····· Erneuter Vorgeschmack auf die neue Platte von Death From Above ····· Debütalbum von Petterson mit Parkbank-Video ····· Zwei Männer sind das Fräulein Brecheisen ····· Ihr wollt eine Leitkultur? Cor bieten euch ihre an ····· SPV / Steamhammer nehmen die wiedervereinigte hannoversche Hard Rock Legende Fargo unter Vertrag  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Iron Maiden: Willkommen an Bord von Flug 666!

Info

Autor: John McMurtrie

Titel: Iron Maiden - On Board Flight 666

Verlag: Hannibal Verlag

ISBN: 978-3-85445-374-1

Preis: € 39,99

256 Seiten

Internet:
http://www.hannibal-verlag.de
http://www.johnmcmurtrie.co.uk
http://www.ironmaiden.com

Als Iron Maiden in Februar 2008 zu ihrer Somewhere Back in Time-Welttournee aufbrachen, saßen sie nicht in einem schnöden Tourbus - nein, Iron Maiden sind mittlerweile eine solche Institution, dass man mit einem eigenen Flugzeug auf Tour ging! Eine eigens umgebaute und von den Behörden abgenommene Boeing 757 mit dem passenden Namen Ed Force One diente als Transportmittel rund um die Welt - und einer der Piloten in Fliegeruniform hieß: Bruce Dickinson!

Der 2009 beendeten Tour folgte 2010/2011 die The Final Frontier-Tour - wieder mit der Boeing 757, die nur äußerlich etwas umgestaltet wurde. Auf beiden Tourneen war John McMurtrie mit an Bord - als offizieller Bandfotograf von Iron Maiden. In dem über drei Pfund schweren Hochglanz-Prachtband Iron Maiden - On Board Flight 666 veröffentlicht er nun eine Auswahl an 600 Bildern, die während dieser Flüge und auf den Konzerten entstanden sind.

Neben dem Vorworten des Autors und vom Teilzeit-Piloten Bruce Dickinson und einigen Bildbeschreibungen enthält der schwere und bunte Schinken recht wenig Text und bedient somit eben doch im wesentlichen das Auge und weniger den Geist. Die interessanteste Randanekdote ist noch, dass das böse Erdbeben in Japan nur 9 Minuten vor der Landung der Ed Force One stattfand und der Flug gerade noch umgeleitet wurde. Aber auch wenn bei der Bilderauswahl doch eher wenig privat anmutende Bilder während des Lebens an Bord oder hinter den Kulissen geboten werden, sondern überwiegend opulente Konzert-Bilder das Buch prägen, kann es für Fans doch lohnend sein. Ein optischer Leckerbissen - man muss aber schon harter Fan der Band sein, um hier zuzuschlagen.

Jürgen Weber


Zurück zur Artikelübersicht