····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Nicht immer das Gelbe vom Ei: die Folgen 13 - 16 der gelben Reclam All Time Best - Musik Edition

Reclam macht weiter mit seiner All Time Best - Musik Edition: Nach dem ersten Schwung mit den Teilen 1-6 und der Fortsetzung mit den Teilen 7-12 folgt nun der dritte Teil, diesmal nur mit 4 neuen CD's. Aber auch in der aktuellen Veröffentlichungs-Serie gibt es wieder eine illustre Zusammenstellung von Klassikern: Billy Joel, Meat Loaf, Jimi Hendrix und Peter Maffay erleben mit altem Material in schöner gelber Reclam-Optik eine Neuauflage alter Hits.

Schaut man sich die bisherigen Alben dieser Serie an, gilt als Hauptkriterium, um in dieser fragwürdigen "Hall of Fame" aufgenommen zu werden, wohl folgendes: man muss irgendwann einmal Erfolg gehabt haben und heute entweder tot, oder zumindest musikalisch bereits tot sein. Von daher bringen zumindest bis auf Jimi Hendrix die anderen Neuzugänge durchaus etwas Leben in die Serie, auch wenn Billy Joel seit zehn Jahren kein neues Studio-Album mehr herausgebracht hat und Meat Loaf und Peter Maffay trotz aktueller Alben doch eher durch vergangene als durch aktuelle Songs präsent sind.

Reclam versucht, wie auch im Literatursektor, musikalische Klassiker zu einem günstigem Preis anzubieten, daher ist man auf günstige Zweit- oder Drittverwertung bereits erschienener Best-Of-Alben angewiesen. Schön an der Serie ist sicherlich die schöne Aufmachung mit den Booklets, die neben einem längeren Begleittext auch ausgewählte Alben mit Cover-Abbildungen bieten. Überwiegend gelang es bisher, würdevolle Zusammenstellungen zu präsentieren, auch wenn es hier zum Teil doch musikalisch inhaltliche Schwächen gab (z.B. die Falco-CD dieser Serie).

Und auch diesmal kann man, wenn man denn unbedingt will, durchaus meckern: Ein Best-Of von Billy Joel (Folge 13) ohne "Leningrad", "The longest time" und "I go to extremes" mag manchen stören - wobei das Lebenswerk von Billy Joel auf nur einem Album zugegebenermaßen schon schwierig darzustellen ist. Von daher geht diese CD absolut in Ordnung, zumal sie randvoll gepackt ist. Eine Meat Loaf-Zusammenstellung (Folge 14) dagegen ohne den vor 20 Jahren erschienenen Riesen-Comeback-Song "I’d Do Anything for Love (But I Won’t Do That)" ist schon etwas veraltet - und im Jahr 2012 dann den Untertitel "Die größten Hits" auf die CD zu schreiben, schon etwas gewagt. Es handelt sich halt in diesem Fall nur um eine Neuauflage des sehr verbreiteten Albums Hits Out Of Hell aus dem Jahre 1988, welches mittlerweile noch preisgünstiger zu bekommen ist als diese Reclam-Version.

Warum man bei Jimi Hendrix Experience (Folge 15) als einziges Album den Originaltitel Smash Hits belassen hat und nicht durch All Time Best ersetzt hat, erschließt sich einem nicht auf Anhieb - das Album entspricht in der Trackliste aber tatsächlich dem gleichnamigen Album aus dem Jahre 1968. Sogar das Cover hat man diesmal vom Original mitgenommen. Mit Peter Maffay und der Nr. 16 schließlich erscheint zum zweiten Mal ein deutscher Interpret in der Serie. Die CD entspricht dem Album Heute vor 30 Jahren aus dem Jahr 2001, auf dem er seine großen Hits neu eingespielt hat - leider ging hier der Charme der Originale total verloren. Dass man in dieser Serie nicht einmal auf die Originalaufnahmen zurückgreift, schadet doch sehr dem seriösen Anstrich und gleicht schon fast einem Offenbarungseid. Übrigens: vorletztes Jahr hat Maffay mit Tattoos (40 Jahre Maffay) ein weiteres Mal seine Hits neu aufgenommen...

Fazit: die Reclam All Time Best-Serie stellt sich durch einige Veröffentlichungen selbst ins Abseits und in Frage: das schöne gelbe Outfit kann manchmal leider nicht den mangelnden Inhalt überdecken. Viele Alben gehen zwar durchaus in Ordnung, aber es gibt halt doch einige Tiefpunkte mit unpassendem oder veraltetem Material. Man darf auf ein glücklicheres Händchen bei der vierten Ausgabe hoffen!



Billy Joel
1. Tell Her About It 3:50
2. Uptown Girl 3:15
3. Piano Man (Radio Edit) 4:34
4. New York State Of Mind 6:02
5. The River Of Dreams 4:05
6. It's Still Rock And Roll To Me 2:55
7. We Didn't Start The Fire 4:28
8. Goodnight Saigon 7:01
9. My Life 3:51
10. She's Always A Woman 3:20
11. She's Got A Way (Live) 2:59
12. Scenes From An Italian Restaurant 7:33
13. An Innocent Man 5:18
14. Movin' Out (Anthony's Song) 3:29
15. Only The Good Die Young (Single Version) 3:53
16. All About Soul (Radio Edit) 4:17
17. Honesty 3:49
18. Just The Way You Are (Radio Edit) 3:20


Meat Loaf
1. Bat Out Of Hell Meat Loaf 9:43
2. Read 'Em And Weep 5:22
3. Midnight At The Lost And Found 3:29
4. Two Out Of Three Ain't Bad 5:21
5. Dead Ringer For Love (with Cher) 4:21
6. Modern Girl 4:22
7. I'm Gonna Love Her For Both Of Us 7:06
8. You Took The Words Right Out Of My Mouth 4:11
9. Razor's Edge 4:06
10. Paradise By The Dashboard Light 8:28



Jimi Hendrix Experience
1. Purple Haze 2:51
2. Fire 2:45
3. The Wind Cries Mary 3:21
4. Can You See Me 2:33
5. Hey Joe 3:30
6. All Along The Watchtower 4:00
7. Stone Free 3:36
8. Crosstown Traffic 2:20
9. Manic Depression 3:42
10. Remember 2:48
11. Red House 3:50
12. Foxey Lady 3:18



Peter Maffay
1. Samstag Abend in unsr'er Straße 3:48
2. Liebe wird verboten 4:42
3. So bist du 3:33
4. Weil es dich gibt 5:23
5. Und es war Sommer 4:27
6. Josie 3:44
7. Schatten in die Haut tätowiert 2:55
8. Eiszeit 5:42
9. Sonne in der Nacht 5:07
10. Siehst du die Sonne 4:23
11. Alter Mann 5:17
12. Rette mich 3:29
13. Über sieben Brücken musst du geh'n 5:22
14. Tiefer 3:41


Jürgen Weber


Zurück zur Artikelübersicht