····· Europe starten den Final Countdown... ····· Bang your Head-Auftritt von Crematory erscheint auf CD und DVD  ····· E-Gitarren Wettbewerb für Kinder 2017 ····· Lando van Herzog macht mit dem Project Fair Play gegen die Umsonstmentalität bei der Mediennutzung mobil ····· Mit den Black Capes startet eine neue Welle des Gothic Rocks in Athen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Temple Of Your Soul im Interview

Info

Gesprächspartner: Jürgen Speck / Temple Of Your Soul

Zeit: 04.02.2012

Ort: Pulheim / Köln

Interview: E-Mail

Stil: Heavy Metal

Internet:
http://www.templeofyoursoul.de

Die Kölner Band Temple Of Your Soul veröffentlichten im Januar 2012 ihr erstes Album, welches nicht nur bei Musikansich.de gute Rezensionen erhielt! Der Anfrage nach einem Interview kamen wir gerne nach und unterhielten uns mit Bassist und Bandgründer Jürgen Speck!

Jürgen, du hast die Band Temple Of Your Soul bereits 2006 gegründet. 2012 erscheint das erste Album der Band. Erzähl unseren Leser doch etwas zum Werdegang der Band!

Gut, es war November 2006 da ich da gerade anfing ein Line-up zu finden. Dann musste ein Proberaum gefunden werden und da war es schon 2007. Aber wie es halt schon mal kommen kann fanden Mitte des Jahres ein paar Wechsel statt.

In dieser Besetzung spielte man einige Gigs zusammen. 2008 wurde dann erst mal weiteres Material komponiert um ein längeres Liveprogramm zu haben und April 2008 verließ uns der zweite Gitarrist. So beschloss man OHNE zweiten Gitarristen weiterzumachen und musste dementsprechend das gesamte Material auf eine Gitarre und ein Keyboard umstellen. Und das dauerte halt auch seine Zeit. 2010 fingen wir dann an eine CD zu produzieren um sie auf Gigs zu verkaufen und sich für weitere Gigs zu bewerben, was dann dazu führte eine richtige CD aufzunehmen. Im Verlauf dieser Recordings stellten sich dann einige Mängel heraus und Mitte 2010 verließ Jeanette auf eigenen Wunsch die Band. Also begann die lange Suche nach einer neuen Frontfrau und diesmal waren wir sehr kritisch in der Auswahl. Letztendlich stieg Karoline dann im Januar 2011 ein und fing dann zügig an, die bereits weitestgehend eingespielte CD einzusingen, da uns bereits ein V.Ö. für die CD vorlag und deswegen nicht mehr viel an den bestehenden Aufnahmen geändert werden konnte.

Und das ist nun unser aktuelles Line-up.

Auf eurer Internetseite habe ich erfahren, dass das Album „For All“ ursprünglich von der ehemaligen Sängerin Jeanette Scherff eingesungen worden ist! Karoline Drechsel ist seit 2011 in der Band und hat das Album wohl komplett neu eingesungen. Warum hat der Wechsel am Mikrofon stattgefunden?

Jeanette verließ aus privaten Gründen die Band, was Gott sei Dank freundschaftlich ablief und sie hat uns ja auch beim Oliva - Support und weiteren Gigs dann noch mal geholfen. Karolines Stimme ist ganz anders; sie kann sich im Gesamtbild ganz anders präsentieren und durch ihre Stimmlage steht sie eh über dem Rest der Instrumente. Sie hat durch ihre Musical - Erfahrung natürlich auch eine ganz andere Entwicklung als Jeannette gehabt was letztendlich auch unsere Entscheidung beeinflusste.

Temple Of Your Soul lassen ab und an ein paar progressive Elemente in ihren Songs auftauchen, welche Bands würdest Du als eure Haupteinflüsse nennen?

Da gibt es viele unterschwellige aber keine „ bewussten „ Einflüsse, da jeder von uns ganz andere Sachen hört und auch aus ganz unterschiedlichen Vorbands gekommen ist. Ich höre je nach Tagesform alles von ABBA bis Zappa, auch mal richtig harte Kost. Aber klar , meine Haupteinflüsse liegen bei Queensryche, Dream Theater, Fates Warning aber auch bei DOKKEN, den Scorpions, Whitesnake und Def Leppard; also 80er Hardrock und AOR. Und so hat jeder von uns seine eigenen musikalischen Vorlieben und Einflüsse.

Musstet ihr die Songs auf Karolines Stimme anpassen oder gar teilweise neu schreiben?

Dies ging leider zeitlich nicht mehr weil uns die Plattenfirma im Nacken lag um den VÖ - Termin noch einzuhalten, sonst hätte die CD sicher auch anders geklungen. Die neuen Sachen werden ja jetzt mit ihr zusammen geschrieben, so dass man gleich hören kann wo man anpassen muss.

Lini: wenn wir mehr Zeit gehabt hätten wäre sicher der eine oder andere Song tonal auf mich angepasst worden da Jeanette eine andere Stimmlage hat als ich... so musste ich eben auf das bereits vorhandene Material einsingen. Als geschulte Sängerin fiel mir das nicht schwer und bei der nächsten CD wird dies auch sicher zu hören sein.

In Köln gibt es den bekannten Bandwettbewerb im Worringer Krebelshof, dort habt ihr im September 2011 den zweiten Platz belegt. Habt ihr euch für diesen Auftritt anders vorbereitet als auf ein normales Konzert?

Nein, diese Bandwettbewerbe laufen ja leider oftmals nach dem Motto ab: „ Bring so viele Fans mit wie möglich und gewinne dann auch!!". Das haben wir bewusst nicht gemacht. Beim ersten Gig im März 2007 hatten wir noch gar keine Fans, so dass wir eh vor "fremden" Menschen gespielt haben und trotzdem den ersten Platz gemacht haben. Du hast dort ja auch meist nur 40 - 45 Minuten Spielzeit und nutzt mit mehreren Bands zusammen das gleiche Equipment. Da kommen so viele Unbekannte zusammen, dass eine regelrechte Vorbereitung sowieso flach fällt. Man versucht dann auf einer relativ kleinen Bühne so gut wie möglich zu performen, der Rest ist dann auch etwas Glück.

Wie ist die Release Party im Kölner Blue Shell gelaufen? Wie waren die Publikumsreaktionen auf eure Songs?

Unterschiedlich. Ein paar hatten richtig Spaß, andere haben eher abwartend zugeschaut und dann erst reagiert. Alles in allem war es aber ok.

Werdet ihr in den nächsten Wochen noch öfter Live auftreten?

Wir haben am 28.1. noch einen Gig in Witten und am 24.3. im Saga in Troisdorf!! Davor ist erst mal Pause wegen Karneval und wir werden die Zeit nutzen für neue Songs. Weitere Gigs sind in Planung, aber erst ab April/Mai.

Du gehst neben der Band noch einem „normalen“ Job nach, wie schaffst Du es Band und Beruf, insbesondere wenn es zu einer Tour kommt, unter einen Hut zu bringen?

Wir haben ALLE einen „normalen“ Job, der uns unsere Musik überhaupt erst ermöglicht und teilweise auch schon Familien. Natürlich setzt es immer auch das Verständnis der beteiligten Personen voraus überhaupt mit einer Band live zu spielen, egal wo und in welchem Umfang. Aber es erfordert natürlich auch eine gute Planung.

Temple Of Your Soul haben auch schon im Vorprogramm von Jon Oliva’s Pain gespielt. Jon Oliva ist einer meiner absoluten Lieblingsmusiker im Metal Genre, wie kam der Kontakt zu Jon Oliva’s Pain zustande?

Dirk, unser Gitarrist hat den Kontakt hergestellt, da er das MERCH für einige bekannte Bands macht und so kamen wir an JON heran. Natürlich mussten wir auch musikalisch überzeugen und das haben wir anscheinend auch denn die Reaktionen waren sehr gut.

Gibt es schon Pläne für die Zukunft von Temple Of Your Soul

Vieles ist im Moment noch im „Planungszustand" da wir ja noch nicht wissen wie die CD ankommt, was für Gigs noch kommen werden. Wir wollen auf jeden Fall spielen, wo es geht und live präsent sein, da wir eine Liveband sind und nur dort können wir die Erfahrung sammeln, die nötig ist um zu wachsen. Und natürlich werden wir an den neuen Songs arbeiten, die dann auf der nächsten CD von uns zu hören sein werden.

Rainer Janaschke


Zurück zur Artikelübersicht