreching - sonst nix Improvisation. Ich versuche vorher mich vom Alltagsballast zu befreien. Dazu meditiere ich einen Monat lang und esse nichts. Was für Drogen die anderen nehmen, weiß ich nich.


MAS:
Realisiert ihr die Lightshow, während ihr spielt? Beeinflusst sie eure Spielweise?

Dave:
Natürlich! Bei den Stroboskop- und Tunneleffekten stehen wir ja im Zentrum, was meinst du, was da in uns abgeht?! Die versetzt uns regelmäßig in Trance! An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei Klaus und Andreas bedanken, die mit ihrer Lightshow "Kosmik Klaus and his Solar Sea Slideshow" feinste Optiken liefern!

Julius:
Ja, es ist völlig abgefahren wie wir uns gegenseitig beeinflussen.

Rusty:
Ich muss weg.


MAS:
Welchen Musiker würdet ihr gerne einmal bei einem Konzert dabei haben?

Dave:
Boh ey, keinen Plan. Ich bin mit der Besetzung total zufrieden. In ganz wilden Abfahrten könnte ich mir ein paar schöne Feedbacks von Ax Genrich vorstellen, aber mir fehlt eigentlich niemand.

Martin:
Da kann ich mich nur Dave anschliessen.

Julius:
...Mani Neumeier könnte gleich mitkommen. Bill Clinton am Sax?...ach nöö.

Rusty:
Bach. Egal - Wichtig für mich ist, daß die verschiedenen Einflüsse miteinander verschmelzen und Gefühlszustände entstehen.

MAS:
Haben alle Zone Sixer privat die gleichen musikalischen Vorlieben?

Dave:
Nee, zum Glück nicht. Wär ja langweilig.

Martin:
Gibt schon einige Überschneidungen.

Julius:
Typische Erdlingsfrage, tsstss...

Rusty:
Ich mag instrumentale Musik. Stil egal.

MAS:
Welche Gruppe beeindruckt euch immer wieder?

Dave:
Mir fällt gerade keine Band ein, die mich über die Jahre beeindruckt. Wenn mir von Bands alles gefällt, haben sie meist wenig herausgebracht. Von Vibravoid find ich alles gut, was ich bisher gehört hab, oder Seid (aus Norwegen), aber sonst sind immer Alben dabei, die mich kalt lassen.

Julius:
Zone Six.

MAS:
Euer momentaner Geheimtipp?

Martin:
Circle aus Finnland und Seid aus Norwegen.

Dave:
Ja genau, Circle hätte ich beinahe vergessen. Wahnsinns Band! Immer wieder nett sind Rock Four aus Israel und On Trial aus Kopenhagen. Momentan blubbern High Tone, eine Dub-Band aus Fronggraisch in meinem Kopf rum.

Julius:
Zone Six.

MAS:
Ihr habt ja noch etliche andere Projekte am Laufen - erzählt mal was über sie.

Julius:
Aktuell gibt es mich noch als Soloprojekt "Julius-k". Kostproben von den Scheiben "Traqvel-I" "Traqvel-II" und anderes gibt es bei www.meet-music.com. "Südsteern" heißt unser ziemlich überirdisches 3er Projekt mit Elli Popelli am Bass, Dave an den Trommeln und einer Wenigkeit in den Saiten.
Darüber hinaus gibt es da immer diverse Sessions mit den unterschiedlichsten Erdlingen, genial zum Kennenlernen dieser Spezies..

uuund jääätzt... die WERBUNG!
Dave: Los gehts: Mein Hauptnebenprojekt ist Sula Bassana (Achtung: Debüt-CD gerade erschienen!). Dann gibt es noch Weltraumstaunen (Achtung: Neue LP gerade erschienen!), Neumeier/Genrich/Schmidt (Achtung: Erste CD erscheint gerade!), Psychedelic Avengers (Achtung: Debüt-CD gerade erschienen!); und von Liquid Visions ist auch gerade erst ein Album veröffentlicht worden. Übrigens das letzte Liquids-Album auf dem ich zu hören bin. Das ist alles unheimlich psychedelisch, spacig, abgefahren, abgeflogen, nie wieder zurück gekommen und natürlich auch Kosmisch! Bitte weitere Infos bei www.sulabassana.de einholen und anschließend die Platten bei www.sulatron.com bestellen! Danke!


MAS:
Hast du auch ein Leben neben der Musik?

Julius:
Ähhh, links, rechts oder voll daneben? Ach sooo... Ja klar, ich lebe ja auch wenn ich nicht musiziere.

Martin:
Ja, leider, ich bin wohl der einzige, der konstant malocht. Leider frisst das viel Zeit und Energie, die ich lieber in unsere Mucke investieren würde.

Dave:
Hm....

Rusty:
Allet eene Sosse.

MAS:
Ihr ruft auf eurer CD zur Unterstützung von Greenpeace etc. auf. Ist Zone Six politisch?

Rusty:
Nein. "politisch" hat leider einen ziemlich üblen Beigeschmack erhalten, durch die Kreise, die Politik in der Öffentlichkeit ausüben. Ich glaube, man kann auch einfach so gegen Folter sein und ökologisch einwandfreie Lebensmittel essen wollen, weil die nach was schmecken.

Julius:
Wie gesagt, nachdem ich zu meiner Freude feststellen durfte, dass es ja nun doch intelligente Lebewesen auf diesem Planeten gibt, finde ich alle Aktivitäten unterstützenswert die sich dafür einsetzen der Verblödung und Zerstörung Einhalt zu gebieten und die Schätze dieser Welt gerecht zu verteilen. Kriege und Hunger sind doch nun wirklich das letzte was wir brauchen, angesicht der Tatsache, dass wir alle den Kosmos atmen, oder?

Dave:
Yep!

MAS:
Falls ja, was müsste in Deutschland anders laufen?

Martin:
Das würde den Rahmen jetzt sprengen.

Dave:
Yep!

Julius:
So´n kleiner Generalstreik wäre doch toll, damit die Mehrheitsverhältnisse mal deutlich werden.

Rusty:
Ne Währungsreform und was zu Essen.

MAS:
Was erhofft ihr euch musikalisch von 2004?

Dave:
Natürlich totale Erfolglosigkeit, finanziellen Ruin und unnötiges Zeit totschlagen. Oder hast Du etwa eine andere Antwort erwartet?

Julius:
...und keine Gigs - HÄHÄ!

Rusty:
Noch ne Zone Six Scheibe.

MAS:
Was wolltet ihr schon immer loswerden?

Dave:
Merkel, Haider, Bush und Co. machen keine Kinder froh....

MAS:
Danke für das Interview!

Julius:
Was, schon fertig!?

Dave:
Weiß ich doch nich.

Rusty:
Ich muss nochmal weg.

Falls noch irgendwelche fragen offen sind, besucht die Jungs einfach unter www.zonesix.de!

Sascha Christ


Zurück zur Artikelübersicht