····· Zum Start der Tour de France erscheint der komplette Kraftwerk-Backkatalog neu ····· Joe Bonamassa stellt sein neues Live Album vor! ····· Cris Rellah: Neues Album «Crossroads» erscheint am 12. Mai und aktuelles Video zu "Music" ····· Neues Video von Astral Doors ····· St. Kitts Royal Orchestra - neues Video "I Could Be You" und Album Isadora am 21. April ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

METAL in den Medien

Tja, ich weiss noch wie sie alle vor gar nicht allzu langer Zeit gemosert haben das ihre heissgeliebte Musik nicht auf den Musiksendern bzw. Massenmedien stattfindet.

Doch was ist heute ? Die "Götter" des wahren Metals MANOWAR fand man im Laufe der Promotion ihrer neuen Scheibe öfters auf dem Schirm als das heissgeliebte Sandmännchen, METALLICA sind mir ihrem umstrittenen Werk von der Pole-Position der Charts nur so schwer wieder runterzukriegen wie ich manchmal von der Toilette und Bands wie WITHIN TEMPTATION die bis vor kurzem wirklich nur Szeneinsider ein Begriff waren, werden auf MTVIVA rauf und runtergedudelt. Etwaige Nachahmer dieses Musikstiles wie EVANESENCE schaffen es sogar auf Anhieb gleich nach oben, was ebenso für verkappte Boybands wie THE RASMUS gilt, deren Wunderwaffe im Vergleich zur "Jungmädchenzimmerposter"-Konkurrenz ein paar mehr oder minder harte Gitarrensounds darstellen. Sicherlich nicht schlecht das Ganze, aber vor ein paar Monden hätte kein trendbewusster Hahn nach solcher Musik gekräht.

Auch IN EXTREMO, die zu Beginn ihrer Karriere eher Mittelaltermärkte statt Teenager-CD-Weihnachtswunschzettel unsicher machten, finden jetzt regelmässig in der Glotze statt, aber wohl nicht weil die Macher dieses Programms so fanatische Anhänger dieser Band sind, sondern weil es anhand der enormen CD-Verkäufe einfach kein Vorbeikommen mehr an dieser Truppe gibt, was auch für diverse andere Kapellen gilt, die einmal ganz klein unten angefangen haben und für die das Mainstreampublikum damals nicht mehr als ein Kopfschütteln übrig hatte.

Köpfe wurde auch auf den grossen Festivals in dieser Republik geschüttelt und zwar nicht im negativen Sinne. Die Macher von Rock am Ring bzw. Rock im Park konnten die Besucherzahlen um einige Zehntausende steigern, da man z.B. altehrwürdige Stars wie Joe Cocker oder Santana zu Hause beim Golfspielen lies und stattdessen mit METALLICA, IRON MAIDEN, MARYLIN MANSON u.v.a.m. auf Zugpferde der härteren Gangart setzte. Mitschnitte dieser Events, sowie sogar eigene Formate die sich auf das präsentieren von Live(!)-Konzerten ebengenannter Bands und ihren Freunden spezialisieren, kann man heutzutage auch ohne Probleme zur besten Sendezeit geniessen und das auf Musiksendern, auf die man früher nur aufmerksam wurde um sich über deren noch nicht ganz aus der Pubertät entwischten Moderatoren zu amüsieren.

Doch das war erst der Anfang und ein Ende bzw. die kommenden gigantischen Ausmasse des neuen "ROCK IS BACK"-Trends sind noch gar nicht abzusehen ! Was mag wohl der Auslöser dafür sein ? Sehnt man sich in schlechten Zeiten wieder nach etwas Ehrlichem, Unverfälschtem anstatt mit süsslichen Refrains und künstlichen Bassdrum-Gewummere "Die Welt ist schön und Ich liebe dich"-Songs ? Das mag es wohl sein. Aber ist es nicht traurig das Musik, bei der man sich früher einmal fast als "Auserwählter" gefühlt hat, da alle anderen nichts mit anfangen konnten, plötzlich zur Massenware verkommt ? Das man bei Konzerten teilweise nicht mehr das Gefühl hat, man ist "unter sich". Das sogar die kleine Schwester fragt ob sie sich ein paar Metal-CD`s ausleihen könnte, da sie die oder die Band gerade im Fernsehen gesehen hat ?

Naja, als kleiner Trost bleibt wohl das auch dieser Trend, spätestens wenn ich graue Haare habe, vorbei sein wird, nur noch die übrigbleiben die man von der Zeit vor dem grossen "Hype" noch kennt und jeder andere vielleicht norwegischen Hip-Hop vergöttert. Wer weiss, wer weiss, die Welt ist bizarr.

Manuel Liebler


Zurück zur Artikelübersicht